In der Fußball-Kreisliga kommt es am Sonntag gleich zu drei Kellerduellen

Otzes Jan Henties (hinten) lässt Lasse Sponberg vom FC Neuwarmbüchen kaum Raum zur Entfaltung. Die Otzer gewannen das Spiel deutlich mit 4:1. (Foto: Kamm)

TuS Altwarmbüchen will mit Sieg über 06 Lehrte wieder zum Spitzenreiter aufschließen

BURGDORFER LAND (kd). Mit einem Heimsieg über 06 Lehrte kann der Tabellenzweite TuS Altwarmbüchen nach Punkten wieder zum spielfreien Spitzenreiter BSV Gleidingen aufschließen. Im Mittelpunkt des 23. Spieltage stehen am Sonntag die drei Kellerduelle in Ilten, Hänigsen und Otze. Anstoß aller Spiele ist am Sonntag um 15 Uhr.

TuS Altwarmbüchen -
SV 06 Lehrte

Wenig Verständnis zeigte Trainer Darijan Vlaski vom Tabellenzweiten TuS Altwarmbüchen für die Spielabsage aus Kirchhorst, die seine Mannschaft am vergangenen Wochenende erreichte. „Maulwurfshügel auf dem Kirchhorster Platz dürfen kein Grund sein, dass ein Spiel abgesagt wird“, ärgerte sich der TuS Coach, dessen Mannschaft nun am Sonntag mit dem erklärten Mitfavoriten 06 Lehrte auf eine Mannschaft trifft, die sich trotz des 1:1 (0:1)-Remis am Mittwoch im Nachholspiel beim TSV Germania Arpke durch die Tore von 06-Mittelfeldspieler Markus Olschar (44.) und Arpkes Andrè Rauterberg (60.) noch vage Hoffnungen ausrechnet, bis zum Schluss bei der Vergabe des Meistertitels ein Wort mitzureden.

SV Hertha Otze -
SSV Kirchhorst

Zu einem Tausch in der Tabelle kann es am Sonntag in Otze bei einem Sieg der Herthaner über den Tabellenneunten SSV Kirchhorst kommen. Die Otzer wussten durch den 4:1 (2:0)- Sieg beim FC Neuwarmbüchen zu überzeugen. Zur Halbzeit hatten die Otzer durch Tore von Jan Henties (11.) und Fabrizio Pizzo (26.) bereits für eine beruhigende 2:0-Führung gesorgt. Nach dem Anschlusstreffer durch Sebastian Marx (58.) machten Moritz Funken (69.) und Tim-Oliver Titze (80.) mit ihren Toren zum 4:1-Endstand alles klar für die Otzer, die das zweitbeste Rückrundenteam mit 12 Punkten sind. „Leider müssen wir jetzt auf Niklas Priess verzichten, der am 1. April auf Grund einer Schultereckgelenkssprengung operiert werden muss“, bedauerte Hertha-Coach Dirk Bierkamp.

Friesen Hänigsen -
FC Neuwarmbüchen

Um sehr viel geht es am Sonntag in der Auseinandersetzung zwischen den mit 18 Zählern punktgleichen Tabellennachbarn TSV Friesen Hänigsen und FC Neuwarmbüchen. „Um da unten rauszukommen, brauchen wir einen Sieg“, weiß Hänigsens Trainer Uwe Springfeld: „Doch dann müssen wir auch so fighten, wie bei unserem 1:0 (0:0)-Sieg in Rethmar, bei dem Alexander Klingberg in der 54. Minute erfolgreich war.“ Der „Friesen“-Trainer kann dann wieder auf Spieler wie Murat Özden, Stefan Hauke und Marco Klingberg zurückgreifen. Nicht zufrieden war FCN-Trainer Kai-Uwe Ohde, dessen Elf bei der 1:4 (0:2)-Niederlage gegen Hertha Otze nach dem Anschlusstreffer durch Sebastian Marx (58.) zum 1:2 durch Oliver Kühn (62.) mit einem vergebenen Elfmeter die Chance zum 2:2-Ausgleich vergab.

Yurdumspor Lehrte -
MTV Rethmar

Der SV Yurdumpor Lehrte wusste durch einen 4:1 (1:0)-Sieg beim Tabellendritten FC Rethen zu überzeugen, der durch Tore von Ahmet Sagir (23.) und dem dreifachen Torschützen Imdat Duran (50. mit Foulelfmeter, 56. und 60.) zu Stande kam. Der MTV Rethmar unterlag dagegen dem TSV Friesen Hänigsen mit 0:1 (0:1)-Toren. „Die Hänigser haben gekämpft wie die Löwen. Daher ist ihr Sieg nicht unverdient", musste Rethmars Trainer Philippe Harms eingestehen.

SV Uetze 08 -
FC Rethen

„Wir wollen unseren 5. Platz noch ausbauen“, versprach Trainer Nils Grundstedt nach dem 2:0 (0:0)-Sieg seines SV Uetze 08 bei der SpVG Laatzen, der durch zwei Tore von Mathis Luther (65. und 80.) erzielt wurde. „Unser bester Spieler war mit Abstand mein inzwischen 36-jähriger Kotraier Christoph Bähre“, lobte Nils Grundstedt seinen Assistenten. Bei einem Sieg könnten die Uetzer den Tabellendritten aus Rethen in der Tabelle überholen.

SuS Sehnde -
SpVg Laatzen

Nur noch zwei Punkte trennen SuS Sehnde vom 3. Tabellenplatz. Am Sonntag sollte Trainer Mirko Feuerhahn mit seiner Mannschaft nach dem 2:1 (1:1)-Sieg beim TSV Germania Arpke, der durch Tore von Julian Kaffka (45.) und Marius Steinke (70.) erreicht wurde, keine Mühe haben, um gegen den in der Rückrunde noch sieglosen Tabellenvorletzten SpVg Laatzen als Sieger hervorzugehen. „Dann müssen wir aber mehr zeigen, als in der 1. Halbzeit gegen Arpke. Die war zum vergessen“, rief Sehndes Trainer noch einmal in Erinnerung.

MTV Ilten II -
Germania Arpke

Dürftig sieht die Rückrundenbilanz des TSV Germania Arpke mit erst zwei Punkten aus sieben Spielen aus. Mit erst 20 Punkten haben die Arpker nun bereits Kontakt zu den unteren Plätzen aufgenommen. Trotz einer 1:0 (1:1)-Führung durch Daniel Löx (13.) hatten die Arpker am Ende mit 1:2 (1:1) gegen SuS Sehnde das Nachsehen. Beim verdienten 1:1 (0:1) am Mittwoch im Nachholspiel gegen 06 Lehrte, wobei Andrè Rauterberg nach einer Stunde der Ausgleich gelang, zeigten sich die Arpker bereits deutlich formverbessert. „So müssen wir auch gegen Ilten auftreten“, weiß auch Arpkers Trainer Daniel Lüders. Zumal der Gegner MTV Ilten II sich zuletzt trotz seines letzten Tabellenplatzes tapfer zu wehren wusste und bereits vier Rückrundenpunkte holte.

SV Uetze 08 -
SV 06 Lehrte

Die Tour seiner zahlreichen Nachholspiele führt den SV 06 Lehrte am Mittwoch, 2. April, von 19 Uhr an zum SV Uetze 08. Die wiedererstarkten Uetzer sind durchaus ein Gegner, der die Schwarz-Gelben aus Lehrte bei ihrem Vormarsch zu den vorderen Rängen als ein ernsthafter Gegner im Wege stehen könnte.

Yurdumspor Lehrte -
Friesen Hänigsen

Bei der Nachholbegenung am Donnerstag, 3. April, handelt es sich um das am 16. März abgesagte Spiel. Der Anstoß der Begegnung zwischen dem SV Yurdumspor Lehrte und dem TSV Friesen Hänigsen soll um 19 Uhr erfolgen. Favorisiert sind die Lehrter, die zuletzt gegen den Tabellenzweiten TuS Altwarmbüpchen (0:0) und Dritten FC Rethen (4:1) punkten konnten.