In der Fußball-Kreisliga finden an diesem Wochenende nur fünf Spiele statt

Im Kellerduell zwischen dem MTV Ilten II und dem SV Uetze 08 wurde bei hochsommerlichen Temperaturen intensiv um jeden Ball gekämpft. Am Ende hatten die Uetzer beim 2:0-Erfolg „die Nase vorn“. (Foto: Kamm)

Topspiel zwischen Spitzenreiter RSE II und SC Hemmingen/Westerfeld erst am 20. November

BURGDORFER LAND (de). Nur fünf Spiele, davon bereits zwei Partien am Sonnabend in Gleidingen und Otze, finden am Wochenende in der Fußball-Kreisliga statt. Zu einem späteren Termin werden die ursprünglich am Sonntag angesetzten Begegnungen zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem SC Hemmingen/Westerfeld (20. November) sowie dem SV 06 Lehrte und dem MTV Ilten (2. Oktober) ausgetragen. Verlegt wurde auch das Nachholspiel des 1. Spieltages zwischen dem SC Hemmingen/Westerfeld und Hertha Otze, das nun nicht am Dienstag, sondern erst am 3. Oktober stattfinden soll.

BSV Gleidingen -
TuS Altwarmbüchen

Hinter den Erwartungen blieb bisher der BSV Gleidingen mit nur vier Punkten zurück. „In Arpke hatten wir bei unserer 2:3 (1:1)-Niederlage viel Pech und sind, außer bei unseren Toren von Sascha Groß (15.) zum 1:1 und Jannes Busch (87.) zum 2:3, immer wieder an Arpkes Torhüter und Trainer Daniel Lüders gescheitert“, räumte Gleidingens Coach Marco Greve ein, dessen Elf am Sonnabend (15 Uhr) im Heimspiel gegen den TuS Altwarmbüchen eine weitere schwere Aufgabe bevorsteht.
So verbesserte sich der noch ungeschlagene Bezirksligaabsteiger durch den 4:1 (2:0)-Sieg über den TSV Friesen Hänigsen bereits auf den 3. Tabellenplatz. „Wir hatten mit den Hänigsern leichtes Spiel“, fand Altwarmbüchens Coach Darijan Vlaski. So führte seine Mannschaft durch die Tore von Philipp Rietzke (33.), Timo Rowold (57.), Tim Kaufmann (67.) und Xuân Thanh Hoan (79.) bereits mit 4:0, ehe Malte Bork (81.) noch der Ehrentreffer zum 1:4 gelang. „

Hertha Otze -
FC Neuwarmbüchen

Bereits am 4. September trug Hertha Otze das für das vergangene Wochenende vorgesehene Punktspiel beim SuS Sehnde aus, das mit 1:4 verloren ging. Auch den Einzug ins das Achtelfinale des NFV-Kreispokals verpassten die Herthaner am Dienstag dieser Woche durch eine 0:1-Heimniederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen. Nach ihrem guten Saisonstart mit zwei Siegen wollen die Otzer jetzt am Sonnabend (Anstoß ist um 17 Uhr) alles daran setzen, um im Heimspiel gegen den FC Neuwwarmbüchen wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Bei den Gästen, die am Wochenende spielfrei waren, ist ihr Trainer Kai-Uwe Ohde, der bisher mit seiner Mannschaft erst einen Sieg landen konnte, wieder aus dem Urlaub zurückgekehrt, so dass ein Aufschwung zu erwarten ist.

Sportfr. Aligse -
SpVg Laatzen

Dringend ein Erfolgserlebnis für seine Mannschaft von den Sportfreunden Aligse wünscht sich Trainer Matthias Löw, dessen Elf am Sonntag den Tabellenachten SpVg Laatzen zu Gast hat. „Auch wenn es es gegen die Laatzener nicht einfach wird, wir müssen punkten, um da unten rauszukommen“, fordert Matthias Löw, dessen Elf nach fünf Spielen als Tabellenletzter noch keinen Punkt holen konnte.
So war dann auch die 0:4 (0:1)-Niederlage beim neuen Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II keine Überraschung. „Wir haben uns nach besten Kräften gewehrt. Doch mehr war gegen diese spielerisch so starken Ramlinger nicht drin“, gestand Aligses Trainer ein. „In der 1. Halbzeit haben wir uns mit dem Toreschießen noch schwer getan“, gab RSE-Trainer Alf Miener zu. So musste sich Ramlingens Trainer bis zur 28. Minute gedulden, ehe Florian Koch die 1:0-Führung erzielte. Nach dem Seitenwechsel war es wiederum Florian Koch (53.), der auf 2:0 erhöhte, dem dann noch Robert Hauk (74.) und Mirko Blech (82.) die Tore zum 4:0- Sieg für die Ramlinger folgen ließen.

SV Uetze 08 -
Germania Arpke

Mit einem 2:0 (0:0)-Sieg beim MTV Ilten II erzielte der SV Uetze 08 seinen zweiten Saisonsieg „Damit haben wir einen weiteren Schritt getan, um aus der Abstiegszone herauszukommen“, stellte Uetzes Trainer Nils Grundstedt fest. Den Sieg hatten die 08er einer erheblichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit zu verdanken, in der Nils Luther mit einem Foulelfmeter (50.), den Iltens Torhüter Sven Rau an Robin Wrede verursachte hatte, und Robin Wrede (60.) den Sieg perfekt machten.
Der TSV Germania Arpke reist mit der Empfehlung eines 3:2 (1:1)-Sieges über den BSV Gleidingen an. „Uns ist es gelungen, einen so starken Gegner trotz Unterzahl ab der 70. Minute nach der gelb-roten Karte für Ali Deniz wegen Foulspiels zu besiegen“, freute sich Arpkes Trainer Daniel Lüders, der selber im Tor stand. Bis zur Pause stand es nach Toren von Arpkes Abdi Kinno (15.) und Sascha Groß (15.) noch 1:1, ehe in der 2. Halbzeit die Arpker durch einen Foulelfmeter von Andrè Rauterberg (60.) und Marvin Pröve (80.) auf 3:1 davonziehen konnten, dem die Gleidinger nur noch den Treffer zum 2:3 entgegenzusetzen hatten.

Friesen Hänigsen -
SuS Sehnde

Bereits um 15 Uhr und nicht, wie im Spielplan angegeben, erst um 17 Uhr, findet am Sonntag die Begegnung zwischen dem TSV Friesen Hänigsen und SuS Sehnde statt. Für die „Friesen“ geht es darum, nach bereits vier Niederlagen und erst einem Unentschieden, den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen. Ganz anders stellt sich die Lage beim SuS Sehnde da, der nach vier Spielen noch ungeschlagen ist und bereits acht Punkte aufweist. Während die Sehnder am Wochenende spielfrei waren, mussten sich die „Friesen beim TuS Altwarmbüchen mit 1:4 (0:2) geschlagen geben. In einer einseitigen Partie dominierten eindeutig die Altwarmbüchener.
Ein Erfolgserlebnis konnten die Hänigser dagegen im NFV-Kreispokal verzeichnen, wo sie durch einen an Malte Bork verursachten Foulelfmeter, den Manuel Winkelmann (65.) zum 1:0 (0:0)-Sieg beim SV Hertha Otze verwandeln konnte, den Einzug in Achtelfinale schafften.