Im Kreispokal sind nur noch fünf Altkreismannschaften dabei

Mit TSV Dollbergen, SC Wedemark und MTV Immensen wollen drei Kreisklassenvereine weiterkommen

BURGDORFER LAND (kd). Gewaltig gelichtet haben sich die Reihen der Altkreisvertreter, die im NFV-Kreispokal die 4. Runde der verbliebenen 16 Mannschaften erreichten, die am Mittwoch, 30. September von 18.30 Uhr ausgetragen wird. Mit Hertha Otze, MTV Immensen, Inter Burgdorf, SC Wedemark und TSV Dollbergen erreichten nur noch fünf Vereine das Pokalachtelfinale. Dabei handelt es sich mit dem MTV Immensen, TSV Dollbergen und dem SC Wedemark um drei Kreisklassenvereine. TSV Dollbergen oder der SC Wedemark haben bereits den Einzug in das Viertelfinale sicher, da sie sich in einem direkten Duell gegenüber stehen.
Bereits am Dienstag, 29. September, wird von 19.30 Uhr an das Pokalspiel zwischen dem Bezirksligaabsteiger SV Arnum und Hertha Otze ausgetragen, da die Otzer bereits am Donnerstag, 1. Oktober, ihr vorgezogenes Punktspiel beim TSV Haimar/Dolgen austragen müssen. Beim SV Arnum erwartet die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister am Dienstag eine schwere Aufgabe. So müssen die Otzer nach den Siegen bei Eintracht Obershagen (6:1), 06 Lehrte (2:0) und dem TSV Isernhagen (5:3) bereits ihr viertes Auswärtsspiel austragen. Einfach hatte es aber auch der SV Arnum nicht, der durch klare Siege über TuSpo Jeinsen (8:0), FC Bennigsen (5:0) und SV Weetzen (5:1) zu überzeugen wusste und aufgrund seiner Heimstärke daher auch leicht favorisiert ist.
Zum Duell von zwei Mannschaften der 1. Kreisklasse kommt es am Mittwoch, 30. September, von 18.30 Uhr an in Immensen, wenn die Mannschaft von Trainer Thorsten Kohlmeyer nach den Pokalerfolgen über den MTV RW Eltze (7:2), TuS Röddensen (3:2) und TSV Katensen (4:1) alles daran setzen will, mit der SG Mardorf/Schneeren einen Konkurrenten aus der 1. Kreisklasse zu besiegen.
Bereits mit drei Klassengefährten aus der Kreisliga 2 hatte es der TSV Bokeloh auf dem Weg ins Viertelfinale zu tun. Nun wollen die Bokeloher am Mittwoch, 30. September, von 18.30 Uhr an versuchen, in Thönse mit Inter Burgdorf den vierten Kreisligisten zu eliminieren, der auf dem Weg ins Achtelfinale bisher die Sportfreunde Aligse (3:1), MTV Ilten (4:1) und TSV Kleinburgwedel (3:1) besiegen konnte.
Zu einem Duell von zwei Altkreismannschaften kommt es am Mittwoch, 30. September, von 18.30 Uhr an zwischen dem TSV Dollbergen als Tabellenführer der 1. Kreisklasse und dem SC Wedemark. Die Dollberger überraschten nach dem 5:3- Sieg beim 1. FC Burgdorf durch Siege über die Kreisligisten TSV Engensen (3:0) und dem Spitzenreiter SV Uetze 08 (4:2 nach Elfmeterschießen). Die Wedemarker setzten sich in den Runden zuvor gegen den 1. FC Brelingen (5:2 nach Elfmeterschießen), FC Neuwarmbüchen (3:2) und Pokalverteidiger SV Frielingen (4:2 nach Elfmeterschießen) durch.