Hochklassiger Faustball wird in Burgdorf geboten

Norddeutsche Meisterschaften der Männer 35 in der Auestadt

BURGDORF (r/jk). Die neun besten Mannschaften Norddeutschlands treffen sich in der Altersklasse 35+ zu den Norddeutschen Meisterschaften im Hallenfaustball in Burgdorf und ermitteln die drei Teams, die sich für die Deutsche Meisterschaft in Vaihingen qualifizieren.
Nun ist es endlich so weit, die Vorbereitung auf das Jahres-Highlight steht unmittelbar für das Team der TSV Burgdorf M 35 um die Kapitäne Holger Harnack und Stefan Wenda vor der Tür. In eigener Halle will man es am Wochenende 20. und 21. Februar schaffen, die Leistung aus der Verbandsligasaison abzurufen und sich auf sportlichem Weg für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Im letzten Jahr war es nur der vierte Platz in Hermannsburg, nun soll das Wintermärchen, das mit der Meisterschaft in der Verbandsliga Süd begonnen hat, ein gutes Saisonende finden.
Man hat sich viel vorgenommen und hofft auf tatkräftige oder besser lautstarke Unterstützung der Burgdorfer Zuschauer, die sich auf packende Spiele einstellen dürfen. Mit dem TSV Hagen kommt eine Mannschaft nach Burgdorf, die über Jahre nicht nur den Deutschen Faustball dominiert, sondern auch international für Furore sorgte. Dirk Schachtsiek ist allen Faustballinteressierten ein Begriff, er ist zwar älter geworden, aber die Klasse ist immer noch vorhanden, so half er seiner Bundesligamannschaft in dieser Hallensaison zum Verbleib in der Bundesliga.
Doch das ist nicht das einzige namenhafte Team, das nach Burgdorf kommt. Mit Bayer Leverkusen 04 und dem SV Moslesfehn kommen zudem Teams in die Auestadt, die mit ehemaligen Nationalspielern bestückt sind und wie auch im letzten Jahr wird es nicht ein Spiel geben, das sportliche Leckerbissen vermissen lässt. Der Landesmeister vom MTV Oldendorf, TSV Bardowick, Tus Hilchenbach, TSV Bocholt und die SG Coesfeld-Nottuln komplettieren das Teilnehmerfeld.
Spielbeginn am Samstag, 20. Februar, ist um 11 Uhr. Eröffnen wird im ersten Durchgang der TSV Hagen gegen TUS Hilchenbach, bereits im zweiten Durchgang kommt es dann schon zum Duell TSV Burgdorf gegen SV Moslesfehn, die im letzten Jahr Norddeutscher Meister wurden. Die Endrunde am Sonntag startet um 10 Uhr.Wie sich dann die Halbfinalspiele zusammensetzen, das wird sich am Samstag entscheiden. Der Eintritt ist frei. Nähere Infos unter www.tsv-burgdorf-turnen.de.