In den Nachholspielen der Kreisliga geht es auch um den Klassenerhalt

Wohin führt der Weg des FC Neuwarmbüchen (links) in der Fußball-Kreisliga? Führt der Weg in die Abstiegszone oder können die Neuwarmbüchener den Ball in die obere Tabellenzone spielen? (Foto: Kamm)

Nur die Partie zwischen der SpVgg Laatzen und TSV Friesen Hänigsen ist gefährdet

BURGDORFER LAND (de). Mit vier Nachholspielen will die Kreisliga 1 am Sonntag bereits von 14 Uhr an den Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnehmen. Bis auf die SpVgg Laatzen, deren Nachholspiel gegen den TSV Friesen Hänigsen mehr als gefährdet ist, sind die anderen drei Heimmannschaften optimistisch, dass es im zweiten Anlauf mit der Austragung der Spiele klappen wird.

SV Hertha Otze -
SV Arnum II

Enorm viel auf dem Spiel im Kampf um den Klassenerhalt steht am Sonntag (14 Uhr) sowohl für den Tabellendreizehnten SV Hertha Otze (17 Punkte) als auch für den Elften SV Arnum II, der bereits 23 Zähler aufweist. Vor allem die Herthaner, die in der Winterpause mit Niklas Priess vom 1. FC Burgdorf, Sascha Janaszewski von der Reserve des SV Ramlingen/Ehlerhausen und Matthias Müller von Eintracht Obershagen drei Neuzugänge verpflichteten, stehen besonders unter Zugzwang. Zumal sie im Hinspiel mit 0:2 gegen die Arnumer den Kürzeren zogen, bei denen die Trainingsleitung jetzt in den Händen von Sascha Much liegt, der Mirco Brodthage in der Winterpause als Coach ablöste.

FC Neuwarmbüchen -
SV Hemmingen/W.

Gegen seinen alten Verein vom FC Neuwarmbüchen will Trainer Sven Othersen vom SC Hemmingen/Westerfeld alles daran setzen, den 3:0-Hinspielsieg zu wiederholen. Doch hat der FC Neuwarmbüchen, der 23 Punkte auf dem Konto hat, in der Winterpause nichts unversucht gelassen, um nicht in die Abstiegszone zu rutschen. So wurden neben Cederic Warnke vom HSC Hannover II mit Sebastian Marx, Tobias Herter und Daniel Pavel gleich drei Spieler vom FC Burgwedel verpflichtet. Den Verein verließen mit Kemal Yavuz (MTV Mellendorf), Simon Klemm (TuS Altwarmbüchen) und Jan-Hendrik Hesse (Oldenburg) allerdings auch drei Stammspieler. Doch sollte der Kader trotzdem stark genug sein, um die Klasse zu halten.

SpVgg Laatzen -
Friesen Hänigsen

Als nahezu unwahrscheinlich bezeichnete Laatzens Spielertrainer Stephen Kroll die Wahrscheinlichkeit, dass die Nachholbegegnung seiner Mannschaft gegen den TSV Friesen Hänigsen am Sonntag stattfinden kann. „Es ist nicht nur die Drainage unseres Platzes nicht in Ordnung, sondern auch die Rasenfläche ist in einem schlechten Zustand. So kann ich mir nicht vorstellen, dass wir bei uns spielen können“, sagte Stephen Kroll. Hänigsens Trainer Jürgen Jung muss in den kommenden Wochen auf Hamid Hassen aus privaten Gründen verzichten.

SV Uetze 08 -
1. FC Burgdorf

„Unser Spiel wird am Sonntag (14 Uhr) gegen den 1. FC Burgdorf hundertprozentig stattfinden“, legte sich Uetzes Trainer Nils Grundstedt bereits fest. Zumal es die 08er noch heute wurmt, dass sie als einzige Mannschaft der Kreisliga beim 2:2- Remis im Hinspiel am 28. August nicht gegen den Tabellenletzten 1. FC Burgdorf gewinnen konnten. Dass die 08er nur so darauf brennen, dass es endlich wieder losgeht, bewiesen sie in den Testspielen, die sie in der letzten Woche austrugen. Nach der 0:2- Niederlage gegen den Bezirksligisten TSV Eintracht Edemissen besiegten sie am Sonntagmorgen den Kreisklassenverein TSV Eixe durch drei Tore ihres vom TSV Dollbegren gekommenen Neuzugangs Andrè Wilhelm, Robin Wrede (2), Nils Luther und Erik Krämer mit 7:2.