In der Kreisliga kassierte Ramlingens Reserve die erste Niederlage

Der TSV Friesen Hänigsen rutscht immer weiter in den Tabellenkeller, wann können die Friesen endlich wieder über einen Sieg jubeln? (Foto: Kamm)

Friesen Hänigsen muss nach zwei Niederlagen hintereinander nun um den Klassenerhalt bangen

BURGDORFER LAND (de). Obwohl noch einige Nachholspiele der Hinrunde anstehen, von denen bereits vier Spiele am kommenden Mittwoch (28. November) von 19.15 Uhr an ausgetragen werden, startet am Wochenende die Kreisliga in die Rückrunde. Bereits am heutigen Sonnabend (14 Uhr) wird das Spiel zwischen dem BSV Gleidingen und dem SV 06 Lehrte ausgetragen. Alle anderen sechs Partien finden am Sonntag (14 Uhr) statt. Spielfrei ist der MTV Ilten II.

BSV Gleidingen -
SV 06 Lehrte

Zum Duell der Verfolger kommt es bereits am heutigen Sonnabend (14 Uhr), wenn der Tabellenvierte BSV Gleidingen (25 Punkte) auf den Zweiten SV 06 Lehrte (28 Zähler) trifft. Nach der überraschenden 0:2 (0:0)-Niederlage des BSV Gleidingen beim SV Uetze 08, womit für die BSVer eine Serie von fünf Siegen in Folge und 28:0-Toren endete, zeigten sich die Gleidinger am Donnerstagabend in einem Nachholspiel beim 4:2 (1:1)-Sieg gegen Yurdumspor Lehrte gut erholt.
Weiterhin gute Titelchancen besitzt der Tabellenzweite SV 06 Lehrte, der beim TSV Friesen Hänigsen durch die Tore von Tony Heidenreich (38.; Foulelfmeter) und Alexander Kutscherjuk (42.) mit 2:0 (2:0) gewann.

Yurdumspor Lehrte -
TuS Altwarmbüchen

Als Favoritenschreck hat sich bisher der SV Yurdumspor Lehrte einen Namen gemacht, der am Sonntag gegen den Tabellensiebten TuS Altwarmbüchen zumindest eine Wiederholung des torlosen Remis vom Hinspiel anstrebt. Beim 3:0 (1:0)-Sieg über den TSV Germania Arpke durch die Tore von Ahmet Sagir (43.), Fikret Kümet (50.) und Erkan Sarik (60.) fehlte der Yurdumspor-Mannschaft im Nachholspiel am Donnerstagabend gegen den BSV Gleidingen die Cleverness, um trotz der 2:4 (1:1)-Niederlage wenigstens ein Unentschieden zu erreichen, wie ihr Trainer Özen Keyik fand: „Sonst hätten wir nicht noch in den letzten fünf Minuten zwei Tore kassiert.“ Ahmet Sagir (42.) und Fikret Kümet (73.) hatten die 2:0-Führung der Gleidinger egalisieren können, ehe es die Yurdumspor-Mannschaft dann noch in den Schlussminuten erwischte. Für den TuS Altwarmbüchen, dessen Spiel in Neuwarmbüchen ausfiel, zählt am Sonntag in Lehrte nur ein Sieg, um die Titelambitionen aufrecht zu erhalten.

SpVg Laatzen -
TSV Arpke

Mit der Empfehlung eines 7:1 (3:0)-Sieges über den MTV Ilten II will die Spielvereinigung Laatzen am Sonntag versuchen, sich im Heimspiel gegen den TSV Germania Arpke für die unglückliche 3:4-Hinspielniederlage zu revanchieren.
Nicht mit Ruhm hat sich der TSV Arpke bei der 0:3 (0:1)-Niederlage gegen Yurdumspor Lehrte bekleckert. „Unser Gegner hat aus wenigen Chancen viel gemacht und die Tore leider zum richtigen Zeitpunkt geschossen“, musste nach dem Abpfiff Arpkes Trainer Daniel Lüders eingestehen.

Hertha Otze -
SC Hemmingen/W.

Aufmerksamer Beobachter des Nachholspiels zwischen den führenden Mannschaften aus Ramlingen und Hemmingen war am Dienstagabend Otzes Trainer Dirk Bierkamp, der sich vor Ort von der Spielstärke des Spitzenreiters aus Hemmingen überzeugen konnte. Am Sonntag sind die Hemminger zu Gast in Otze.

Friesen Hänigsen -
SV Ramlingen/E. II

Angesichts der momentanen Leistungen des TSV Friesen Hänigsen wäre es keine Überraschung, wenn die „Friesen“ am Sonntag auch im Rückspiel gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II den Kürzeren ziehen würden. Nach der zu erwartenden 0:2 (0:2)- Heimniederlage gegen den Aufstiegsaspiranten SV 06 Lehrte, folgte am Donnerstagabend in einem Nachholspiel beim Tabellennachbarn SpVg Laatzen eine 2:4 (1:2)-Niederlage, was die Abstiegsgefahr für die „Friesen“ noch erhöht. Nach dem 0:2-Rückstand konnten die Hänigser durch Hamid Hassen (37.) mit einem Foulelfmeter und und Murat Özden (72.) zum 2:2 ausgleichen, ehe die Hänigser zum Ende des Spiels noch zwei Tore kassierten.
Der am vergangenen Sonntag spielfreie SV Ramlingen/Ehlershausen II kassierte in seinem 12. Spiel am Dienstagabend ausgerechnet gegen den Mitbewerber und Spitzenreiter SC Hemmingen/Westerfeld seine erste Niederlage und unterlag mit 0:1 (0:1). „Einmal nicht aufgepasst und schon war es passiert“, musste Trainer Alf Miener nach der Niederlage eingestehen, die durch einen Treffer des Hemmingers Maximilian Bösche (36.) zu Stande kam.

Sportfr. Aligse -
SV Uetze 08

Nur ein Sieg gelang den Sportfreunden Aligse in der Hinrunde. Nun soll nach dem Wunsch von Trainer Matthias Löw in der Rückrunde mit dem Heimspiel am Sonntag gegen den SV Uetze 08 die Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt begonnen werden. Das letzte Hinrundenspiel endete für die Aligser mit einer 1:5 (1:2)- Niederlage gegen den SuS Sehnde. Die Aligser verpassten es nach dem Anschlusstreffer durch Fikret Dragusha (39.) zum 1:2, in der 65. Minute durch Simon Bittner den Ausgleich zu erzielen, als er völlig freistehend an Sehndes Torhüter scheiterte.
Die Uetzer kommen mit der Empfehlung von zwei Siegen innerhalb von vier Tagen. Nach dem 2:0-Überraschungssieg gegen den BSV Gleidingen (Tore: Thiemo von Grünhagen) wurde auch der FC Neuwarmbüchen am Mittwochabend in einem Nachholspiel mit 5:3 (2:0) besiegt.

SuS Sehnde -
FC Neuwarmbüchen

Weiter auf Tuchfühlung mit den führenden Mannschaften bleibt der Tabellenfünfte SuS Sehnde, der im Heimspiel gegen den FC Neuwarmbüchen seinen 5:0- Hinspielsieg wiederholen möchte. Gegen die Sportfreunde Aligse setzten sich die Sehnder durch Tore von Julian Kaffka (4.), Thomas Winkler (9. und 66.), Torsten Kerber (73.) und Cem Aksoy (82.) mit 5:1 (2:1) durch. Der FC Neuwarmbüchen nimmt nach der 3:5-Niederlage vom Mittwochabend gegen den SV Uetze 08 weiter den vorletzten Platz ein. Dabei mussten die FCer ohne ihren grippeerkrankten Trainer Kai-Uwe Ohde auskommen. Trotzdem gelang es den Neuwarmbüchenern, einen 0:2- Rückstand durch die Tore von Tobias Herter (54.) und Michael Groß (65.) zum 2:2 zu egalisieren. Nachdem die Uetzer auf 4:2 davonziehen konnten, gelang Cadric Warnke (86.) noch das 3:4, ehe die Uetzer in der Schlussminute mit dem Treffer zum 5:3 endgültig alles klar machten.


TSV Arpke -
SC Hemmingen/W.

Mit einem Sieg im Nachholspiel am Mittwoch (19.15 Uhr) beim TSV Arpke könnte sich der SC Hemmingen/Westerfeld als inoffizieller Herbstmeister feiern lassen. Doch werden die Arpker alles daran setzen, die Feier platzen zu lassen.


Hertha Otze -
SV Uetze 08

Nach Punkten mit dem SV Uetze 08, der nach dem 5:3 (2:0)-Sieg im Nacholspiel beim FC Neuwarmbüchen durch die Tore von Erik Krämer (18.), Robin Wrede (35.), Benjamin Sausmikat (68.), Nils Luther (82. mit einem Foulelfmeter) und Robin Wrede (90.) jetzt 21 Punkte aufweist, kann Hertha Otze bei einem Sieg über die Uetzer gleichziehen. Für die Herthaner sollte dies am Mittwoch (19.15 Uhr) in einem Nachholspiel ein lohnendes Ziel sein.

SpVg Laatzen -
SV Ramlingen/E. II

Als haushoher Favorit will der Tabellendritte SV Ramlingen/Ehlershausen II am Mittwoch (19.15 Uhr) bei der unberechenbaren SpVg Laatzen alles daran setzen, um nicht durch einen Punktverlust seine gute Ausgangsposition im Kampf um die Meisterschaft aufs Spiel zu setzen.

MTV Ilten II -
Yurdumspor Lehrte

Böse unter die Räder ist der MTV Ilten II bei der 1:7- (0:3)-Schlappe gegen die SpVg Laatzen unter die Räder gekommen. „Wir sind an einem Punkt angekommen, wo wir uns unterhalten und entscheiden müssen, wie es weitergehen soll“, kündigte Iltens Trainer Michael Spiegel an, für dessen Elf beim Stande von 0:6 Frank Schiemann (80.) zum 1:6 traf. Verständlich, dass die Iltener ansgesichts von bisher erst zehn Punkten alles daran setzen wollen, um am Mittwoch (19.15 Uhr) das Aufsteigerduell gegen den SV Yurdumspor Lehrte (20 Zähler) zu gewinnen.