In der Kreisliga kommt es zum Kellerduell zwischen FC Neuwarmbüchen und TSG Ahlten

Altwarmbüchens Torhüter Niko Kokoska kann gerade noch vor Haimars Tim Ebeling klären. (Foto: Kamm)

Führendes Trio will in Heimspielen der Favoritenrolle gerecht werden

BURGDORFER LAND (kd). Das Kopf-an-Kopfrennen des Spitzentrios der Kreisliga mit den beiden verlustpunktfreien Mannschaften vom SuS Sehnde und SV 06 Lehrte sowie dem Dritten TSV Haimar/Dolgen mit 13 Punkten wird sich voraussichtlich auch am Sonntag fortsetzen, da alle drei Titelanwärter in Heimspielen vor lösbaren Aufgaben stehen. Alle acht Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

SV 06 Lehrte -
Hertha Otze

Etwas zur Verbesserung des Torverhältnisses kann am Sonntag der Tabellenzweite 06 Lehrte im Heimspiel gegen Hertha Otze tun, der beim TSV Sievershausen trotz eines Treffers von Timo Ristau zum 1:3 (53.) am Ende mit 1:8 das Nachsehen hatte. 06 Lehrte konnte sich beim starken Aufsteiger TSV Dollbergen mit einem 2:1 (1:1)-Sieg behaupten, wobei Anton Welke (40.) und Shirwan Shamo (68.) den 0:1- Rückstand in einen 2:1 (1:1)-Sieg umwandelten. „Ein verdienter Sieg. Über eine Halbzeit lang mussten wir allerdings in Unterzahl auskommen, nachdem Torhüter Lars Triebe wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die rote Karte sah“, meinte 06-Trainer Jörg Karbstein.

MTV Ilten -
FC Lehrte II

Im Spiel des MTV Ilten gegen FC Lehrte II fällt dem MTV Ilten die Favoritenrolle zu, der bei der TSG Ahlten nach Toren von Marius Steuinke (12.) und Patrick Glage (66.) mit 2:0 (1:0) gewann. Thorben Schierholz fiel nach zwanzig Minuten wegen einer Zerrung aus und wird wohl erst einmal nicht zur Verfügung stehen. Torreich ging es in der Partie zwischen FC Lehrte II und dem TSV Wettmar zu, das mit einem 4:3 (1:2)-Sieg der Gäste aus Wettmar endete. Die Lehrter führten nach Toren von Sage Post (17.), Tim Wiese (27.) und Benedikt Rudolf (47.) bereits mit 3:1, ehe sie dann noch auf die Verliererstraße gerieten.

TSV Wettmar -
TuS Altwarmbüchen

Eine gute Moral gab nach Meinung von Wettmars Trainer Elvedin Sabotic den Ausschlag, dass seine Mannschaft beim 4:3 (1:2)-Sieg gegen FC Lehrte II das Spiel noch nach Toren von Niko Schneemelcher (37., 90.), Julian Poth (47.) und Daniel Mücke mit einem Foulelfmeter (82.) drehen konnte. Am Sonntag wird die Aufgabe trotz des Heimrechts gegen den TuS Altwarmbüchen allerdings schwerer, der gegen den TSV Haimar/Dolgen trotz zweimaliger Führung durch Tim Schewe (20.) und Dennis Wypior (1:1) mit 2:3 (1:1) unterlag. Pech für die Hausherren, dass Torhüter Nico Kokoska verletzungsbedingt gegen Ulf Eckelt ausgetauscht werden musste.

TSV Haimar/D. -
MTV Rethmar

Erst ein Remis ließ der TSV Haimar/Dolgen in vier Spielen zu. Nach dem 3:2 (1:1)-Sieg beim TuS Altwarmbüchen durch die Tore von Patrick Leopold (31.), Tim Ebeling (53.) und Njklas Rosocha (83.) will der Tabellendritte auch das Derby gegen den MTV Rethmar gewinnen, der sich gegen SuS Sehnde erst in den Schlussminuten mit 1:4 (0:1) geschlagen geben musste, wobei Arne Lennert Schminke zum 1:4 traf. „Leider fehlen mir in Haimar Martin Kunze mit seiner roten Karte wegen Beleidigung des Linienrichters und Hans-Heinrich Meyer mit seiner gelb-roten Karte", bedauerte Rethmars Trainer Marcel Pawlow.

SuS Sehnde -
TSV Sievershausen

Bis zum Schlusspfiff musste Tabellenführer SuS Sehnde zittern, ehe nach Toren von Max Hauzel (5.), Thorsten Kerber (80. und 88.) sowie Niklas Walkerling (90.) der 4:1 (1:0)-Sieg des Spitzenreiters feststand. Auf eine Überraschung mit einem Punktgewinn setzt Trainer Marcus Kallmeyer vom TSV Sievershausen. Zumal seine Mannschaft Hertha Otze beim 8:1 (2:0)-Sieg durch die Tore von Tobias Jaremko (2. und 73.), Thorben Steguweit (45., 60. und 71.), Tizian Schuimski (80.), Robert Bittner (81.) und Tom Lupke (89.) nicht den Hauch einer Chance ließ.

TSV Dollbergen -
SV Uetze 08

Einiges los sein wird am Sonntag im Prestigeduell zwischen dem TSV Dollbergen und Uetze 08. Bei der 1:2 (1:1)-Niederlage gegen 06 Lehrte führte der Aufsteiger durch das Tor von Tobias Leuschner (13.) zwar mit 1:0, doch setzte sich 06 Lehrte nach dem Ausgleich durch Anton Welke (35.) durch ein weiteres Tor von Shirwan Shamo (69.) noch mit 2:1 durch. Grund zur Freude hatte Trainer Matthias Löw, dessen Elf sich beim 8:1 (5:0)-Sieg über den TSV Engensen in Topform präsentierte, wobei Justin Hencir (14., 38. und 40.), Mathis Luther (15. und 56.), Benjamin Sausmikat (21.), Felix Dreyer (76.) und Tobias Schumacher (73.) die Tore erzielten. Es fehlen in Dollbergen Mathis Luther und Benjamin Sausmikat wegen ihres Urlaubs.

TSV Engensen -
Yurdumspor Lehrte

„Von diesem Schock muss ich mich erst einmal erholen. An solch eine desolate Leistung, wie wir sie beim SV Uetze 08 gezeigt haben, kann ich mich nicht erinnern“, gab Engensens Trainer Jens Straßburg zu, für dessen Elf Niklas Priess (81.) zum 1:8 traf. Yurdumspor Lehrte hingegen reist mit der Empfehlung eines 2:0 (0:0)-Erfolges über den FC Neuwarmbüchen an, wobei Yurdumspor Coach Özen Keyik nach den Toren von Alperen Karayaka (57.) und einem Handelfmeter von Tayfun Gürer (85.) von einem Geduldsspiel seiner Mannschaft sprach.

FC Neuwarmbüchen -
TSG Ahlten

Zum Kellerduell kommt es am Sonntag zwischen dem Tabellenvierzehnten FC Neuwarmbüchen (1 Punkt) und dem Tabellennachbarn TSG Ahlten, der noch keinen Punkt aufweist. Während die Neuwarmbüchener bei Yurdumspor Lehrte mit 0:2 (0:1) das Nachsehen hatten, unterlag die TSG Ahlten dem MTV Ilten mit 0:2 (0:1). Ahltens Trainer Torsten Arlt, der sich am Sonntag im Urlaub befindet, wird von Tobias Lange vertreten.