Im Bezirkspokal kommt es gleich zum Lokalderby

Wer macht im Derby zwischen dem Heesseler SV und dem SV Ramlingen/Ehlershausen das „Rennen“? (Foto: Kamm)

RSE und Heesseler SV treffen in der 1. Runde aufeinander

BURGDORFER LAND (de). Eine Woche vor dem Punktspielauftakt ist die 1. Runde im Bezirkspokal, die von Freitag, 2. August, bis zum Mittwoch, 7. August, ausgetragen wird, für 80 Vereine aus dem Fußball-Bezirk Hannover ein letzter Härtetest. Aus dem Altkreis sind mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen, TSV Burgdorf, Heesseler SV, MTV Ilten, FC Lehrte, Adler Hämelerwald und TSV Engensen sieben Vereine im Einsatz, die allesamt schwere Aufgaben vor sich haben. Bis auf die TSV Burgdorf, die erst am Dienstag, 6. August, von 19 Uhr an ihr Pokalspiel beim TSV Godshorn bestreitet, sind alle anderen Vereine am Sonntag, 4. August, von 15 Uhr an im Einsatz.
FC Lehrte -
SV Arnum
Heimrecht genießt der FC Lehrte am Sonntag im Spiel gegen den SV Arnum. Inwieweit die FC-Mannschaft die Strapazen mit der Doppelbelastung der Spiele beim Marktspiegel-Cup überwunden hat, wird sich am Sonntag zeigen. So hat der Vorstand des FC Lehrte für 14 Uhr zum Saisonauftakt auf der Anlage am Hohnhorstweg eingeladen, wo die FC-Verantwortlichen bei einem gemütlichen Beisammensein ihre neuformierte Mannschaft vorstellen wollen. Bleibt nur zu hoffen, dass der letztjährige Bezirksligarivale SV Arnum nicht wieder als Spielverderber auftritt. So blieb der FC Lehrte in beiden Punktspielen gegen den SV Arnum ohne einen Sieg. Dem 1:1-Remis im Hinspiel folgte im Rückspiel eine deutliche 1:4- Niederlage. Für den FC Lehrte mit seinen namhaften Neuzugängen eine gute Gelegenheit, sich mit einem Sieg zu revanchieren.
TSV Barsinghausen -
MTV Ilten
Mit dem TSV Barsinghausen hat es der MTV Ilten zu tun. Die Deisterstädter belegten in der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga, Staffel 4, den 5. Tabellenplatz und gelten als sehr heimstark. „Das wird am Sonntag in Barsinghausen keine einfache Aufgabe für uns werden“, ist Iltens Trainer Ralf Rohden überzeugt, den zudem einige personelle Sorgen plagen. So werden Michael Mainz und Janosch Franke weiterhin verletzungsbedingt fehlen. „Ich hoffe aber, dass David Bruns und Gregor Veith bis dahin aus dem Urlaub zurückgekehrt sind und wenigstens für einen Kurzeinsatz zur Verfügung stehen“, sagte Ralf Rohden.
Germania Grasdorf -
Adler Hämelerwald
Das Pokalspiel am Sonntag bei Germania Grasdorf stuft der neue „Adler“-Trainer Peter Wedemeyer als ein weiteres Vorbereitungsspiel für die eine Woche darauf beginnende Punktspielsaison ein. „Es ist ein Bestandteil unserer Vorbereitung“, sagte der Coach des SV Adler Hämelerwald. In den Punktspielen haben es die „Adler“ am 13. Oktober in Grasdorf erneut mit dem Pokalspielgegner zu tun, an den die Hämelerwalder nicht die besten Erfahrungen haben. So zogen sie in der abgelaufenen Saison sowohl im Hinspiel (0:2) als auch im Rückspiel in Grasdorf (1:2) den Kürzeren.
TuS Garbsen -
TSV Engensen
Wenn allein die Statistik darüber Aufschluss geben sollte, wer am Sonntag im Pokalspiel zwischen dem TuS Garbsen und dem TSV Engensen als Sieger den Platz verlässt, dann spricht einiges für die Gäste aus Engensen. So entschied der TSV Engensen die letzten beiden Aufeinandertreffen für sich. In dieser Saison wird es, außer dem Pokalspiel am Sonntag, zu keinem weiteren Aufeinandertreffen der beiden Vereine kommen, da der TuS Garbsen in die Bezirksliga 4 zugeordnet wurde. Engensens Trainer Egon Möller muss mit den Urlaubern Sener Samast, Orhan Samast, Nehat Dragusha und Steven Krenzlien noch einige Spieler ersetzen.
SV Ramlingen/E. -
Heesseler SV
Zu einem Landesligaduell kommt es am Dienstag in Ramlingen, wo der PORTA-Pokalgewinner aus Ramlingen zu Hause auf den Heesseler SV trifft. Die Begegnung wurde auf Wunsch des Heesseler SV kurzfristig von Sonntag auf Dienstag, 6. August, 19 Uhr, verlegt. „Damit sind wir den Heeßelern und dem Ausrichter des Marktspiegel-Cup entgegengekommen", zeigte sich RSE-Trainer Kurt Becker großzügig. Durch das Duell muss bereits ein Spitzenverein aus der Landesliga nach der 1. Runde die Segel streichen und ausscheiden. Bleibt abzuwarten, wie die Heeßeler die hohe Belastung überstehen. „Ich werde im Pokal auf jeden Fall meine vermeintlich stärkste Mannschaft aufbieten“, kündigte Niklas Mohs an, der allerdings noch auf seine Rekonvaleszenten Tobias Schmitt, Marius Gogol, Philipp Hellberg und Nick Poelmeyer verzichten muss.
Der SV Ramlingen/Ehlershausen will nach dem Prestigeerfolg mit dem 1:0-Pokalsieg über die U 23- Auswahl von Hannover 96 auch am Sonntag das Landesligaduell gegen den Heesseler SV gewinnen. Vor dem Spiel gab Kurt Becker noch die Verpflichtung von Torhüter Andre Pawlowski bekannt, der in der abgelaufenen Saison noch für den kleinen HSV zwischen den Pfosten stand. RSE-Trainer Kurt Becker muss gegen Heeßel auf seine verletzten Spieler Tjark Miener und Tim Habicht sowie auf Urlauber Sergej Ginger verzichten.
TSV Godshorn -
TSV Burgdorf
Erst am Dienstag, 6. August, absolviert die TSV Burgdorf von 19 Uhr an beim klassentieferen Bezirksligisten TSV Godshorn ihr Pokalspiel der 1. Runde. „Ein Weiterkommen ist Pflicht", legte sich Voker Herfort bereits fest. „Bei einem Sieg müssten wir in der 2. Runde beim Sieger der Partie zwischen dem TSV Stelingen und dem STK Eilvese antreten“, konnte TSV-Manager Ulrich Pigulla bereits in Erfahrung bringen. „Wir hoffen natürlich darauf, dass unser letzter Test vor dem Punktspielauftakt mit einem Sieg endet, damit wir mit gestärktem Selbstbewusstsein in die Punktspielrunde starten“, wünscht sich Volker Herfort, der ausdrücklich seinem Vorstand dafür dankte, dass mit Ertan Ametovski noch kurzfristig ein Spieler verpflichtet wurde. „Ertan ist genau der Strafraumspieler, der mir noch gefehlt hat“, freute sich der TSV-Coach.