Hohe Ziele beim TSV Friesen Hänigsen

Nicht mit dem Stöbern von Angeboten anderer Vereine ist Hänigsens Trainer Christian Lieke beschäftigt, sondern mit der Aufstellung. Foto: Depenau (Foto: Klaus Depenau)

„Friesen“ wollen Mannschaft der Rückrunde werden

HÄNIGSEN (mj). Hohe Ziele hat sich Hänigsens zum Saisonende scheidender Trainer Christian Lieke gesteckt. „Wir wollen Mannschaft der Rückrunde werden“, kündigte der „Friesen“-Coach an. Allerdings machte Christian Lieke eine Einschränkung: „Wir müssen frei von Verletzungen bleiben. Wenn das der Fall ist, können wir einiges bewegen.“
Eine gewagte Prognose des Coaches vom Tabellendreizehnten angesichts von nur 16 Punkten aus 16 Spielen. „Ich weiß selber, dass wir als letztjähriger Vizemeister bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, doch darf man nicht außer Acht lassen, wie es personell um uns bestellt war.“
So standen in der Hinrunde mit Alexander Walter (Kreuzbandriss), Nils Bork (Heesseler SV) und über einen längeren Zeitraum mit Malte Bork und Jannis Iwan gleich vier Spieler nicht zur Verfügung, die in der abgelaufenen Saison wesentlich zum Aufschwung des Vizemeisters beitrugen.
„Malte Bork und Jannis Iwan stehen uns in der Rückrunde wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Dann sieht die Sache schon anders aus“, zeigt sich Christian Lieke optimistisch. „Außerdem freue ich mich wahnsinnig, dass Nils Bork nach seinem Abstecher nach Heeßel in der Winterpause wieder zu uns zurückgekehrt ist. Damit fehlt uns nur noch Alexander Walter“, rechnet Hänigsens Trainer vor dem Nachholspiel am Sonnabend gegen das noch punktlose Schlusslicht Heesseler SV II vor, das um 15 Uhr in Hänigsen angepfiffen werden soll. „Doch wird dies kaum möglich sein. Allein von der Verkehrsssicherungspflicht auf dem Gelände. Es sei denn, es geschieht noch ein Wunder“, meinte Hänigsens Coach, dessen Elf seit zwei Wochen wieder im Training ist.
In der Rückserie kann Christian Lieke mit dem 18-jährigen Simon Schreiber vom SV Nienhagen aller Voraussicht nach noch auf einen weiteren Youngster zählen, sofern es keine Probleme mit der Freigabe geben wird. Da kommt es für den Hänigser Übungsleiter wie gerufen, dass sich mit Abwehrspieler Achim Mau (41) und Mittelfeldspieler Patrick Burghardt (37), der früher beim MTV Engelbostel/Schulenburg aktiv war, zwei erfahrene Spieler zur Verfügung stellten, um der jungen Mannschaft bei Bedarf zu helfen. „Eine wunderbare Sache“, findet auch Christian Lieke, dem nach eigenen Angaben zwei Angebote als Cheftrainer für die kommende Saison vorliegen. „Ich denke, dass ich mich für schon sehr bald entscheiden werde“, kündigte Chrsitian Lieke an. „Doch jetzt hat bis zum Saisonende der TSV Friesen Hänigsen absolute Priorität.“