Hemmingen feiert bereits die Meisterschaft, Ilten, Aligse und Neuwarmbüchen müssen noch um Klassenerhalt zittern

Otzes Necat Savucu (Mitte) blockt einen Gleidinger Gegenspieler in der Balleroberung ab. (Foto: Kamm)

Auch SV Ramlingen/Ehlershausen II hat noch Chancen, an der Aufstiegsrunde teilzunehmen

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga fiel bereits am Mittwochabend die Entscheidung, wer in der kommenden Saison in der Fußball-Bezirksliga spielen wird. Der SC Hemmingen/Westerfeld sicherte sich durch einen 5:0-Sieg beim Verfolger BSV Gleidingen vorzeitig die Meisterschaft. In der unteren Hälfte konnten der TSV Friesen Hänigsen und FC Neuwarmbüchen punkten, während der MTV Ilten II und die Sportfreunde Aligse leer ausgingen. Bis auf die heutige Partie in Gleidingen finden alle anderen Begegnungen am Sonntag (15 Uhr) statt. Zwei Nachholspiele sind noch für den kommenden Mittwoch in Ilten und Ramlingen terminiert.

BSV Gleidingen -
Friesen Hänigsen

Zum Duell des Tabellenvierten BSV Gleidingen und des Tabellenzwölften TSV Friesen Hänigsen kommt es am heutigen Sonnabend (15 Uhr) in Gleidingen. Ziel der Hausherren ist das Erreichen des aufstiegsberechtigen 2. Tabellenplatzes. Während es für die Gleidinger durch Tore von Hendrik Vietgen und Sascha Groß (3) am Sonntag noch zu einem 4:3 (3:2)-Sieg bei Hertha Otze reichte, geriet die Mannschaft von Trainer Marco Greve drei Tage später gegen den Aufsteiger SC Hemmingen/Westerfeld in einem Nachholspiel mit 0:5 (0:1) unter die Räder.
Der TSV Friesen Hänigsen, der heute mit Nils Bork, Sven Heinemann und Sven Osterloh auf drei Stammspieler verzichten muss, verschaffte sich durch Siege über die ebenfalls gefährdeten Teams der Sportfreunde Aligse und MTV Ilten II Luft im Abstiegskampf. Gegen die Aligser reichte ein Elfmetertor von Nils Bork (43.) aus, um als 1:0 (0:0)-Sieger vom Platz zu gehen. Dramatischer verlief die Partie gegen Iltens Reserve, die nach einer halben Stunde bereits mit 2:0 führte. Manuel Winkelmann (45. und 62.) und Nils Bork (69.) sorgten mit ihren Toren dann noch für einen 3:2 (1:2)-Sieg der Hänigser, die nun 21 Punkte auf dem Konto haben.

MTV Ilten II -
FC Neuwarmbüchen

Viel auf dem Spiel steht am Sonntag (13 Uhr) sowohl für das Schlusslicht MTV Ilten II als auch für den Tabellendreizehnten FC Neuwarmbüchen, der nach der 1:3 (0:2)-Niederlage gegen den Aufsteiger SC Hemmingen/Westerfeld (Tor für den FCN: Steffen Horns) mit einem 3:0 (1:0)-Sieg bei Yurdumspor Lehrte überraschte. Die Tore erzielten Daniel Pavel (12.), Philipp Rülling (12.) und Oliver Kühn (70.) mit seiner ersten Ballberührung. „Das gibt uns Auftrieb im Kampf um den Klassenerhalt“, ist FCN-Trainer Kai-Uwe Ohde überzeugt.
Der MTV Ilten II bleibt trotz der Verstärkung von Spielern aus der ersten Mannschaft mit 12 Punkten am Tabellenende stehen. Gegen SuS Sehnde war der Aufsteiger bei der 1:4 (1:4)- Niederlage chancenlos. Das Ergebnis stand bereits nach 35 Minuten fest, wobei Stefan Schiemann (35.) den Anschlusstreffer zum 1:4 erzielte. Bei der 2:3 (2:1)-Niederlage in Hänigsen führte das Schlusslicht durch Tore von Marvin Bürger (12.) und Julian Schenkemeyer (30.) bereits mit 2:0, um dann doch noch als 2:3 (2:1)-Verlierer den Platz zu verlassen. Daher hilft dem MTV am Sonntag nur ein Sieg weiter.

TuS Altwarmbüchen -
Sportfr. Aligse

Viel auf dem Spiel steht für die Sportfreunde Aligse, die am Sonntag beim TuS Altwarmbüchen zu Gast sind. Nachdem der Tabellenvorletzte seine beiden Spiele gegen den TSV Friesen Hänigsen und 06 Lehrte jeweils nur knapp mit 0:1 verlor, benötigt die Mannschaft von Trainer Matthias Löw dringend ein Erfolgserlebnis, um sich unten abzusetzen. „Gegen Hänigsen war es ein Elfmetertor von Nils Bork, durch das wir mit 0:1 verloren haben. Gegen die 06er traf Ramon Fiene für die Lehrter nach einer Stunde. Dabei waren wir gleichwertig, doch hat uns die Durchschlagskraft gefehlt“, beklagte Matthias Löw.
Gelegenheit zu punkten, besteht womöglich am Sonntag beim stark ersatzgeschwächten TuS Altwarmbüchen, der bei der 1:3 (0:3)-Heimniederlage gegen den TSV Arpke etliche Wünsche offen ließ und erst in der 58. Minute durch Dennis Wypior zum 1:3 traf.

SV Uetze 08 -
Hertha Otze

Ausgeruht geht der SV Uetze 08 am Sonntag in die Partie gegen Hertha Otze, da die 08er am vergangenen Sonntag spielfrei waren und auch kein Nachholspiel zu bestreiten hatten. Die Herthaner mussten sich trotz einer guten Leistung dem Tabellenvierten BSV Gleidingen mit 3:4 (2:3) beugen. Dennis Düsterhus (5.), Necat Savucu (8.) und Cihan Toprak (85. mit Foulelfmeter) waren bei den Otzern die Torschützen. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt, wenn ich nur an den Lattenschuss von Jan Henties denke“, ärgerte sich Hertha-Trainer Dirk Bierkamp.

SV Ramlingen/E. II -
SpVg Laatzen

Die Gunst der Stunde will die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen nutzen, um aus eigener Kraft in den drei noch ausstehenden Heimspielen den 2. Tabellenplatz zu verteidigen, um so an den Relegationsspielen um den Aufstieg teilzunehmen. Am Sonntag ist ein Sieg gegen die Laatzener fest eingeplant, die sowohl gegen 06 Lehrte (0:8) als auch bei ihrer 0:3-Niederlage gegen SuS Sehnde auf der ganzen Linie enttäuschten. Aber auch der RSE verriet beim 1:1 (1:0)-Remis gegen Yurdumspor Lehrte einige Schwächen. So reichte es nur zum Ausgleichstor durch Lennart Kiehn (76.). „Wir müssen uns steigern“, erkannte auch Ramlingens Coach Alf Miener.

SC Hemmingen/W. -
Yurdumspor Lehrte

Beim Aufsteiger SC Hemmingen/Westerfeld muss Yurdumspor Lehrte am Sonntag antreten. „Ich bin froh, dass wir bereits drei Spieltage vor Saisonschluss den Aufstieg geschafft haben“, verriet Hemmingens Trainer Sven Othersen am Mittwochabend nach dem glanzvollen 5:0 (1:0)-Sieg über Verfolger BSV Gleidingen. Zum Matchwinner avancierte der 19-jährige Maximilian Bösche mit seinen vier Toren (20., 63., 74. und 83,). Den Schlusspunkt setzte Alexander Hartwig mit dem 5:0 in der Schlussminute. Am Sonntag hatte der Aufsteiger mehr Mühe, um sich nach Toren von
Alexander Hartwig (16.), Björn Rodewald (28. ) und Philipp Steinmann (83.) mit 3:1 (2:0) beim FC Neuwarmbüchen durchzusetzen.
Der SV Yurdumspor Lehrte ließ einem Achtungserfolg mit dem 1:1 (1:0) gegen den Tabellenzweiten aus Ramlingen (Tor für Yurdumspor: Yilmaz Karacivi) eine peinliche 0:3 (0:2)- Niederlage gegen den FC Neuwarmbüchen folgen. „Wir waren völlig von der Rolle. So schwach habe ich meine Mannschaft lange nicht mehr gesehen“, gab Lehrtes Trainer Özen Keyik zu.

Germania Arpke -
SuS Sehnde

Auf nunmehr bereits 42 Punkte konnte sich der Tabellenachte SuS Sehnde nach seinen Siegen über den MTV Ilten II (4:1) und der SpVg Laatzen (3:0) verbessern. „Es läuft gut bei uns. Hoffentlich auch am Sonntag beim TSV Arpke“, wünscht sich Sehndes Trainer Andreas Janizki. Der 4:1 (4:1)-Sieg im Nachbarschaftsduell gegen den MTV Ilten II stand nach Toren von Vincent Janizki (2.) und einem Hattrick von Cem Aksoy (23., 27. und 30.) bereits zur Pause fest. Beim 3:0 (2:0)-Sieg über die SpVg Laatzen zeichneten sich Vincent Janizki (3.), Max Hauzel (36.) und Kilian Martini in seinem 1. Herrenspiel als Torschützen aus. Der TSV Arpke wusste beim 3:1 (3:0)-Sieg über den TuS Altwarmbüchen zu gefallen, wobei der Grundstein zum späteren Sieg durch die 3:0-Halbzeitführung nach Toren von Chris Rüter (2.), Abid Kinno (15.) und Marvin Pröve (44.) gelegt wurde.

MTV Ilten II -
Hertha Otze

Um den Verbleib in der Kreisliga geht es für den Aufsteiger MTV Ilten II am Mittwoch, 15. Mai, in einem Nachholspiel gegen den SV Hertha Otze. Von 19 Uhr an will der Tabellenletzte alles daran setzen, um mit einem Sieg den letzten Tabellenplatz zu verlassen.

SV Ramlingen/E. II -
BSV Gleidingen

Den zum Aufstieg berechtigten 2. Tabellenplatz will der SV Ramlingen/Ehlershausen II in einem Nachholspiel am Mittwoch, 15. Mai, von 19 Uhr an gegen den Vierten BSV Gleidingen perfekt machen. Den Gästen hilft nur ein Sieg weiter, um die Saison als Zweiter zu beenden.