In der Kreisliga steht das Führungstrio aus Hemmingen, 06 Lehrte und Ramlingen vor schweren Auswärtspielen

Abwehrspieler Abdoulaye Mbengue (rechts), ehemaliger Landesligaakteur beim OSV Hannover, zeichnete sich beim 5:2-Sieg des SV 06 Lehrte beim TuS Altwarmbüchen auch als Torschütze aus. (Foto: Kamm)

Können TSV Arpke, SuS Sehnde und TuS Altwarmbüchen das Dreigestirn zu Fall bringen?

BURGDORFER LAND (de). Einen Wechsel an der Tabellenspitze hat es in der Kreisliga gegeben. So führt nun der SC Hemmingen/Westerfeld vor dem SV 06 Lehrte und dem bisherigen Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II die Tabelle an. Den Ramlingern steht am Sonntag beim TuS Altwarmüchen eine schwere Aufgabe bevor. Das Gleiche gilt aber auch für den Tabellenzeiten SV 06 Lehrte, der beim Tabellenfünften SuS Sehnde antreten muss. Bis auf die Begegnungen in Ilten und Arpke, die bereits um 13 Uhr angepfiffen werden, finden alle Spiele am Sonntag von 15 Uhr an statt.

MTV Ilten II -
Sportfreunde Aligse

Einen Sieg gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten Sportfreunde Aligse, der am vergangenen Wochenende spielfrei war, erhofft sich Trainer Michael Spiegel vom MTV Ilten II in dem Heimspiel gegen die Aligser. Vor einer Woche ließ Iltens Reserve mit einem 3:1 (1:1)-Auswärtssieg beim Titelaspiranten SC Hemmingen/Westerfeld aufhorchen, wobei sich das Mitwirken des bisherigen Bezirksligaspielers Julian Schenkemeyer positiv bemnerkbar machte. So sorgte der früher Kapitän der Ersten für die 2:1-Führung, ehe Thies Engling (80.) mit seinem Tor zum 3:1-Sieg den Schlusspunkt setzte. Zuvor hatte Frederick Wenzl (31.) die Führung der Iltener durch Mustsfa Tomen (22.) zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen können.
Am Dienstag folgte in einem Nachholspiel gegen den SV 06 Lehrte eine 1:4 (0:2)-Heimniederlage, wobei sich die frühen Gegentreffer nach sieben Minuten zur 2:0 Führung der 06er nachteilig für die Iltener bemerkbar machten. In der 50. Minute verkürzten die Iltener durch Julian Schenkemeyer auf 1:2, ehe der Tabellenzweite aus Lehrte noch durch zwei Tore kurz vor Schluss (87. und 90.) zum 4:1-Sieg endgültig alles klar machte.

TSV Germania Arpke -
SC Hemmingen/W.

Hohen Besuch erwartet am Sonntag bereits von 13 Uhr an der Tabellenvierte TSV Germania Arpke mit dem neuen Spitzenreiter SC Hemmingen/Westerfeld. Indirekt mit zum Sturz des bisherigen Spitzenreiters SV Ramlingen/Ehlershausen II trugen auch die Arpker durch das 0:0 in einem vorgezogenen Spiel am vergangenen Donnerstag in Ramlingen bei.
Die Ausgangslage für die Hemminger hätte trotz des 3:1-Siegs über Hertha Otze durch die Tore von Philipp Steinmann (45. mit einem Foulelfmeter), Maximilian Bösche (64.) und Daniel Wille (86.) noch besser sein können, wenn sich die Mannschaft von Trainer Sven Othersen zuvor nicht eine 1:3 (1:1)-Heimniederlage gegen den MTV Ilten II erlaubt hätte.

TuS Altwarmbüchen -
SV Ramlingen/E. II

Viel Spannung verspricht am Sonntag (15 Uhr) das Verfolgerduell zwischen dem Tabellensechsten TuS Altwarmbüchen (13 Punkte) und dem Dritten aus Ramlingen (15 Zähler). Während der SV Ramlingen/Ehlershausen II in einem vorgezogenen Spiel nicht über ein torloses Unentschieden gegen den TSV Germania Arpke hinauskam, erging es dem TuS Altwarmbüchen bei der 2:5 (1:2)-Niederlage gegen den SV 06 Lehrte noch schlechter. Dabei gelang den Altwarmbüchenern in Lehrte durch Christian Daniel (20.) die 1:0-Führung, ehe die 06er auf 3:1 davonziehen konnten. David Sommer (61.) brachte die Gäste aus Altwarmbüchen noch einmal auf 2:3 heran. „Zu mehr hat es aber nicht gereicht, da unsere katastrophale Abwehrarbeit die 06er in der Schlussphase förmlich zum Toreschießen eingeladen hat“, ärgerte sich TuS-Coach Darijan Vlaski.

SpVg Laatzen -
Friesen Hänigsen

Zehn Punkte hat der Tabellenneunte SpVg Laatzen auf dem Konto, während der TSV Friesen Hänigsen erst sechs Zähler aufweist. So gehen die Laatzener am Sonntag (15 Uhr) auch als Favorit in die Begegnung. Es sei denn, dass die „Friesen“ an ihre Leistung anknüpfen können, die sie beim 8:2 (2:1)-Kantersieg über den SV Yurdumspor Lehrte gezeigt haben. „Heute lief es bei uns“, freute sich Hänigsens Coach Jürgen Jung über die Tore von Maximilan Gluch (25. und 40.) zur 2:1- Halbzeitführung, die nach dem Wechsel Hamid Hassen (53., 74. und 83.), Manuel Winkelmann (58.), Louis Mau (68.) und der 42-jährige Kotrainer Uwe Springfeld mit ihren Toren noch in einen 8:2- Sieg ausbauen konnten.

Yurdumspor Lehrte -
BSV Gleidingen

Mit der Empfehlung eines 4:0 (2:0)-Sieges über den FC Neuwarmbüchen reist der BSV Gleidingen am Sonntag zum SV Yurdumspor Lehrte an. Nicht viel besser erging es seinem Trainerkollegen Özen Keyik, der mit seiner Mannschaft vom SV Yurdumspor Lehrte mit 2:8 (1:2) beim TSV Friesen Hänigsen unter die Räder geriet. „Wir haben die „Friesen“ nach unserem 2:2, das Robert Weiss in der 52. Minute erzielt hat, zum Toreschie0en eingeladen“, ärgerte sich Özen Keyik, dessen Mannschaft bereits nach drei Minuten durch Süleyman Karakaya durch einen Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gehen konnte.

FC Neuwarmbüchen -
SV Uetze 08

Als eine Nummer zu groß hat sich der BSV Gleidingen für den FC Neuwarmbüchen erwiesen, der dann auch mit 4:0 (2:0) die einseitige Begegnung für sich entschied, in der die Neuwarmbüchener hoffnungslos unterlegen waren. „In der 1. Halbzeit waren wir sehr schlecht. Nach dem Seitenwechsel wurde es ein wenig besser“, musste auch Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde eingestehen.
Mit einer Nullnummer musste sich hingegen der SV Uetze 08 gegen den SuS Sehnde beim 0:0 begnügen. „Es war ein gerechtes Ergebnis in einem Spiel, das auch die Zuschauer nicht zufrieden stellen konnte“, ist Uetzes Coach Nils Grundstedt überzeugt, der nun mit seinem Team für das Spiel in Neuwarmbüchen am Sonntag (15 Uhr) bereits Besserung gelobte.

SuS Sehnde -
SV 06 Lehrte

Das Spitzenspiel dieses Wochenendes findet am Sonntag (15 Uhr) in Sehnde zwischen dem Tabellenfünften SuS Sehnde (13 Zähler) und dem Zweiten SV 06 Lehrte (16 Punkte) statt. Die Sehnder kamen beim SV Uetze 08 nur zu einem 0:0- Remis, was auch Sehndes Trainer Andreas Janizki überraschte. „Mich wundert, dass wir in keiner Phase des Spiels auch nur annähernd an unsere Leistungen anknüpfen konnten, die wir noch eine Woche zuvor beim 3:1-Sieg über Gleidingen gezeigt haben.“
Überaus erfolgreich war hingegen 06-Kotrainer Marcus Mumme, der seinen in den Flitterwochen weilenden Cheftrainer Thomas Uecker vertrat, in seinen beiden Spielen, in denen er als Interimstrainer das Sagen hatte. So wurde zunächst vor einer Woche der TuS Altwarmbüchen mit 5:2 (2:1) besiegt. „Wir haben heute sehr gut gespielt“, fand Marcus Mumme, der sich über Tore von Ramon Fiene (24.), Markus Olschar (41.), Abdoulaye Mbengue (52.), Alexander Kutscherjuk (84.) und Haris Kamberi (87.) freuen durfte.
Am Dienstagabend folgte in einem Nachholspiel ein 4:1 (2:0)-Sieg beim MTV Ilten II. Die Lehrter profitierten von einem Eigentor des Iltener Abwehrspielers Marcel Grebe (4.) und durch ein Tor von Alexander Kutscherjuk (7.) zur 2:0-Führung. „Danach haben wir aber zu viele Chancen liegen gelassen, so dass wir nach dem Anschlusstreffer der Iltener bis kurz vor dem Abpfiff zittern mussten, ehe unsere Einwechselspieler Ibrahim Geral und Michel Richter mit ihren Toren zum 4:1- Sieg endgültig alles klar machten“, freute sich dann auch Marcus Mumme, der am Sonntag in Sehnde auf eine Fortsetzung der Siegesserie hofft.