Lehrter Wasserballer melden sich zurück

Treffsicher: Stefanie Lange traf zum Saisonstart gleich viermal für die Wasserballfrauen des Lehrter SV. (Foto: Wolfgang Philipps)

Männer verpassen Überraschung/Lange schießt aus allen Lagen

LEHRTE (r/jk). Mit Beginn der kalten Jahreszeit tauchen die Wasserballer des Lehrter SV wieder auf: In der 1. Bezirksliga verpassten die Männer des Altkreisvertreters beim 7:8 (1:1, 4:3, 1:1, 1:3) gegen Titelverteidiger TSV Anderten nur knapp eine dicke Überraschung. Spielerisch verbessert zeigten sich die Frauen des Lehrter SV trotz einer 4:8 (1:2, 1:2, 0:1, 2:3)Heimniederlage gegen Niedersachsens Rekordmeister RSV Hannover.
„Wir waren mit einem Lazarett im Wasser“, sagte LSV-Trainer Joachim Haake unter Hinweis auf die aktuelle Grippewelle. Zu einer Überraschung fehlte dem Altkreisvertreter trotz mehrerer Ausfälle dennoch nicht viel: Dieser war nach einem 1:4-Rückstand (10.) sogar mit einer 6:5-Führung in das Schlussviertel gegangen, allerdings gelangen hier den Gästen die entscheidenden Treffer. Die Lehrter Tore teilten sich Reiner Bendrien (3), Sören Giere, Jens Behrens, Tim Salzmann und nach mehrjähriger Punktspiellause auch auf Anhieb wieder Stephen Seus.
Die Lehrter Frauen haderten mit einer Reihe mehrerer ungenutzter Möglichkeiten, darunter auch ein Strafwurf, ansonsten wäre gegen die Gäste wohl noch mehr drin gewesen wäre. „Die Chancen haben wir am Anfang gehabt“, sah Joachim Haake, der vertretungsweise auch hier am Beckenrand stand, anders als noch in der Vergangenheit keine großen spielerischen Unterschiede zwischen beiden Teams mehr. In Torlaune zeigte sich auf LSV-Seite allerdings Stefanie Lange, die gleich viermal traf und dabei auch zwei direkte Freiwürfe versenkte.