Kurt Becker erteilt Wechselabsichten eine Absage

Benjamin Brosche wird noch nicht zum Heesseler SV wechseln

RAMLINGEN (de). „Als nicht zutreffend“ bezeichnete Trainer Kurt Becker vom SV Ramlingen/Ehlershausen die Gerüchte, dass sein Torhüter Benjamin Brosche in der Winterpause zum Klassenrivalen Heesseler SV wechseln wird. „Ich bin doch nicht lebensmüde und erteile Benni während der laufenden Saison die Freigabe“, stellte unmissverständlich Ramlingens Coach fest, um fortzufahren. „In welche Lage würden wir kommen, wenn unserem Torwart Marcel Maluck etwas passieren sollte. Dann stehen wir mit einmal ohne Torwart da.“
Allerdings gab Kurt Becker zu, dass Benjamin Brosche bereits im November mit dem Ansinnen an ihn herangetreten ist, um die Modalitäten für einen möglichen Wechsel zum Heesseler SV abzuklären, für den der 21-jährige Keeper bis vor dreieinhalb Jahren bereits spielte „Fakt ist“, so Ramlingens Trainer, „dass die Situation für Benjamin Brosche unbefriedigend geworden ist, nachdem Marcel Maluck signalisiert hat, bei uns zu bleiben. Marcel hat vor, beim RSE einen neuen Zweijahrsvertrag zu unterschreiben. Da an Marcel Maluck, der noch bis vor einem Jahr zum Profiaufgebot von Hannover 96 zählte, kaum ein Vorbeikommen möglich ist, hat sich Benjamin Brosche entschlossen, unseren Verein zu verlassen, da er spielen möchte, was mehr als verständlich ist.“ Becker habe zu Benjamin Brosche ein ausgezeichnetes Verhältnis. „Daher bin ich auch über jeden seiner Schritte unterrichtet und weiß, was er vorhat. So hat er am Wochenende ein Gespräch mit den Heeßelern geführt. Ich persönlich gehe auch davon aus, dass Benni zum Heesseler SV zurückkehren wird. Aber nicht, zu welchem Zeitpunkt die Heeßeler sich das wünschen, sondern erst zum Saisonende Ende Juni“, stellte noch einmal Kurt Becker unmissverständlich klar, dass er sich das Heft des Handels nicht aus der Hand nehmen lässt.