Im Kreisliga-Spitzenspiel treffen TSV Engensen und SV Uetze 08 aufeinander

Marc Schwabbauer vom TSV Engensen (Mitte) kann sich nur mit Mühe gegen Benedikt Werth (hinten) und Julian Werth (rechts) durchsetzen. (Foto: Kamm)

Am Tabellenende sind FC Rethen, MTV Rethmar und Hertha Otze noch ohne Sieg

BURGDORFER LAND (kd). Vor dem 4. Spieltag am morgigen Sonntag waren noch acht Vereine der Kreisliga am Mittwochabend in der 2. Runde des Kreispokals im Einsatz. Bereits auf den gestrigen Freitag vorgezogen wurde die Partie zwischen Adler Hämelerwald und dem FC Lehrte II (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). Alle anderen sieben Begegnungen finden am morgigen Sonntag um 15 Uhr statt.
Während die „Adler“ als Bezirksligaabsteiger in den bisherigen Begegnungen enttäuschten, überraschte der Aufsteiger aus Lehrte um so mehr. So zogen die Hämelerwalder am vergangenen Sonntag beim SuS Sehnde mit 1:3 (0:2) den Kürzeren. Nur Kai Rittmeier konnte auf 1:2 verkürzen. Dagegen setzte sich die Reserve des FC Lehrte im Derby gegen den SV Yurdumspor Lehrte mit 4:1 (2:1) durch. „Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, sagte FC-Trainer Gerome Völger, der sich nach dem 0:1-Rückstand noch über Tore seiner Mannschaft durch Tobias Somnitz (25.), Yilmaz Karacivi (35. und 75.) sowie einen Foulelfmeter von Dennis Schnepf (65.) zum 4:1-Sieg freuen konnte.

SSV Kirchhorst -
Yurdumspor Lehrte

„Ich hatte meiner Mannschaft mehr zugetraut als eine 1:4 (1:3)-Niederlage beim FC Lehrte II. Doch ab der 25. Minute hat sie nach der 1:0-Führung durch das Elfmetertor von Ahmet Can Sagier das Fußballspielen eingestellt“, gab Süleyman Karakaya zu, der als Kotrainer von Yurdumspor seinen im Urlaub befindlichen Cheftrainer Özen Keyik vertritt und nun am Sonntag beim SSV Kirchhorst auf einen Sieg hofft. Achtbar zog sich hingegen der SSV Kirchhorst trotz der 2:4 (0:2)-Niederlage beim Spitzenreiter TSV Engensen aus der Affäre. „Wir hatten einen Punkt verdient gehabt. Doch leider hatte der Schiedsrichter etwas dagegen“, spielte SSV-Coach Klaus Schröder auf den Foulelfmeter der Engenser zur 3:2-Führung in der 64. Minute an, nachdem seine Mannschaft gerade erst die 2:0-Halbzeitführung des Spitzenreiters durch Tore von Lukas Gristina (50.) und Steffen Nolte (60.) zum 2:2 egalisieren konnte.

SV 06 Lehrte -
Inter Burgdorf

Spannend verspricht die Auseinandersetzung zwischen den mit sieben Zählern punktgleichen Mannschaften vom Tabellendritten 06 Lehrte und dem Fünften Inter Burgdorf zu werden. Während es die Lehrter fertig brachten, bei der SpVg Laatzen trotz eines 0:1-Rückstandes zur Halbzeit und einer roten Karte für Dennis Spiegel (45.) dann noch nach dem Seitenwechsel in Unterzahl durch Tore von Mithat Tavan (55. und 80.) und Tony Heidenreich (57.) mit 3:2 zu gewinnen, sorgte Inter Burgdorf im Spiel gegen den FC Neuwarmbüchen bereits in der 1. Halbzeit durch Tore von Doran Savucu (22.), Haydar Deniz (29.) und Zeki Ari (41.) mit einer 3:1-Führung für klare Fronten. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Abpfiff, obwohl Inter in der 75. Minute noch eine rote Karte für Hassan Kinno kassierte und zuvor in der 70. Minute einen Foulelfmeter durch Fatmir Berisha vergab.

FC Neuwarmbüchen -
Friesen Hänigsen

„Wir waren bei unserer 1:3 (1:3)-Niederlage gegen Inter Burgdorf personell zu sehr geschwächt. Gegen Friesen Hänigsen sieht es am Sonntag wieder anders aus", versprach Sebastian Marx, der derzeit seinen urlaubenden Trainer Kai-Uwe Ohde vertritt. So konnten die Neuwarmbüchener die 1:0-Führung von Inter nur durch das Tor von André Olszowy zum zwischenzeitlichen 1:1 (25.) ausgleichen. Im weiteren Verlauf des Spiels zeichnete sich FCN-Keeper Jonas Altevogt aus, der in der 70. Minute noch einen Strafstoß der Burgdorfer parieren konnte. Die „Friesen“ kamen beim 2:1 (1:1)-Sieg über den MTV Rethmar zu ihrem ersten Punktgewinn. „Wir besaßen die besseren Chancen“, sagte Hänigsens Trainer Uwe Springfeld, für dessen Elf Alexander Klingberg (29.) und Jason Mau (74.) die Tore erzielten.

MTV Rethmar -
SuS Sehnde

Noch immer wartet der der letztjährige Tabellendritte MTV Rethmar auf den ersten Sieg. Auch bei den bis dato sieglosen „Friesen“ reichte es bei der 1:2 (1:1)- Niederlage nicht zu drei Punkten. Tobias Politze konnte in der 43. Minute nur zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen. „Wir haben verdient verloren“, gab Rethmars Trainer Philippe Harms zu, der seine Mannschaft im Derby gegen den SuS Sehnde als Außenseiter sieht. Zumal Rethmars Coach als Spieler wegen einer Verletzung weiterhin ausfällt. SuS Sehnde konnte sich nach dem 3:1 (1:0)-Sieg über Adler Hämelerwald mit 7 Punkten auf den 4. Tabellenplatz verbessern. „Es wäre schön, wenn unser Erfolgsserie auch in Rethmar anhalten würde“, wünscht sich Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn, der gegen die „Adler“ seine Torschützen in Timo Janizki (27.), Marius Steinke (65.) und Julian Kaffka (90.), bei einem Gegentreffer in der 70. Minute, besaß.

TSV Engensen -
SV Uetze 08

Im Spitzenspiel treffen mit dem Tabellenführer TSV Engensen und dem SV Uetze 08 zwei Teams aufeinander, die noch ohne Niederlage sind. „Unsere Leistung war beim 4:2 (2:0)-Sieg über den SSV Kirchhorst aber nicht meisterlich“, gab Engensens Trainer Jens Straßburg zu, der in Kevin Rufaioglu (6.), Adnan Zuko (15. und 89.) und Finn Derben (64.) mit einem an Adnan Zuko verursachten Foulelfmeter seine Torschützen besaß. So ist gegen Uetze 08 eine Steigerung zwingend erforderlich. Die Uetzer kamen gegen Hertha Otze zu einem 2:2 (1:2)-Remis. Robin Wrede sorgte in der 11. Minute nicht nur für die 1:0-Führung, sondern bewahrte seine Mannschaft auch in der 72. Minute mit dem Ausgleichstreffer zum 2:2 vor einer Niederlage. „In Engensen ist zum Glück wieder unser Trainer Matthias Löw dabei“, freute sich Ralf Schenk, dass seine Zeit als Interimscoach ein Ende hat.

Hertha Otze -
FC Rethen

Als Favorit geht Hertha Otze nicht erst seit dem 2:2 (1:2)-Unentschieden beim SV Uetze 08 in das Heimspiel gegen den FC Rethen. So rutschten die Rethener durch die 0:4 (0:1)-Heimpleite gegen den TSV Arpke auf den letzten Tabellenplatz ab, während die Otzer durch die Tore von Moritz Funken (21.) und Fabrizio Pizzo (31.) zu einem leistungsgerechten 2:2 (1:2) Unentschieden in Uetze kamen. „Wir hätten in der 1. Halbzeit für eine höhere Führung sorgen müssen. Aufgrund der 2. Halbzeit geht die Punkteteilung aber in Ordnung“, fand Otzes Trainer Michael Hoffmeister.

Germania Arpke -
SpVg Laatzen

Jeweils drei Punkte haben der TSV Germania Arpke und die SpVg Laatzen auf dem Konto. Während die Laatzener trotz Treffer von Tobias Fischer (12.) und David Kahl (70.) dem SV 06 Lehrte mit 2:3 (0:1) unterlagen, überraschte die junge Mannschaft aus Arpke durch die Tore von Marvin Pröve (22. und 82.), Abdi Kinno (60.) und Florian Krause (64.) mit einem 4:0 (1:0)-Sieg beim FC Rethen. „So kann es weiter gehen", wünscht sich Arpkes Spartenleiter Rolf Arnhold, dessen Torhüter Philp Hänsel in der 12. Minute mit einem gehaltenen Foulelfmeter von Alexander Kohlmeier seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte.