Kann RSE II dem TSV Godshorn Ärger bereiten?

Bülent Durduran war der Garant des Sieges über den TSV Bemerode. (Foto: Kamm)

TSV Bemerode verlor in Ramlingen mit 0:1

RAMLINGEN (kd). Zum Verfolgerduell kommt es am Ostermontag, 28. März, um 15 Uhr in der Fußball-Bezirksliga, wenn der Tabellendritte TSV Godshorn (35 Punkte) zu Hause auf den Vierten SV Ramlingen/Ehlershausen II trifft, der 29 Zähler aufweist. Während die Godshorner noch berechtige Chancen haben, bei einem Sieg im Aufstiegsrennen mitzumischen, ist für die Ramlinger als Vierter der Zug wohl abgefahren. „Wir haben zu viele Punkte verschenkt", weiß auch Ramlingens Trainer Florian Herold.
Nicht allerdings am vergangene Sonntag, wie Ramlingens 2. Vorsitzender Andreas von der Becke zu berichten wusste: „Da hat sich unsere Mannschaft im Spiel gegen den TSV Bemerode von Beginn an hochkonzentriert gezeigt", freute sich dann auch Ramlingens Vizechef über den 1:0 (1:0)-Sieg seiner Mannschaft durch das frühe Tor von Steven Melz aus der 2. Minute. „Im Gegensatz zu den vorangegangenen Begegnungen haben wir von Beginn an hochkonzentriert gespielt und kaum Fehler gemacht“, freute sich Andreas von der Becke, der seinem landesligaerprobten Spieler Bülent Durduran ein Sonderlob aussprach. „Bülent hat auf der Sechserposition nahezu alles richtig gemacht und war der Garant des Sieges über einen Gegner, der immerhin seit neun Spielen ungeschlagen war°, freute sich Ramlingens 2. Vorsitzender. Eine Riesenschwächung für den Gegner war die in der 67. Minute ausgesprochen gelb-rote Karte für den bundesligaerfahrenen ehemaligen 96-Spieler Hendrik „Chicken“ Hahne.