Hendrik Großöhmichen ist keine Dauerlösung

Trainer erst einmal nur gegen FC Lehrte und FC Can Mozaik

HEESSEL (kd). Nach der überraschenden Trainerentlassung am Montag von Trainer Walter Zimmermann beim Heesseler SV hat sich die Mannschaft des Tabellendritten der Fußball-Landesliga, die bei der vorzeitigen Demission des Heeßeler Cheftrainers dem Vernehmen nach nicht unbeteiligt war, in die Pflicht nehmen lassen. Allen voran Hendrik Großöhmichen, der trotz seiner erst 31 Jahre eine bewegte sportliche Vergangenheit, wie im Jugendbereich bei Hannover 96 und danach mit Stationen beim damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück, FC Hansa Rostock, 1. FC Magdeburg, VfB Oldenburg und in Finnland beim FC Lahti hinter sich hat.
„Ich habe mich gegenüber meinem Heimatverein aus Heeßel als Übergangslösung bei der Trainersuche zur Verfügung gestellt, so dass der Verein in Ruhe einen neuen Trainer suchen kann“, erklärte Hendrik Großöhmichen. Allerdings ließ der Inhaber einer B-Lizenz unmissverständlich wissen, dass das Zeitfenster seines Engagements als Aushilfstrainer sehr eng begrenzt ist. „Ende September sind die Semesterferien vorbei. Dann setzte ich in Salzgitter mein Studium im Sportmanagement fort, was mir keinen Spielraum lässt, um noch eine Landesligamannschaft zu trainieren. Zumal ich selber noch aktiv spielen will."
Bei seinem Einstand als Interimscoach des Heesseler SV am morgigen Sonntag um 15 Uhr im Altkreisderby gegen den FC Lehrte wird sich Hendrik Großöhmichen ganz auf die Rolle als Trainer an der Außenlinie beschränken. „Ich habe mir vor zwei Wochen im Spiel gegen den TSV Wetschen eine Verletzung an der rechten Wade zugezogen, die einen Einsatz nicht zulässt“, so Großöhmichen, der seine Mannschaft auch am Dienstag, 6. September, von draußen her coachen wird.
An diesem Tag hat es der Heesseler SV von 18.30 Uhr an im Achtelfinale des Bezirkspokals auf der Anlage des TV Badenstedt an der Salzhemmendorfer Str. 12 in Hannover mit dem Bezirksligisten FC Can Mozaik zu tun. „Wir besitzen Pokalehrgeiz und wollen am Dienstag das Viertelfinale erreichen“, legte sich Hendrik Großöhmichen bereits fest. Während der Heesseler SV durch Siege über den TSV Mühlenfeld (4:0) und SV Adler Hämelerwald (3:0) das Achtelfinale erreichte, setzte sich der FC Can Mozaik durch Erfolge bei Borussia Hannover mit 8:7 (2:2) nach Elfmeterschießen und 3:0 gegen den OSV Hannover durch.