Klassenerhalt soll perfekt gemacht werden

Hämelerwalder überraschten beim SC Harsum

HÄMELERWALD (de). Ein freies Wochenende steht dem SV Adler Hämelerwald in der Fußball-Bezirksliga 3 bevor. Doch trügt der Schein ein wenig. So gehören die „Adler“ zu den sechs Vereinen, die in drei Partien am Dienstag, 1. Mai, von 15 Uhr an ein Nachholspiel bestreiten müssen. Am „Tag der Arbeit“ empfangen die Hämelerwalder zu Hause den Tabellenvierzehnten Tuspo Lamspringe, der einen der vier Abstiegsplätze einnimmt.
„Für uns ein wichtiges Spiel“, lautete bereits das Urteil von Trainer Lars Bischoff, dessen Mannschaft aus Hämelerwald nach dem überraschenden 0:0 beim Tabellendritten SC Harsum nun schon zehn Punkte von einem Abstiegsplatz trennt. „Wenn es uns gelingen sollte, die Lamspringer zu besiegen, müsste dies der Klassenerhalt bedeuten“, spekulierte Hämelerwalds Coach, der nach der ansprechenden Leistung mit dem Teilerfolg beim 0:0 in Harsum wieder gut auf seine Mannschaft zu sprechen ist. Zumal Torhüter Jan Pröve in der Nachspielzeit einen Strafstoß parierte konnte und seine Mannschaft damit vor einer Niederlage bewahrte.
Das war am Dienstag nach der 0:4 (0:3)-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter MTV Almstedt ganz und gar nicht der Fall. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Keiner meiner Spieler hat seine gewohnte Leistung gebracht“, fand Lars Bischoff, der meinte: „Der MTV Almstedt brauchte sich überhaupt nicht einmal anzustrengen, da wir unsere mit Abstand schlechteste Heimleistung in dieser Saison gezeigt haben.“
So besaßen die Hämelerwalder gegen die Almstedter nicht den Hauch einer Chance. Der Tabellenführer war vom Anpfiff an die tonangebende Mannschaft und ging durch Hussein Kawar (3.) frühzeitig in Führung. Till Oberbeck ließ bereits in der 9. Minute das 2:0 folgen. Mehr als eine Vorentscheidung war dann das 3:0 durch Till Oberbeck (45.) unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Almstedts Angreifer krönte seine Leistung drei Minuten vor dem Abpfiff mit seinem dritten Tor zum 4:0- Endstand.