Kann Grasdorf auch Ramlingens Reserve schocken?

Trotz Spielausfall bleibt RSE II in der Spitzengruppe

RAMLINGEN (kd). Der SV Ramlingen/Ehlershausen war am vergangenen Wochenende durch den Spielausfall gegen den Tabellenführer Mühlenberger SV zum Zuschauen verurteilt. „Trotzdem konnten wir unseren 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga mit 29 Punkten halten“, freute sich Ramlingens Coach Alf Miener, der aber weiß, dass seiner Mannschaft am Sonntag von 14 Uhr bei Germania Grasdorf eine echte Nagelprobe bevorsteht.
„Die Grasdorfer Mannschaft ist nicht mehr mit der Elf der ersten Spiele vergleichbar, obwohl sie mit 21 Punkten als Tabellenelfter immer noch Kontakt zu den Abstiegsplätzen hält“, weiß Ramlingens Trainer. Noch vor Wochen stellte sich die Lage für die Grasdorfer weitaus dramatischer dar. Überraschungssiege gegen den Spitzenreiter Mühlenberger SV (2:0) und beim Tabellendritten FC Lehrte (2:1) in den letzten beiden Spielen lassen bei den Grasdorfern aber die berechtigte Hoffnung aufkommen, dass mit den Ramlingern am Sonntag der dritte Spitzenverein in Serie besiegt werden kann. „Wir werden uns aber zu wehren wissen“, kündigte Alf Miener an, der berufsbedingt in dieser Woche beim Training durch seinen Kotrainer Peter Müller vertreten wird.