Heimsiege sind für den Lehrter SV wichtig

TSV-A-Jugend muss in der Jugendbundesliga zum VfL Hameln reisen

ALTKREIS (st). In der Handballregion Hannover überschattet das Derby zwischen der TS Großburgwedel und TSV Burgdorf II die 3.Liga. Aber auch in der Oberliga und in der Jugendbundesliga werden an diesem Wochenende wichtige Punktspiele ausgetragen. Der Lehrter SV will in eigener Halle einen Erfolg einspielen und die A-Jugend der TSV Burgdorf gastiert zu einer wichtigen Partie beim VfL Hameln.
Der Lehrter SV hat für diese Saison keine Zielsetzung. Durch den Umbruch wollen Trainer Martin Kahle und seine Spieler möglichst gut abschneiden und keinesfalls in Abstiegsgefahr geraten. Das sollte auch nicht passieren und die bisherigen Leistungen bestätigen das, obwohl noch keine echte Konstanz festzustellen ist. Am Sonnabend, 12.Oktober, zur gewohnten Anwurfzeit ab 18.30 Uhr, wird in der Halle an der Schlesischen Straße das Heimspiel gegen HSG Schaumburg-Nord angepfiffen.
Gegen den Aufsteiger aus der Verbandsliga erwartet Kahle einen Sieg seines Teams. Gerade in eigener Halle sollen wichtige Punkte gesammelt werden und Jonas Schepker und Co sind motiviert, um dies zu realisieren. Eine gute Wurfquote vorausgesetzt, hat der LSV gute Chancen den geforderten doppelten Punktgewinn und damit eine Verbesserung des Tabellenplatzes auch zu schaffen.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf tat sich in der Anfangsphase der neuen Saison schwer und hofft am Sonntag, 13. Oktober, ab 15 Uhr auf einen Sieg beim VfL Hameln. Der Gastgeber ist neu in der höchsten Jugendklasse, könnte der TSV aber durchaus gefährlich werden. Fynn Grafmann und seine Mitspieler müssen kämpferisch stark sein und versuchen, zu ihrem Spiel zu finden. Nur dann kann ein wichtiger Erfolg gesichert werden und das Team wäre wieder in der richtigen Spur und verbleibt im Vorderfeld der Tabelle.