Im Pokal kam im Elfmeterschießen das Aus

Ramlinger vergaben in Stelingen zu viele Möglichkeiten

RAMLINGEN (de). Mit der TSV Burgdorf hat nur eine Mannschaft aus dem Altkreis Burgdorf den Sprung ins Achtelfinale des NFV Bezirkspokals geschafft. Während die Burgdorfer in der 2. Runde ein Freilos erwischten, musste der SV Ramlingen/Ehlershausen auf dem Weg in die 4. Runde dem Bezirksligisten TSV Stelingen den Vortritt lassen. So unterlag der RSE beim TSV Stelingen mit 5:6 (1:1/1:1) nach Elfmeterschießen.
Nach regulärem Spielverlauf hieß es nach Toren des Stelingers Mike Kunze (23.) und des Ramlingers Tolgahan Davran (44.) 1:1, ehe ein Elfmeterschießen die Entscheidung über ein Weiterkommen bringen musste. Nachdem Sebastian Ernst, Nazmi Karak, Ertan Ametovski und Mark Wielitzka jeweils vorlegten und auch die Stelinger Schützen gleichziehen konnten, scheiterte Önder Duyar als fünfter Schütze an Stelingens Torhüter Meyer. Auf Seiten des TSV Stelingen sorgte Niels Albrecht mit seinem Treffer für das Weiterkommen im Pokal.
„Wir mussten zwar einige Spieler ersetzen. Doch war dies nicht der Grund für das Ausscheiden „ sagte RSE-Trainer Kurt Becker. „Wir haben einfach zu viele Chancen ausgelassen. Ich hoffe, dass uns dies am Sonnnabend im Heimspiel gegen den OSV nicht wieder passiert.“