Im Auf- und Abstiegskampf der Kreisliga ist die heiße Phase eröffnet worden

Philip Rietzke (links) ist mit dem TuS Altwarmbüchen im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga kaum noch zu stoppen. (Foto: Kamm)

Tabellenführer TuS Altwarmbüchen will den Sieben-Punkte-Vorsprung bis ins Ziel retten

BURGDORFER LAND (kd). Sechs Spieltage vor Saisonschluss in der Kreisliga kann die Frage noch nicht endgültig beantwortet werden, ob dem Spitzenreiter TuS Altwarmbüchen sein Sieben-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Tabellenzweiten BSV Gleidingen zum Aufstieg reichen wird. Genau so spannend ist die Frage, ob es dem Tabellenschlusslicht MTV Ilten II noch gelingen wird, den Abstand von drei Punkten gegenüber der SpVg Laatzen aufzuholen, um nicht abzusteigen. Bis auf die Begegnung zwischen der SpVg Laatzen gegen Friesen Hänigsen, die bereits am heutigen Sonnabend (15 Uhr) ausgetragen wird, finden alle anderen sechs Partien am Sonntag um 15 Uhr statt. Spielfrei ist der FC Rethen.

BSV Gleidingen -
Friesen Hänigsen

Sieben Punkte gilt es für den Tabellenzweiten BSV Gleidingen, der allerdings noch mit dem Nachholspiel bei Hertha Otze im Rückstand ist, gegenüber dem Spitzenreiter TuS Altwarmbüchen aufzuholen. Daher stellt sich für BSV-Coach Marco Greve lediglich die Frage: „Um oben dran zu bleiben, hilft uns nur ein Sieg weiter.“ Für das heutige Spiel um 15 Uhr gegen die „Friesen“ wird das schwer, weil die Friesen seit fünf Spielen unbesiegt sind und dabei elf Punkte holten.

SuS Sehnde -
Yurdumpor Lehrte

Mit einer Wiederholung des 2:0-Hinspielsieges über den SV Yurdumspor Lehrte könnte der Tabellenfünfte SuS Sehnde seine Anwartschaft auf einen der vorderen Plätze am Sonntag untermauern. Doch rechnet sich auch Yurdumspor-Coach Özen Keyik etwas aus. So belegt seine Mannschaft zusammen mit dem SuS Sehnde mit jeweils 17 Punkten den 2. Rang in der Tabelle der erfolgreichsten Rückrundenmannschaften.

SV Uetze 08 -
MTV Ilten II

Auf wenigstens zwei Rückkehrer seines mit insgesamt 15 Spielern prall gefüllten Lazaretts hofft Trainer Nils Grundstedt vom SV Uetze 08 im Heimspiel gegen das Schlusslicht vom MTV Ilten II. Deren Trainer Detlev Schönefeldt will alles daran setzen, die durchaus positiv erfolgreiche Rückserie mit einem Sieg in Uetze fortzusetzen, um so nicht nur Revanche für die 0:5-Hinspielniederlage zu nehmen, sondern auch punktemäßig zum Tabellenvorletzten aus Laatzen aufzuschließen.

SSV Kirchhorst -
FC Neuwarmbüchen

Auf eine Wiederholung des 1:0-Siegs aus dem Hinspiel hofft Trainer Klaus Schröder vom SSV Kirchhorst im Heimspiel gegen den FC Neuwarmbüchen. Falls dies gelingen sollte, würde seine Mannschaft im 9. Anlauf endlich die ersten Punkte in der Rückrunde verbuchen können, nachdem auch das Nachholspiel am Mittwoch erwartungsgemäß mit einer 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den Tabellenführer TuS Altwarmbüchen endete. „Unser Ziel muss es hingegen sein, mit einem Auswärtssieg den Abstand zum Tabellenzwölften aus Kirchhorst bis auf einen Punkt zu verkürzen", ließ FCN-Trainer Kai-Uwe Ohde als Tabellennachbar wissen.

SV 06 Lehrte -
MTV Rethmar

Noch gerne erinnert sich 06-Trainer Lars Bischoff an das Hinspiel zurück, das die Lehrter mit einem 3:1-Sieg beim MTV Rethmar beendeten. Inzwischen trennen die Lehrter als Tabellensiebter aber bereits sieben Punkte vom Tabellendritten MTV Rethmar, der unter seinem Spielertrainer Philippe Harms zu den positiven Überraschungen der Saison zählt und diesem Anspruch auch am Sonntag bei den 06ern aus Lehrte gerecht werden will. Bei 06 Lehrte laufen nach dem enttäuschenden Saisonverlauf bereits auf Hochtouren die Planungen für die kommenden Saison. Nach Anton Welke (FSC Bolzum Wehmingen), Shirwan Shamo (FC Lehrte), Boris Wente (eigene Reserve), Torhüter Markus Olschar (bisher Feldspieler), dem früheren Lehrter Patrick Kershi (1. FC Vilshofen) gibt der Verein nun auf seiner Homepage mit dem Kreisligatorjäger Fabrizio Pizzo (Hertha Otze) seinen sechsten Neuzugang bekannt.

Germania Arpke -
Hertha Otze

Für eine der Überraschungen des vergangenen Spieltages sorgte der TSV Germania Arpke, der zuletzt zu den regelmäßigen Punktelieferanten gehörte, mit dem 1:1-Unentschieden beim Tabellenführer TuS Altwarmbüchen. „Diese Leistung gilt es für uns im Heimspiel gegen Hertha Otze zu wiederholen", wünscht sich Arpkes Trainer Daniel Lüders.

SpVg Laatzen -
TuS Altwarmbüchen

Als haushoher Favorit geht Spitzenreiter TuS Altwarmbüchen am Sonntag in das Spiel beim Tabellenvorletzten SpVg Laatzen, der mit nur vier Punkten die zweitschlechteste Rückrundenbilanz aller Mannschaften aufweist. Bereits das Hinspiel gewann der TuS Altwarmbüchen mit 4:1. In einem Nachholspiel am Mittwoch setzte sich der Spitzenreiter erwartungsgemäß beim SSV Kirchhorst durch Tore von Jonas Richert (17.), Stefan Doering (51.) und Philip Garbotz (88. per Foulelfmeter) mit 3:0 (1:0) durch und vergrößerte damit seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte gegenüber dem BSV Gleidingen.