Kann TSV Burgdorf II den Hinspiel-Sieg wiederholen?

TSV Engensen und TSV Burgdorf II treten im Derby an

ENGENSEN/BURGDORF (de). Mit dem TSV Engensen und der TSV Burgdorf II treffen am Sonntag (15 Uhr) in Engensen zwei Mannschaften aufeinander, die am vergangenen Wochenende zu den Verlierern in der Fußball-Bezirksliga 2 gehörten. Doch während die 1:2 (1:2)-Niederlage beim TuS Davenstedt für den mit 27 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz stehenden TSV Engensen ohne große Folgen blieb, trifft die Reserve der TSV Burgdorf nach zwei Remis in Folge die 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen Niedersachsen Döhren recht hart.
Zumal die Mitkonkurrenten um den Abstieg zu Punktgewinnen kamen. So kam Borussia Hannover beim 1:1 gegen den Tabellendritten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide zu einem überraschenden Punktgewinn und belegt nun mit 17 Punkten weiterhin einen Relegationsplatz. Auf die gleiche Punktzahl kommt nun der TuS Davenstedt, der seine Ausgangsposition ausgerechnet durch einen 2:1 (2:1)-Sieg über den TSV Engensen entscheidend verbesserte, während die TSV Burgdorf II mit nur 15 Punkten weiterhin einen Abstiegsrang belegt.
„Daher müssen wir alles daran setzen, um unseren 5:2-Hinspielsieg zu wiederholen“, wünschte sich bereits Burgdorfs Trainer Egon Möller, dessen Mannschaft bei der 1:3-Niederlage gegen Niedersachsen Döhren allerdings etliche Wünsche offen ließ. Und dies, obwohl sie einen Traumstart erwischte und bereits nach zwei Minuten durch Elvedin Sabotic mit 1:0 in Führung gehen konnte. Doch war es danach mit der Herrlichkeit des Tabellenvorletzten vorbei. Noch bis zur Pause konnten die Gäste den Rückstand durch Tore von Maximilian Cording (39.) und Tim Finkeldey (52.) in eine 2:1-Führung umwandeln, dem kurz nach der Pause Marcel Lücke in der 56. Minute noch den Treffer zum 3:1-Endstand für den Tabellenvierten aus Döhren folgen ließ.
Einen ähnlichen Verlauf wie in Burgdorf nahm auch die Partie des TSV Engensen beim TuS Davenstedt. So konnten die Engenser durch Felix Altevogt (9.), der studienbedingt am Wochenende fehlen wird, zwar in Führung gehen, doch gelang es dem Gegner durch Tore von Cengiz Nisanci (17.) und Alvin Begovic (32.) den Rückstand in eine 2:1-Führung umzuwandeln, die bis zum Abpfiff Bestand hatte. „Wir haben uns in der 2. Halbzeit zu umständlich angestellt und die besten Chancen ausgelassen“, ärgerte sich nach der Niederlage Engensens Trainer Thorsten Schuschel.