Kampf um die Vizemeisterschaft ist wieder entbrannt

Uetze 08 ist jetzt bis auf einen Punkt an Lehrte 06 herangerückt

BURGDORFER LAND (kd). Seit dem vergangenen Wochenende weist die Tabelle in der Fußball-Kreisliga endlich ein geschlossenes Bild auf. Nachdem mit dem MTV Ilten der Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga sowie mit Hertha Otze der erste Absteiger bereits feststehen, werden vom morgigen Sonntag an, an dem alle Spiele um 15 Uhr beginnen, in den noch ausstehenden vier Spieltagen noch ein Absteiger sowie der Vizemeister gesucht, der an den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga teilnehmen darf.

TSG Ahlten -
TuS Altwarmbüchen

Um ein „Sechs-Punkte-Spiel“ im Kampf um den Klassenerhalt handelt es sich in der Partie zwischen dem Tabellenzwölften TSG Ahlten (29 Zähler) und dem Tabellennachbarn TuS Altwarmbüchen (28 Punkte), der im Hinspiel mit 1:3 unterlag. „Wir müssen unbedingt punkten“, fordert Ahltens Trainer Torsten Arlt. Erst recht, da seine Mannschaft trotz der Anschlusstore durch Sven Schmidt (39.) zum 1:2 und Timo Wilke (83.) zum Endstand von 2:3 beim FC Lehrte II das Nachsehen hatte. Dagegen holten die Altwarmbüchener beim 3:1 (2:1)-Sieg gegen Yurdumspor Lehrte durch einen Blitzstart mit Toren von Justus Scheidemann (3.), Finn Palczewski (4.) sowie Till Bretzke (62.) wichtige Punkte.

SV 06 Lehrte -
FC Lehrte II

Die überraschende 2:4 (0:1)-Niederlage beim Tabellenvierten TSV Wettmar, bei dem es Roman Prodan (65.) und Robert Weiss (88.) erst beim Stand von 0:4 gelang, auf 2:4 zu verkürzen, könnte dem Tabellenzweiten 06 Lehrte bei nur einem Punkt Vorsprung vor den Uetzern im Kampf um die Vizemeisterschaft noch teuer zu stehen kommen. Erst recht, wo die 06er nun mit dem FC Lehrte II auf die zweitbeste Rückrundenmannschaft treffen, die nicht nur bereits im Hinspiel ein 2:2 erzielte, sondern sich mit dem 3:2 (2:1)-Sieg über die TSG Ahlten durch die Tore von Riccardo D`Angelo (28.), Tarek Kovan (31.) und Tobias Somnitz (56.) auf den 10. Tabellenplatz verbessern konnte.

MTV Ilten -
TSV Wettmar

Das Spiel zwischen dem Meister und Aufsteiger MTV Ilten gegen den Tabellenvierten TSV Wettmar hat es in sich, obwohl die Chancen der Gäste auf die Vizemeisterschaft trotz des 4:2 (1:0)-Siegs über 06 Lehrte durch drei Tore von „Beli“ Sabotic (5., 49. und 63.) und Philipp Kienast (51.) bei fünf Punkten Abstand zum Tabellenzweiten gering sind. „Wir haben aber aus dem Hinspiel mit der 1:7-Klatsche noch etwas gut zu machen“, sagte Wettmars Spielertrainer, der insgeheim wohl auch darauf hofft, dass beim MTV Ilten nach dem bereits am Donnerstag vorzeitig erzielten Titelgewinn mit dem 2:1-Last-minute- Sieg beim TSV Haimar/Dolgen etwas die Luft raus ist.

FC Neuwarmbüchen -
TSV Haimar/D.

Ein für den Klassenerhalt wichtigen Dreier gelang dem FC Neuwarmbüchen, der sich durch einen 2:0 (0:0)-Sieg durch Tore von Nils Bredthauer (62.) und Thorben Schirrmeister (73.) von einem Abstiegsplatz mit nun 26 Punkten auf den 14. Rang verbessern konnte. Mit dem TSV Haimar/Dolgen, der das Hinspiel mit 4:2 gewann, stellt sich der Tabellenachte (39 Punkte) in Neuwarmbüchen vor. Bei der 1:2- Niederlage gegen den MTV Ilten, die erst in den Schlussminuten zu Stande kam, wusste die Elf aus dem Großen Freien trotz der Niederlage zu gefallen.

TSV Engensen -
SuS Sehnde

Als Favorit geht der Tabellenfünfte TSV Engensen (46 Punkte) in das Heimspiel gegen SuS Sehnde (40 Zähler), der zwar das Hinspiel mit 3:2 gewann, doch selbst gegen den bisherigen Tabellenvorletzten FC Neuwarmbüchen trotz Heimrechts mit 0:2 unterlag. „Wir haben einfach zu viele Verletzte“, klagte SuS-Trainer Michael Spiegel. Der TSV Engensen hingegen setzte sich durch drei Tore des ehemaligen Hertha-Spielers Niklas Krüger (18., 70. und 84.) erwartungsgemäß mit 3:1 (1:0) beim Absteiger Hertha Otze durch und will nun gegen die zweitschwächste Rückrundenmannschaft (6 Punkte) erneut punkten.

TSV Dollbergen -
Hertha Otze

Seine Abschiedstour aus der Kreisliga setzt Hertha Otze am Sonntag beim TSV Dollbergen fort, der bereits das Hinspiel mit 4:2 gewann. Bei der 1:3 (1:1)-Niederlage gegen den TSV Engensen konnten die Otzer durch das Ausgleichstor von Jörn Hagen Baum (45.) bis zwanzig Minuten vor Spielschluss mithalten, ehe sie dann noch unterlagen. Der TSV Dollbergen trennte sich in einem spannenden Derby vom TSV Sievershausen, das von der schweren Knieverletzung des Dollbergers Eric Jankowski überschattet war, trotz der Tore von Muhamet Ahmeti (24.) und Björn Fröchling (47.) leistungsgerecht mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden.

SV Uetze 08 -
TSV Sievershausen

Nach dem 3:1 (1:0)-Sieg seiner stark ersatzgeschwächten Mannschaft vom SV Uetze 08 beim Tabellenvorletzten MTV Rethmar durch die Tore von Mathis Luther (26.), Robin Wrede (64.) und Felix Dreyer (81.) wurde 08-Coach Matthias Löw nach dem Spiel mit der für die Uetzer freudigen Nachricht der 2:4-Niederlage des Tabellenzweiten 06 Lehrte in Wettmar überrascht. „Dann sind wir mit 52 Punkten wieder bis auf einen Punkt an die Lehrter herangerückt“, freute sich Uetzes Trainer, dass das Rennen um die Vizemeisterschaft nun wieder eröffnet ist. Voraussetzung dafür ist eine Wiederholung des 5:2-Hinspielsieges gegen den TSV Sievershausen, der durch zwei Tore von Robin Günther (22. und 48.) zu einem 2:2 (1:1)-Remis gegen TSV Dollbergen kam.

Yurdumspor Lehrte -
MTV Rethmar

Im Gleichschritt kassierten Yurdumspor Lehrte und der MTV Rethmar am vergangenen Sonntag jeweils 1:3-Niederlagen. Während Yurdumspor, die das Hinspiel mit 1:0 für sich entscheiden konnten, beim TuS Altwarmbüchen nur durch Marcel Poklekowski (39.) auf 1:2 verkürzen konnten, besaß der MTV Rethmar in Frank Damitz seinen Torschützen, der gegen Uetze 08 in der 58. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen konnte. „Wir haben jetzt noch Yurdumspor Lehrte, TSG Ahlten, FC Lehrte II und TuS Altwarmbüchen vor der Brust. Da zählen keine Ausreden, wenn wir in der Liga bleiben wollen. Jetzt muss gepunktet werden“, fordert Rethmars Trainer Marcel Pawlow.