Lehrter Wasserballer weiter auf Titelkurs

Am Montag gegen Waspo 98

LEHRTE (r/jk). An der Tabellenspitze der 1. Wasserball-Bezirksliga setzt sich das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem TSV Anderten (derzeit 16:2 Punkte) und dem Lehrter SV (14:2) unvermindert fort. Die Lehrter Sieben konnte in dem Fernduell jetzt mit dem 9:4 (3:1, 3:0, 0:1, 3:2)-Auswärtserfolg im Nachholspiel beim Hamelner SV eine wichtige Klippe umschiffen.
Ganz so leicht war das Gastspiel an der Weser allerdings nicht, zumal die erste Freibadpartie der Saison auf dem Programm stand. „Das ist immer gewöhnungsbedürftig“, sagte LSV-Trainer Joachim Haake, dessen Team vorher nicht testen und aufgrund terminlicher Ungunst auch nur zwei Trainingseinheiten im Freien und dieses bei eher kühler Witterung absolvieren konnte. In Hameln konnten die Lehrter bei guten äußeren Bedingungen nach einem 0:1-Rückstand allerdings bereits bis zum Seitenwechsel auf 6:1 davonziehen und überstanden dank einer konzentrierten Abwehrleistung auch ein torloses drittes Spielviertel.
Die Lehrter Tore teilten sich zum Freiwasserauftakt Vladislav Stengel (4), Sören Giere (2), Juan Carlos Bafile, Sebastian Roth und Ole Roth.
Am kommenden Montag (1. Juni) folgt bei jetzt dicht gedrängten Terminen bis zu den Ferien der nächste Freiwasserauftritt der Eisenbahnstädter: Dann geht es von 20 Uhr an im heimischen Freibad am Hohnhorstweg gegen den noch in Lauerstellung liegenden Vorjahresmeister Waspo 98 Hannover IV, wo aus LSV-Sicht bereits das nächste „Endspiel“ auf dem Programm steht.