Im Abstiegskampf kann FC Burgwedel nur noch ein Wunder helfen

Über Ostern wurde die Tabelle mit drei Nachholspielen begradigt

BURGDORFER LAND (de). Mit drei Nachholspielen wurde über Ostern die Tabelle der Fußball-Kreisliga begradigt, so dass jetzt alle 16 Mannschaften vor dem 24. Spieltag an diesem Wochenende, über den wir ausführlich in unserer Sonnabend-Ausgabe berichten werden, die gleiche Anzahl von Spielen aufweisen.

FC Neuwarmbüchen -
SC Hemmingen/W. 0:0

Keine Tore fielen beim 0:0 in der Nachholpartie zwischen den Tabellennachbarn FC Neuwarmbüchen (27 Punkte) und dem SC Hemmingen/Westerfeld (30 Zähler). Während FCN-Coach Kai-Uwe Ohde von einem leistungsgerechten Remis sprach, ärgerte sich Hemmingens Trainer Sven Othersen über zwei verschenkte Punkte. „Wir waren drückend überlegen, doch vor dem Tor leider zu unentschlossen.“

SuS Sehnde -
SV Arnum II 3:2

Schwer kämpfen musste SuS Sehnde (31 Punkte), um im Duell der Aufsteiger den zuletzt sehr erfolgreiche SV Arnum II (33 Zähler) mit 3:2 (2:1) zu besiegen. „Wir haben von Anfang an Druck gemacht, so dass wir zwangsläufig zu Toren kommen mussten und daher auch verdient gewonnen haben“, fand Sehndes Trainer Andreas Janizki. Nach dem 0:1-Rückstand durch Michele Oeser (22.) zogen die Sehnder durch Tore von Filip Redmann (30.), Timo Janizki (34.) und nach der Pause erneut durch Filip Redmann (68.) auf 3:1 davon, ehe Sebastian Tiemann (85.) für Arnums Reservisten mit dem Anschlusstor zum 2:3-Endstand noch eine Ergebniskorrektur gelang.

Sportfr. Aligse -
FC Burgwedel 4:1

Mit 4:1 (1:1) konnten die Sportfreunde Aligse (24 Punkte) das Kellerduell gegen den FC Burgwedel (12 Zähler) für sich entscheiden. Damit dürfte der FC Burgwedel bei nunmehr elf Punkten Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz als Tabellenvorletzter neben dem 1. FC Burgdorf als Absteiger so gut wie feststehen. „Uns hat die Durchschlagskraft gefehlt“, gab FC-Coach Achim Köhler zu, für dessen Elf Matthias Hülsewig zum 1:1 (44.) ausgleichen konnte, nachdem Kai Engelke (20.) für die 1:0- Führung der Sportfreunde gesorgt hatte. „Nach der Pause haben wir konzentrierter gespielt und daher auch verdient gewonnen“, fand Aligses Coach Frank Neumärker nach den Toren von Deniz Oruc (60.), Amir Mujin (67.) mit einem Foulelfmeter sowie erneut Deniz Oruc (74.) zum 4:1-Endstand.