Justus Jäde holt Bronzemedaille bei Deutscher Meisterschaft U15

Voller Einsatz bestens belohnt: Justus Jäde und Jan Colin Völker bei der Deutschen Badminton-Meisterschaft U 15. (Foto: HSV)

Badmintonteam Heesseler SV auch im DM-Doppel auf Platz 5

HEESSEL (r/kl). Auf den Deutschen Meisterschaften in Saarbrücken hat Justus Jäde die erste Medaille für das Badmintonteam Heesseler SV gesorgt. Im Jungendoppel U15 konnte er zusammen mit Partner Jan Colin Völker vom Horner TV in der ersten Runde Mats Druckey/Niels Kock (STC BW Solingen) mit 21:13 und 21:13 bezwingen.
Im Viertelfinale konnten sie dann Christoph Klauer/Daniel Hess (1.BC Beuel/Spvgg. Sterkrade Nord) , die an 4 gesetzte Paarung, mit 21:17 und 21:15 bezwingen und in das Halbfinale der letzten 4 einziehen. Hier ging es gegen die Nr. 1 der Setzliste Niklas Fritsch/Patrick Scheiel (TSG Dossenheim/PTSV Rosenheim) und hauch eng ging der erste Satz mit 19:21 an die Gegner. Justus und Jan Colin ließen sich jedoch nicht entmutigen und konnten den Satzausgleich mit 21:16 schaffen. Im Entscheidungssatz war es ein Match auf Augenhöhe bis einige unglückliche Ballwechsel am Ende die 18:21 Niederlage herbeiführten. Platz 3 ist jedoch ein Riesenerfolg für Justus Jäde und Jan Colin Völker!
Platz 5 belegten im Jungendoppel U15 zudem noch Marvin Ottermann der zusammen mit Hauke Graalmann (Horner TV) im Viertelfinale gegen die späteren Deutschen Meister Markus Hennes/Samuel Hsiao (Spvgg Sterkrade Nord/1.BC Mülheim) nur knapp mit 20:22,21:3 und 16:21 unterlagen.
Im Mixed U15 mussten sich Marvin Ottermann/Alicia Molitor (MTV Nienburg) in der ersten Runde in drei Sätzen gegen Patrick Scheiel/Vanessa Seele (PTSV Rosenheim/TSV Lauf) geschlagen geben. Justus Jäde konnte zusammen mit Partnerin Carina Hingst (BW Wittorf) das Viertelfinale mit einem Zweisatzsieg gegen Tim Fischer/Pia Becher (TSV Freystadt/PTSV Rosenheim) erreichen, trotz sehr guter Leistung unterlagen sie hier die späteren Deutschen Meister Julian Voigt/Judith Petrikowski (SV Guts Muts Jena/BC Phönix Hövelhof) mit 19:21 und 17:21 und wurden somit 5..
Im Mädcheneinzel U15 konnte Lena Moses ihr Erstrundenmatch gegen Angstgegnerin Jana Wiedemann (Fortuna Schwetzingen) mit 21:17 und 21:13 gewinnen, in der Runde der letzten 16 unterlag sie dann in drei Sätzen gegen Runa Plützer (TV Refrath) knapp mit 17:21 im Entscheidungssatz.
Hanna Moses rutschte als Ersatz kurzfristig noch ins Hauptfeld des Mädcheneinzel musste sich aber nach starkem ersten Satz gegen Judith Räder (TuS Niederwürschnitz) dann in zwei Sätzen geschlagen geben, ebenso wie Justus Jäde im Jungeneinzel U15, der in der ersten Runde Fabian Hammes (SV Fischbach) in zwei Sätzen unterlag.
Im Mädchendoppel U15 unterlagen Hanna Moses mit Partnerin Alicia Molitor (MTV Nienburg) knapp in drei Sätzen gegen Pia Becher/Paula Kick (PTSV Rosenheim) in der ersten Runde.
Lena Moses konnte zusammen mit Annika Bull (Elmshorner TV) gegen Lara Hagemann/Sophie Kister (Fun Ball Dortweil/TuS Schwanheim) mit 23:25,21:13 und 21:13 die erste Runde gewinnen. Im Viertelfinale unterlagen sie dann den späteren Finalistinnen Lena Seibert/Judith Petrikowski (Spvgg Sterkrade Nord/BC Phönix Hövelhof) nur knapp mit 18:22 und 20:22 und wurden somit ebenfalls 5..
Trainer Frank Heise war sehr zufrieden: „ Justus hat überzeugt mit dem Gewinn der Bronzemedaille, die zudem die einzige Medaille ist, die Niedersachsen erringen konnte. Die 5. Plätze sind auch prima, die Spitze in Deutschland ist ziemlich zusammengerückt, wir haben zumeist in den Viertelfinals gegen die späteren Meister oder Finalisten nur sehr knapp verloren“.