Hertha-Trio beim Triathlon-Saisonauftakt

Saisonauftakt für Triathleten in Hameln

HAMELN (r/jk). Traditionsgemäss ist der Hamelner Triathlon der Saisonauftakt in heimischen Gefilden. In diesem Jahr waren nur drei Triathleten des SV Hertha Otze am Start. Im letzten Jahr waren noch zusätzlich drei Staffeln des Vereins am Start.
In drei unterschiedlichen Altersklassen starteten die drei Herthaner in verschiedenen Starts im Freibad am Weserberglandstadion. Das Wetter war an diesem Sonntag sehr gut für die Dreikämpfer: Sonne, recht wenig Wind und gute Temperaturen.
Im ersten Start des Sprintwettbewerbs war Senior Friedhelm Döbel am Start. Die 500 Meter Schwimmen waren bei ihm nach 10 Minuten geschafft. Für ihn, wie auch die 360 anderen Teilnehmer/innen, waren danach die 20 Kilometer Radfahren dran. Die Wendepunktstrecke, genau wie die neue Laufstrecke, ist relativ flach und gut zu fahren.
Auf der 5 Kilometer Laufstrecke kamen sich die Läufer zweimal entgegen und so sahen sich die weiteren Hertha-Starter, Rainer Ziemba und André Schönemeier, die später starteten, noch während des Wettkampfes wieder. Sie waren natürlich schneller als das Hertha-Urgestein, der zum 15. Mal in Hameln startete. Viel Zeit war nicht zwischen den Zieleinläufen der drei Herthaner.
André Schönemeier kam nach 1:05:38 Std als Gesamt 45. (AK M 40: 5.) ins Ziel. Bei Rainer Ziemba blieb die Uhr nach 1:10:07 Std. stehen (Ges.-Pl. 112. / AK M 45: 13.). Nach einer schwachen Laufleistung fiel Friedhelm Döbel, nach dem Radfahren noch auf Platz 3 der AK M 60, auf den 7. Platz zurück (Ges.-Pl. 206.).
Ein guter Auftakt in die Triathlon-Saison, in der André Schönemeier seinen Höhepunkt am 17. Juli im Challenge in Roth hat.