Kann RSE II den Spitzenreiter zu Fall bringen?

Spitzenspiel am Samstag gegen Mühlenberger SV

RAMLINGEN (kd). Trainer Alf Miener vom SV Ramlingen/Ehlershausen II ist sich sicher – das Schlagerspiel des 17. Spieltages der Fußball-Bezirksliga 2 findet bereits am Sonnabend (14 Uhr) in Ramlingen statt, wenn seine Mannschaft auf den Tabellenführer Mühlenberger SV trifft. Nach dem 2:1(0:0)-Sieg beim Tabellennachbarn FC Can Mozaik hat sich seine Mannschaft mit 29 Punkten als Tabellenfünfter wieder in den Kreis der Meisterschaftsanwärter eingeordnet, wobei die Verfolger auch von der überraschenden 0:2-Niederlage des Spitzenreiters bei Germania Grasdorf profitierten. „Mit 36 Punkten ist der Vorsprung der Mühlenberger immer noch beachtlich, die trotz der Niederlage die mit Abstand beste Auswärtsmannschaft der Liga sind", stellte anerkennend Ramlingens Coach fest, dessen Elf den Primus bereits im Hinspiel trotz des 2:3 am Rande einer Niederlage hatte.
Allerdings haben die Ramlinger mit einem Problem zu kämpfen. Der Mannschaft von Alf Miener ist ihre Heimstärke abhanden gekommen. Nach einem Auftakt nach Maß mit vier Heimsiegen in Folge ist der RSE nun bereits seit dem 14. September ohne einen weiteren Heimsieg geblieben. Aus den letzten vier Heimbegegnungen sprangen gerade mal zwei Punkte heraus, was auch Alf Miener nachdenklich stimmte. „Das muss besser werden.“
Zu welchen Leistungen die Ramlinger Mannschaft trotz widriger Platzverhältnisse in der Lage ist, stellte sie beim 2:1 (0:0)-Auswärtssieg in Herrenhausen gegen den FC Can Mozaik unter Beweis. Toren von Torben Tepper (47.) und Florian Koch (65.) hatte der Gastgeber nur den Treffer von Mohanmed Nawazy (49.) zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich entgegen zu setzen.