Lehrter SV prüft den Spitzenreiter MTV Vorsfelde

Wenn Rechtsaußen Thomas Bergmann eine Lücke im Abwehrverbund erspäht, nutzt er sie auch zum Durchbruch. (Foto: st)

A-Jugend im Nachbarschaftsderby gegen TSV Anderten

ALTKREIS (st). In den 3. Ligen Nord und Ost ist am kommenden Wochenende spielfrei. Die Teams der TSV Burgdorf II und TS Großburgwedel haben in den vergangenen Wochen fünf Partien in Folge abgespult und dürfen deshalb eine Pause einlegen. Die TSG ist erst am 21. Februar im Heimspiel gegen den Oranienburger HC und die TSV am gleichen Tag gegen den HSV Hannover im Derby wieder aktiv. Dafür stehen in der Oberliga Niedersachsen und in der Jugendbundesliga wichtige Begegnungen auf dem Spielplan. Der Lehrter SV gastiert beim Spitzenreiter MTV Vorsfelde und die A-Jugend der TSV hat im Nachbarschaftsderby den TSV Anderten zu Gast.
Der Gastgeber des Lehrter SV hat Chancen, die Niedersachsenmeisterschaft sicherzustellen und damit den Aufstieg in die 3. Liga zu schaffen. Der MTV Vorsfelde hat zusammen mit HSG Nienburg und HG Rosdorf/Grone schon einen kleinen Vorsprung gegenüber den Verfolgern und es wird vermutlich zu einem Dreikampf kommen. Am Sonnabend, 14. Februar, ab 19.30 Uhr wird der aufstrebende Lehrter SV den Spitzenreiter prüfen.
Die Mannschaft um Coach Lutz Ewert hat sich, trotz der knappen 22:23-Niederlage beim TV Jahn Duderstadt, bisher gut entwickelt und steht mittlerweile im gesicherten Mittelfeld. Ohne Druck können Fabian Kieslich und seine Mitspieler den MTV fordern. Im Hinspiel musste der LSV eine 31:35-Niederlage einstecken und konnte in eigener Halle mit den Vorsfeldern einfach nicht mithalten. Jetzt scheint die Mannschaft aber nicht chancenlos zu sein. Allerdings müssen die Haupttorschützen des Gastgebers, Bert Hartfiel und Jan Martin Knaack, besser gestört werden, damit sie ihre Qualitäten nicht ausspielen können. Auch Sascha Kühlbauch und der ehemalige Burgdorfer Michael Schwörke sollte in ihrem Bewegungsdrang eingeschränkt werden. Viel wird von der Lehrter Defensive abhängen. Steht sie kompakt und wirkungsvoll, dann könnte der LSV in Vorsfelde durchaus eine Überraschung schaffen und die Spannung in der Liga erhalten.
Spannung will die A-Jugend der TSV Burgdorf zumindest im Nachbarschaftsderby gegen TSV Anderten nicht haben. Die Spieler um Trainer Carsten Schröter wollen von Beginn an für klare Verhältnisse sorgen und die Anderter in Rückstand bringen. Im Hinspiel hatten die Schröter-Schützlinge leichtes Spiel und gewannen auswärts mit 37:23-Toren. Ob das Heimspiel am Freitag, 13. Februar, ab 20 Uhr auch so deutlich wird, bleibt abzuwarten. Leichtsinnig dürfen Till Herrmann und Co jedenfalls nicht auftreten, denn das würde der Gast aus Hannover schnell bestrafen. Unter normalen Umständen steht einem doppelten Punktgewinn der TSV aber wenig im Weg und könnte dafür sorgen, dass die Burgdorfer im Kampf um die Meisterschaft in der Jugendbundesliga weiter ein Wörtchen mitzusprechen haben.