Kreispokal wird am Dienstag fortgesetzt

MTV Ilten und SuS Sehnde sind Favoriten

BURGDORFER LAND (kd). Mit sieben Paarungen, in denen noch Altkreisvereine in der Runde der letzten 32 Mannschaften im NFV-Kreispokalwettbewerb vertreten sind, werden bereits am Dienstag, 30. August, von 18.30 Uhr an die Teilnehmer für das Achtelfinale ermittelt.
Bereits sein drittes Heimspiel kann der SC Wedemark am Dienstag um 18.30. Uhr gegen Inter Burgdorf austragen. Dabei benötigten die Wedemarker gegen TSV Kleinburgwedel (7:6) und TSV Engensen (5:3) jedes Mal ein Elfmeterschießen. Leichter hatte es Inter Burgdorf gegen Hertha Otze (3:1) und Eintracht Obershagen (6:1).
Als krasser Außenseiter geht der FC Rethen trotz der Erfolge über die Sportfreunde Aligse (5:1) und VSV Benthe (4:3 nach Elfmeterschießen) in das Heimspiel gegen den MTV Ilten, der durch Kantersiege über SV Yurdumspor Lehrte (8:0) und Friesen Hänigsen (5:1) die 3. Runde erreichte. Durch Freilose erreichten TuS Schwüblingsen und SuS Sehnde die 3. Runde, in der sie am Dienstag in Schwüblingsen aufeinander treffen.
Zum dritten Mal reisen muss der TSV Dollbergen, der nach seinen Siegen beim SSV Kirchhorst (5:1) und TSV Isernhagen (3:1) nun beim klassentieferen MTV Immensen antreten muss, der sich in seinen bisherigen Spielen gegen den TSV Sievershausen (7:6 n.E.) und TuS Röddensen (10:0) durchsetzen konnte. Ein schweres Los erwischte TuS Altwarmbüchen. Zumal die Mannschaft von Trainer Andreas Sommer auswärts beim MTV Engelbostel/Schulenburg antreten muss, der mit dem TSV Wettmar (5:0) und TSG Ahlten (3:1) bereits zwei Kreisligisten ausschaltete, während die Altwarmbüchener sich auswärts beim 1. FC Burgdorf (3:2) und SV Uetze 08 (5:1) behaupten konnten.
Durch einen 3:2- Sieg über Sparta Langenhagen und ein Nichtantreten des Gegners aus Seelze erreichte der FC Burgwedel die 3. Runde, in der er nun am Dienstag um 19 Uhr zu Hause auf den TSV Kirchdorf trifft.