Konkurrenten auf Augenhöhe

Der SV Uetze 08 lädt zum Hallenturnier. Trainer Niklas Mohs (2. Reihe stehend links) ist allerdings nicht dabei. Wie bereits am Sonnabend berichtet, hat er sein Amt als Uetzer Coach überraschend niedergelegt. (Foto: Klaus Depenau)

Beim Hallenturnier des SV Uetze 08 treten neun Mannschaften an / Fußballobmann Rolf Luneberg: "Viele Mannschaften sind gleich stark einzuschätzen"

UETZE (kd). Beim 11. Manuel-Rühmkorf-Gedächtnisturnier des SV Uetze 08 kämpfen am Samstag, 6. Januar, neun Mannschaften in zwei Gruppen um Prämien von insgesamt 500 Euro. Es wird von 14 Uhr an in der Sporthalle des Uetzer Schulzentrums, Marktstraße 6, ausgetragen. Das eintägige Hallenturnier erinnert alljährlich an den 2006 tödlich verunglückten Uetzer Erstherrenspieler Manuel Rühmkorf. Das Turnier wird am Samstag um 14 Uhr mit dem Spiel der Nachbarn TSV Friesen Hänigsen gegen den klassenhöheren Kreisligisten TSV Dollbergen eröffnet.
Auch in diesem Jahr stellt sich bei dem Uetzer Hallenturnier ein illustres Teilnehmerfeld vor: Mit dem TuS Bröckel, TSV Dollbergen, SV Meinersen/Ahnsen/Päse und dem Veranstalter SV Uetze 08 sind darunter vier Kreisligamannschaften. Drei Vereine aus der 1. Kreisklasse - der TSV Friesen Hänigsen, FC Neuwarmbüchen und der TuS Ricklingen - ergänzen das Teilnehmerfeld.
Gespannt sein darf man neben dem Auftritt des Seriensiegers TuS Bröckel auch auf das Abschneiden des TSV Flettmar, der als Tabellendritter der 2. Kreisklasse Gifhorn genau so eine Außenseiterolle einnimmt wie der 1. FC Celle aus der 4. Kreisklasse Celle. Als klassentiefste Vereine werden beide Klubs alles daran setzen, um bei dem Turnier die Rolle als Hecht im Karpfenteich einzunehmen.
Entgegen der ursprünglichen Planung hat der Pokalverteidiger SV Meinersen/Ahnsen/Päse nun doch zugesagt, so dass in diesem Jahr neun Mannschaften den Pokalsieger 2018 ermitteln müssen. "Von der Leistungsstärke her sind viele Mannschaften gleich stark einzuschätzen", glaubt Rolf Luneberg. Persönlich räumt der Uetzer Fußballobmann dem Seriensieger TuS Bröckel mit seinen zahlreichen lautstarken Fans die größten Chancen ein.
Nach den Plänen von Nils Luther, in dessen Händen in diesem Jahr die Organisation und die Vorbereitung des Turniers lag, soll um 17.10 Uhr Uhr das letzte der 16 Vorrundenspiele beendet sein. Die vier erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Viertelfinalbegegnungen, die von 17.20 Uhr an ausgetragen werden.
Ab 18.15 Uhr finden dann nach einer kurzen Pause die beiden Halbfinalspiele statt, ehe um 18.47 Uhr das kleine Finale um Platz 3 der beiden Verlierer aus den Halbfinalspielen angepfiffen wird. Während der Sieger des kleinen Finales 100 Euro erhält, wird der Viertplazierte noch mit 70 Euro belohnt wird. Für 19 Uhr ist das Endspiel der beiden Halbfinalsieger terminiert. Für den Turniersieger ist eine Prämie von 180 Euro ausgesetzt, während sich der Verlierer des Endspiels noch mit 150 Euro trösten darf. Für 19.15 Uhr ist die Siegerehrung vorgesehen. Wie in den Vorjahren wird auf die Erhebung eines Eintrittsgeldes für die Besucher verzichtet.