Im Kreispokal blieben schon einige Favoriten auf der Strecke

Engensens Michael Roth (rechts) schließt im Spiel gegen BG Elze zum 3:0-Endstand ab. (Foto: Kamm)

MTV Ilten deklassierte Yurdumspor Lehrte mit 8:0

BURGDORFER LAND (kd). Bereits einige Überraschungen gab es in der 1. Runde des Kreispokals zu verzeichnen, der am Wochenende mit 56 Spielen stattfand. Darunter auch einige interessante Altkreisduelle. So verpasste es Kreisligaufsteiger TSV Sievershausen durch die 6:7 (3:3)-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen den MTV Immensen, Revanche für die Endspielniederlage im Stadtwerke-Pokal zu nehmen, obwohl Matthias Salzmann noch weit in der Nachspielzeit der 3:3- Ausgleich für den TSV Sievershausen glückte, bevor das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Große Mühe hatte auch der TSV Haimar/Dolgen, um sich mit 4:3 beim klassentieferen TSV Germania Arpke durchzusetzen.
Gleich mit 8:0 (5:0) fertigte MTV Ilten den Klassengefährten Yurdumspor Lehrte ab. Fünf der insgesamt acht Tore gingen auf das Konto der Neuzugänge Patrick Glage (2) vom SuS Sehnde, Serhat Ediz (2) vom Heesseler SV und Philippe Harms (MTV Rethmar), der in der 2. Minute den Torreigen eröffnete. Die weiteren Treffer erzielten Thorben Schierholz, Mario Beulshausen und Lennard Schrader.
In einem weiteren Kreisligaduell setzte sich die TSG Ahlten mit 6:4 nach Elfmeterschießen gegen den MTV Rethmar durch, nachdem es nach regulärem Spielverlauf noch 1:1 stand. Bereits auf ein Elfmeterschießen hatten sich sowohl Spieler als auch Zuschauer beim Spitzenspiel zwischen 06 Lehrte und Uetze 08 beim Stande von 0:0 eingestellt, ehe Uetzes Leszek Musolf (90.) noch in der letzten Minute der 1:0-Siegtreffer glückte. „Höchst ärgerlich“, befand nicht nur Lehrtes Trainer Jörg Karbstein.
Durch ein Tor in der Schlussminute durch Alexander Kaufmann gewann auch der TuS Altwarmbüchen mit 3:2 (1:1) beim 1. FC Burgdorf, für den Felix Zimbelmann und Kolja Burkhardt die Treffer erzielten, während sich bei den Gästen neben Alexander Kaufmann noch Alexander Bartsch und Mayeul Laudien als Torschützen feiern lassen konnten. Trotz Heimechts zog Hertha Otze im Spiel gegen Inter Burgdorf mit 1:3 den Kürzeren, wobei der Dachtmisser Neuzugang Daniel Schrader für Otze zum 1:1 ausgleichen konnte.
Seine gute Form unterstrich einmal mehr der Kreisligaaufsteiger TSV Dollbergen mit einem 5:1 (1:0)-Sieg beim SSV Kirchhorst, wobei die Dollberger fünf verschiedene Torschützen aufweisen konnten, während für Kirchhorst Marvin Kobbe zum 1:3 traf. Erst nach Elfmeterschießen setzte sich im Nachbarschaftsduell TuS Schwüblingsen mit 3:0 (0:0) gegen den TSV Katensen durch. Trotz eines 0:1-Rückstandes durch das Tor von Andre Olszowy (47.) setzte sich der TSV Friesen Hänigsen durch Tore von Malte Bork (53.) und Denis Kowalczyk (74.) mit 2:1 (0:0) gegen den FC Neuwarmbüchen durch, dessen Trainer Uwe Springfeld sich die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte als Trainer auch anders vorgestellt hatte.
Trotz zwei Tore von Dietmar Arnold (26. und 48.) hatte der TSV Kleinburgwedel am Ende mit 6:7 im Elfmeterschießen gegen den SC Wedemark das Nachsehen, für den im regulärem Spielverlauf Henning Kalkühler (65.) und Finn Seyer (78.) die Tore zum 2:2 erzielten.
Die weiteren Ergebnisse mit Beteiligung von Altkreisvereinen lauteten wie folgt: FC Rethen - Sportfreunde Aligse 5:1, FSC Bolzum/Wehmingen - SuS Sehnde 0:4, TSV Höver - TuS Röddensen 3:4, MTV Dedenhausen - TSV Isernhagen 0:2, MTV RW Eltze - TSV Eintracht Obershagen 5:6 nach Elfmeterschießen, SC Langenhagen - 1. FC Brelingen 9:8 nach Elfmeterschießen, FC Burgwedel - Sparta Langenhagen 3:2, TSV Engensen - Blau-Gelb Elze 3:0, SV Fuhrberg - SV Resse 1:5, MTV Engelbostel/Schulenburg - TSV Wettmar 5:0.