Im Spitzenspiel trifft der RSE auf den Verfolger VfL Bückeburg

Von vielen Zweikampfszenen und Nickeligkeiten war das Spiel zwischen der TSV Burgdorf und dem TSV Wetschen geprägt. (Foto: Kamm)

FC Lehrte hat den Tabellendritten TuS Sulingen zu Gast

BURGDORFER LAND (kd). Bereits am 5. Spieltag meldet die Fußball-Landesliga den ersten Spielausfall. Aufgrund heftiger Regenschauer musste das mit Spannung erwartete Altkreisderby zwischen dem Heesseler SV und FC Lehrte abgesagt werden. Am Sonnabend kommt es von 16 Uhr an zum Duell der führenden Mannschaften vom Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen und dem Tabellenzweiten VfL Bückeburg. Zur gleichen Zeit treffen am Sonnabend der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und der Heesseler SV aufeinander. Eine schwere Aufgabe steht auch dem FC Lehrte am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellendritten TuS Sulingen bevor, während die TSV Burgdorf am Sonntag beim OSV Hannover antreten muss.

SV Ramlingen/E. -
VfL Bückeburg

Wohl dem, der einen so breiten und vor allem leistungsstarken Kader zur Verfügung hat wie der SV Ramlingen/Ehlershausen. Am Sonnabend musste der Tabellenführer beim Aufsteiger SV B-E Steimbke mit seinem rotgesperrten Torjäger Kirill Weber, Bülent Durduran, Kesip Caran, Christopher Weindl, Johannes Lübow, Emilio Ortega und Andrè Wessoleck auf gleich sieben Spieler verzichten. Dennoch gerieten die Ramlinger beim Aufsteiger aus Steimbke nicht in Gefahr, wie ihr Trainer Kurt Becker nach dem 4:0 (1:0)-Sieg voller Stolz berichtete. „Es war vor 400 Zuschauern ein toller Auftritt meiner Mannschaft“, freute sich Kurt Becker, der seine Torschützen in Aron Gebreslasie (28.), Hüseyin Yüksel (52.), Patrik Ehlert (62.) und dem erst in der vergangenen Woche von Arminia Hannover gewechselten Franklin Nnane (67.) gegen einen chancenlosen Gegner besaß.
Doch ist Kurt Becker Realist genug, um zu wissen, dass bereits am Sonnabend von 16 Uhr an im Heimspiel gegen den nur drei Punkte schlechter platzierten Tabellenzweiten VfL Bückeburg ein ganz anderes Kaliber auf seine Mannschaft wartet. So weisen die Gäste, ebenso wie die Ramlinger, eine makellose Auswärtsbilanz auf. Zudem verfügt der Oberligaabsteiger mit Alexander Bremer, der bereits acht Mal traf, über den erfolgreichsten Torjäger der Landesliga, während der RSE auf seinen rotgesperrten Goalgetter Kirill Weber, der bisher fünf Tore erzielte, noch ein Spiel verzichten muss. „Um gegen die routinierten Bückeburger bestehen zu können, müssen wir unsere Fehlerquote nahezu auf Null bringen“, weiß Ramlingens Trainer, der nach der gezeigten Leistung in Steimbke aber zuversichtlich ist, auch gegen den VfL Bückeburg einen Heimsieg zu erzielen.

TSV Krähenwinkel/K. -
Heesseler SV

Trotz des Spielausfalls gegen den FC Lehrte erhielt der Heesseler SV am Dienstag dieser Woche durch das Pokalspiel beim FC Can Mozaik Spielpraxis (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). „Ich hoffe, dass sich in diesem Spiel keiner verletzt, so dass wir dann am Sonnabend um 16 Uhr beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit unserer stärksten Besetzung auflaufen können“, wünscht sich Heeßels Interimscoach Hendrik Großöhmichen, dessen Mannschaft mit einem Auswärtssieg den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen lassen will.
So gehen die Heeßeler dann auch am Sonnabend als Favorit in das Spiel. Zumal die „Krähen“ in fünf Spielen als derzeitiger Tabellenvorletzter erst einen 1:0- Auswärtssieg beim FC Eldagsen erzielen konnten. Der Elf von Hendrik Großöhmichen liegt hingegen noch die 2:3- Niederlage beim OSV im Magen, wie der HSV-Coach zugab, der nun wieder eine Siegesserie mit dem kleinen HSV starten möchte

FC Lehrte -
TuS Sulingen

„Das ist nun bereits das dritte Mal, dass wir innerhalb von nur zwei Monaten für umsonst zum Heesseler SV angereist sind“, ließ Trainer Willi Gramann vom FC Lehrte die Ereignisse der letzten Wochen noch einmal Revue passieren. Beim MARKTSPIEGEL-Cup ließen beim ersten Mal die Platzverhältnisse keine Austragung zu. Beim zweiten Mal fehlte der Schiedsrichter und last but not least waren es am Sonntag erneut die Platzverhältnisse, die nach kräftigen Regenschauern keine Austragung zuließen. „Jetzt müssen wir während der Woche zum Nachholspiel in Heeßel antreten“, weiß Willi Gramann schon heute, auf dessen Mannschaft vom FC Lehrte am Sonntag um 15 Uhr mit dem Tabellendritten TuS Sulingen ein schwerer Gegner wartet.
So zählt die Mannschaft von Trainer Marten Schops zum engsten Kreis der Titelanwärter, was die Sulinger auch durch ihre derzeitige Position als Tabellendritter nachdrücklich untermauern konnten. Der FC Lehrte hingegen ist in dieser Saison von einer unerklärlichen Heimschwäche befallen. Während die Lehrter in der vergangenen Saison in der Bezirksliga keines ihrer 15 Heimspiele verloren, gingen sie in der Landesliga in ihren Heimspielen gegen FC Eldagsen (1:2) und VfL Bückeburg (0:3) jeweils als Verlierer vom Platz. Daher bleibt abzuwarten, ob nun ausgerechnet gegen den starken TuS Sulingen zu Hause der erste Punktgewinn fällig ist.

OSV Hannover -
TSV Burgdorf

Was ist nur mit der TSV Burgdorf los? Nach fünf Spielen in der jetzt angelaufenen Saison wartet die Mannschaft von Trainer Holger Kaiser noch immer auf ihren ersten Sieg. Lediglich drei Unentschieden sprangen bisher für die Burgdorfer heraus, die sich daher mit nur drei Punkten als Tabellenvierzehnter auf einem der vier Abstiegsplätze wiederfinden. Selbst gegen den Tabellenletzten TSV Wetschen reichte es im Heimspiel beim 3:3 (2:1)-Remis nicht zu einem Sieg.
Die TSVer konnte sogar noch von Glück sagen, dass der Ausgleichstreffer durch Lorenzo Pombo-Wulfes zum 3:3 in der vierten Minute der Nachspielzeit fiel. Allerdings verletzte sich der TSV-Stürmer dabei so schwer, dass er mit Verdacht auf einen Wadenbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und daher länger ausfällt. Dabei sah es zuvor bei einer 2:1-Halbzeitführung durch die Tore von Jonas Künne (16.) und Lorenzo Pombo- Wulfes nach einem Sieg der Burgdorfer aus, die durch ein Tor von Oliver Ihnken (4.) zunächst mit 0:1 zurück lagen.
Eine Schwächephase der Burgdorfer nutzte der Tabellenletzte innerhalb von nur fünf Minuten durch Tore von Oliver Ihnken (78.) und Hendrik Rahe (82.) zur 3:2-Führung, ehe dann in der Nachspielzeit erneut Lorenzo Pombo Wulfes mit dem Tor zum 3:3 zur Stelle war und die TSV Burgdorf vor einer weiteren Heimpleite bewahrte. Am Sonntag muss die TSV Burgdorf beim Tabellenzwölften OSV Hannover antreten, der nur zwei Punkte mehr als die TSVer aufweist. Daher könnte die Mannschaft von Trainer Holger Kaiser bei einem Sieg die Abstiegsplätze verlassen.