In der Kreisliga kommt es am Wochenende zu einem Wechsel an der Tabellenspitze

Kubilay Sanli (Yurdumspor Lehrte) überlupft Wettmars Torwart Sebastian Meister, kann den Ball aber nicht im Tor unterbringen. (Foto: Kamm)

Spitzenreiter 06 Lehrte greift erst am Mittwoch in das Spielgeschehen ein

BURGDORFER LAND (kd). Mit sieben Spielen findet am Sonntag um 15 Uhr der 3.Spieltag in der Fußball-Kreisliga statt. Da in Sievershausen am Wochenende das Dorffest stattfindet, wurde die Partie des Tabellenführers 06 Lehrte gegen den TSV Sievershausen auf Mittwoch, 24. August (19 Uhr) verlegt.

MTV Ilten -
Yurdumspor Lehrte

Eine unerwartete 0:1 (0:0)-Niederlage durch das Tor von Mathis Luther (69.) musste der Meisterschaftsfavorit MTV Ilten beim SV Uetze 08 hinnehmen. „Wir haben in einem Kampfspiel schlecht gespielt“, räumte Iltens Trainer Florian Schierholz ein, dessen Mannschaft nun auf den SV Yurdumspor Lehrte trifft, der vor Monatsfrist in der 1. Pokalrunde beim MTV Ilten noch mit 0:8 das Nachsehen hatte. „So etwas wird uns nicht noch einmal passieren“, legte sich Lehrtes Trainer Özen Keyik bereits fest, der als Tabellendritter mit vier Punkten und der Empfehlung eines in der Höhe verdienten 6:0 (1:0)-Siegs über den TSV Wettmar anreist, der durch die Tore von Alperen Karayaka (15. mit Handelfmeter), Tuncay Kümet (47.), Fikret Kümet (50.), Murat Sanli (58.), Kubilay Sanli (70.) und Ilker Sagir (80.) zu Stande kam.

TSV Wettmar -
TSG Ahlten

„Wir haben Glück gehabt, dass wir bei Yurdumspor nicht noch höher als mit 0:6 verloren haben“, gab Elvedin Sabotic zu. Am Sonntag erhofft sich der Trainer des TSV Wettmar in seinem ersten Heimspiel gegen die TSG Ahlten eine deutliche Steigerung seiner Elf. Noch ohne Punktgewinn reist die TSG Ahlten an, die gegen den TSV Haimar Dolgen mit 1:3 (0:2) das Nachsehen hatte. „In der 2. Halbzeit hätten wir mehr machen können“, fand Ahltens Trainer Torsten Arlt. Da Sven Schmidt (55.) einen Foulelfmeter verschoss, blieb es beim Anschlusstreffer von Timo Wilke (62.) zum 1:2.

TSV Haimar/D. -
FC Lehrte II

Als Favorit geht der Tabellenvierte TSV Haimar/Dolgen, der vier Punkte aufweist, in die Begegnung gegen den FC Lehrte II, der gegen SuS Sehnde mit 0:3 (0:1) das Nachsehen hatte. „Die 1. Halbzeit von meiner Mannschaft hat mir gegen die TSG Ahlten gefallen, wo wir durch die Tore von Gregor Theuer und Lennart Hinz bereits mit 2:0 geführt haben“, sagte Haimars Trainer Matthias Henning. Nicht ohne einzuräumen: „In der 2. Halbzeit war die TSG Ahlten präsenter, so dass uns nur noch das Tor zum 3:1- Endstand in der Schlussminute durch Tobias Bertram geglückt ist.“

SuS Sehnde -
TuS Altwarmbüchen

Die Tabellenführung kann SuS Sehnde übernehmen, sofern dem verlustpunktfreien Tabellenzweiten ein Heimsieg über TuS Altwarmnüchen gelingt, der drei Punkte auf dem Konto hat und mit der Empfehlung eines 6:0 (3:0)-Kantersieges über Hertha Otze anreist, der durch Tore von Alexander Kaufmann (12.), Dennis Beckmann (15.), Dennis Wypior (17. und 80.), Mayeul Laudien (64.) und Tim Schewe (80.) zu Stande kam. SuS Sehnde empfahl sich hingegen durch einen 3:0 (1:0)-Sieg beim FC Lehrte II, für den Julian Kaffka (21. mit einem Foulelfmeter), Timo Janizki (50.) und erneut Julian Kaffka (56.) sorgten. „Wir haben nur wenige Chancen der Lehrter zugelassen“, freute sich Sehndes Trainer Michael Spiegel.

Hertha Otze -
MTV Rethmar

Noch ohne Punktgewinn und mit 1:9-Toren ziert Hertha Otze nach zwei Spielen das Tabellenende. Ob es nach dem 0:6 (0:3)-Debakel beim TuS Altwarmbüchen besser wird, vermag Otzes Trainer Michael Hoffmeister angesichts der knappen Personaldecke nicht zu sagen. „Ich kann es nur hoffen“, wünscht sich der Hertha-Trainer. Einen Sieg durch den 2:0 (0:0)-Erfolg nach Toren von Fabian Holz (52.) und Lennert Schminke (76.) gegen den TSV Sievershausen hat dagegen der MTV Rethmar zu verzeichnen, der am Sonntag in Otze zu Gast ist. „Dort müssen wir unbedingt gewinnen, bevor danach die Derbys gegen Sehnde und Haimar anstehen“, forderte bereits Rethmars Trainer Marcel Pawlow.

TSV Engensen -
TSV Dollbergen

Mit dem TSV Engensen und dem TSV Dollbergen, die jeweils drei Punkte aufweisen, treffen am Sonntag zwei spielstarke Mannschaften aufeinander. „Wir haben nach unserer 0:3-Heimniederlage gegen 06 Lehrte noch etwas gut zumachen“, forderte Engensens Trainer Jens Straßburg, der den Sieg des Tabellenführers als gerecht bezeichnete. Dollbergens Trainer Karsten Stallmann erlebte trotz des 3:0 (1:0)- Sieges über den FC Neuwarmbüchen durch die Tore von Shpetim Qollakaj (45. und 87.) sowie Anatoli Grabowski (81.) ein Wechselbad der Gefühle. „Wir hatten es unserem Torhüter Johann Ridtschenko zu verdanken, dass wir nicht hinten ichlagen.“

FC Neuwarmbüchen -
SV Uetze 08

Als Favorit geht der Tabellenfünfte Uetze 08 mit vier Punkten nicht erst seit dem 1:0 (0:0)-Sieg über den MTV Ilten in das Spiel beim FC Neuwarmbüchen, der als Tabellenvorletzter noch keinen Punkt aufweist. So zeigten die Neuwarmbüchener trotz der 0:3 (0:1)-Niederlage beim TSV Dollbergen eine ansprechende Leistung, so dass selbst Uetzes Trainer Matthias Löw Bedenken hat, ob es mit einem Sieg seiner Mannschaft etwas wird. „Die Neuwarmbüchener liegen uns einfach nicht. So haben wir vor einem halben Jahr zu Hause sogar mit 1:2 verloren“, erinnert sich Uetzes Trainer, der wieder auf den Einsatz seines Kapitäns Tobias Schumacher und von Torjäger Leszek Musolf hofft.

SV 06 Lehrte -
TSV Sievershausen

Da die 06er am Sonntag zum Zuschauen verurteilt sind, wird es auch einen neuen Tabellenführer geben. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen der 06er mit dem 3:0 (0:0)- Sieg beim TSV Engensen, für den Anton Welke mit seinen drei Toren (50., 65. und 74.) sorgte, ist aber davon auszugehen, dass sich die Elf von Trainer Jörg Karbstein am Mittwoch (19.00 Uhr) die Tabellenführung mit einem Sieg über den TSV Sievershausen zurückholen wird, der beim MTV Rethmar mit 0:2 (0:0) das Nachsehen hatte.