Holger Kaiser ist neuer Trainer der TSV Burgdorf

Marvin Omelan erzielte für den RSE gegen den Koldinger SV das 2:0. (Foto: Kamm)

Diego de Marco hört aus beruflichen und privaten Gründen auf

BURGDORFER LAND (kd). Überaus erfolgreich verlief für die vier Altkreisvertreter der 3. Spieltag in der Fußball-Landesliga. Nur der Heesseler SV musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Am Sonntag müssen die TSV Burgdorf und der Heesseler SV reisen, während der FC Lehrte und der RSE Heimrecht genießen

FC Lehrte -
Vfl Bückeburg

Bereits zu seinem zweiten Auswärtssieg kam der FC Lehrte in der Fußball-Landesliga. Im Duell der Aufsteiger setzte sich die Mannschaft von Trainer Willi Gramann beim Nienburger Vertreter SV B-E Steimke mit 2:1 (2:0) durch und weist damit bereits sechs Punkte auf. „So kann es weiter gehen“, meinte Trainer Willi Gramann, dessen Mannschaft am Sonntag um 15 Uhr den erfahrenen Oberligaabsteiger Vfl Bückeburg zu Gast hat. „Eine wahnsinnig schwere Aufgabe“, weiß der FC-Coach, dessen Mannschaft besonders auf einen Spieler der Gäste achten muss. So traf der lang aufgeschossene Bückeburger Torjäger Alexander Bremer in den bisherigen fünf Spielen bereits fünf Mal.
Aber auch der FC Lehrte kann sich auf die Torjägerqualitäten seines Spielers Patrick Heldt verlassen, der in der vergangenen Saison 43 Tore für seine Mannschaft erzielte. In Steimbke zeichnete der 35-jährige Goalgetter bereits in der 10. Minute für das 1:0 seiner Mannschaft verantwortlich, die sein Mannschaftskamerad Michael Duraj mit einem Kopfball nach Flanke von Patrick Heldt (28.) noch vor der Pause auf 2:0 ausbaute. „In der 2. Halbzeit haben wir ein wenig den Faden verloren, so dass unser Gegner noch in der 68. Minute durch Thorben Neugebauer auf 1:2 verkürzen konnte. Wir mussten danach zwar noch drei kritische Situationen überstehen, doch ging unser Sieg letztlich in Ordnung", fand Willi Gramann.

OSV Hannover -
Heesseler SV

Mit einer Riesenüberraschung endete die Partie zwischen dem noch verlustpunktfreien Spitzenreiter Heesseler SV und dem noch punktlosen Schlusslicht TSV Wetschen. Vor dem Spiel stand eigentlich nur die Höhe des Heeßeler Sieges noch nicht fest. Doch es kam anders. Nach dem 2:2-Unentschieden sprach Heeßels Trainer Walter Zimmermann von zwei verschenkten Punkten seiner Mannschaft. Noch dazu, weil die Heeßeler in der 89. Minute durch den zehn Minuten zuvor für Jannis Iwan eingewechselten Christian Brüntjen mit 2:1 in Führung gehen konnten, nachdem zuvor Kai Niklas Marx (30.) die 1:0-Führung des TSV Wetschen aus der 7. Minute durch Christian Bauer-Nasui ausgleichen konnte, dem ein krasser Abspielfehler von Mark Wielitzka vorausging.
Nachdem den Heeßelern trotz pausenlosem Anrennen eine Minute vor dem Abpfiff doch noch der 2:1-Führungstreffer geglückt war, wähnten sie sich bereits als Sieger, ehe auch der TSV Wetschen mit Andre Heyer in der Nachspielzeit seinen Joker zog, der noch mit einem Kopfball zum 2:2 seiner Mannschaft den ersten Punktgewinn rettete. Beim OSV Hannover, der nach drei Spielen mit erst zwei Unentschieden noch immer auf seinen ersten Sieg wartet, ist der Heesseler SV gut beraten, am Sonntag von Beginn an hellwach zu sein und sich nicht solche Nachlässigkeiten zu erlauben, wie es gegen das Schlusslicht der Fall war. Ansonsten könnte die Tabellenführung schon bald der Vergangenheit angehören.

SpVgg Bad Pyrmont -
TSV Burgdorf

Mit einer überraschenden Mitteilung vor dem Heimspiel der TSV Burgdorf gegen den SV Bavenstedt warteten die Verantwortlichen des Fußball-Landesligisten aus Burgdorf bereits einen Tag vor dem Spiel auf, als sie in einer Presseerklärung wissen ließen, dass die TSV Burgdorf und Trainer Diego de Marco ab sofort getrennte Wege gehen würden. Nach Aussage der TSV-Verantwortlichen habe Diego de Marco dem Vorstand der TSVer mitgeteilt, dass er für den Trainerposten der Landesligamannschaft aus privaten und beruflichen Gründen ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehen würde.
„Die TSV Burgdorf verliert mit Diego de Marco einen absoluten Fußball-Fachmann und höchst engagierten Trainer“, bedauerte der sportliche Leiter Dirk Bierkamp, der nun zeitnah über eine Nachfolgeregelung entscheiden will. Nach Informationen des MARKTSPIEGEL soll Holger Kaiser aus Ehlershausen die Aufgabe als neuer Trainer der TSV Burgdorf übernehmen. Holger Kaiser, der früher für Hannover 96 II und den SV Ramlingen Ehlershausen zu den Leistungsträgern zählte, trainierte bis zum Ende der abgelaufenen Saison den Celler Bezirksligisten VfL Westercelle.
Beim 0:0 im Heimspiel gegen Vizemeister SV Bavenstedt übernahm Torhütertrainer Benjamin Oeser diese Aufgabe und feierte mit der Punkteteilung einen Überraschungserfolg, der nach Aussage des 35-Jährigen auch hochverdient war.
Am Sonntag führt die Fahrt der TSV Burgdorf zum Aufsteiger SpVgg Bad Pyrmont. „Meine Frau hat mir nur für eine Woche erlaubt, bei der TSV Burgdorf als Trainer auszuhelfen“, meinte scherzhaft Benjam Oeser, der aber davon ausgeht, dass in der Kurstadt dann bereits der neue TSV-Trainer das sportliche Sagen haben wird.

SV Ramlingen/E. -
FC Eldagsen

Der 3:0 (0:0)-Sieg beim Koldinger SV machte es möglich, dass der SV Ramlingen/Ehlershausen sich mit nunmehr 7 Punkte auf den 2. Tabellenplatz hinter dem punktgleichen Spitzenreiter Heesseler SV verbessern konnte. „Bis zur Halbzeit sah es danach noch nicht aus“, gab Trainer Kurt Becker zu, der einige Umstellungen innerhalb seines Teams vorgenommen hatte, wobei seine Mannschaft bereits in diesem Spielabschnitt ein Chancenplus aufzuweisen hatte.
In der 57. Minute wurden die Bemühungen der Ramlinger endlich mit dem Führungstreffer von Kirill Weber (57.) belohnt, dem Marvin Omelan (61.) nur vier Minuten später bereits das 2:0 folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte Carsten Folprecht (89.) dann eine Minute vor dem Abpfiff mit dem Treffer zum 3:0-Endstand. „Nun wollen wir am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenvierten FC Eldagsen unseren 2. Tabellenplatz mit einem Heimsieg verteidigen“, ließ Ramlingens Trainer bereits wissen, der noch einmal darauf hinwies, dass die Begegnung gegen den FC Eldagsen auf eigenen Wunsch erst am Sonntag um 17 Uhr angepfiffen wird.