Künftig gemeinsame Schiri-Ansetzung

Jens Grützmacher (links) und Fritz Redeker (rechts) ehrten Gerhard Ruff (v.l.), Gerd Berkhahn, Brigitte Klingebiel, Michael Nitsche, Giuseppe Vitellaro, Volker Mende und Michael Mörstedt. (Foto: Nicola Wehrbein)

Ein Beitrag von Nicola Wehrbein - NFV Stadt und Land Hannover zusammengelegt

BURGDORF/REGION (nic), Gemeinsame Leistungsprüfungen und Anwärterlehrgänge, die Öffnung der Lehrabende und eine Zusammenlegung der Förderkader: das sind die ersten Schritte der Fusion der Fußballkreise Stadt und Land Hannover im Schiedsrichter-Bereich. Ab der neuen Saison werden die Schiedsrichter-Einsätze nun durch einen gemeinsamen Ansetzerstab koordiniert.
Etwa 800 Unparteiische sind derzeit im Kreis Region Hannover aktiv. Bei allen Spielen der Herren, der Ü32, der Ü40- und Ü50-Kreisliga, der Frauen-Kreisliga, der C- bis A-Jugend sowie der E- und D-Junioren Kreisliga werden Schiedsrichter angesetzt.
Die Ansetzung von Schiedsrichter-Assistenten ist nur ab Kreisliga möglich. Auf die Frage einer Vereinsvertreterin beim gemeinsamen Fußballverbandstag im StadtHaus Burgdorf, warum nicht auch Partien der D-Junioren Kreisklassen mit Unparteiischen besetzt werden, gab der Vorsitzende des Schiedsrichter-Ausschusses Hannover, Volker Mende, eine simple Antwort: „Dafür fehlt es an Schiedsrichtern, wir können nur mit dem Personal arbeiten, das wir haben.“
Und das hat sich vielfach verdient gemacht: Die goldene Verdienstnadel des Niedersächsisc hen Fußballverbandes für 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit erhielten Giuseppe Vitellaro (SV Borussia Hannover), Brigitte Klingebiel (TuS Röddensen), Gerd Berkhahn (Heeßeler SV), Klaus Isernhagen (FC Springe), Michael Mörstedt (TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und Gerhard Ruff (SV Ramlingen/Ehlershausen). Seit drei Jahrzehnten ist Ali Kaya (TuS Davenstedt) als Referee im Einsatz, dafür bekam er die goldene Verdienstnadel des Kreises Hannover.
Heinz Jäkel wurde die goldene Ehrennadel des Kreises verliehen. Über die silberne Ehrennadel freuten sich Dirk Holsten, Stephanie Pätsch, Axel Rose und Eberhard Wacker. Ralf Schirborr erhielt die silberne Verdienstnadel.