Heidmar Felixson ist neuer Handballchef

Der alte 1. Vorsitzende Dr. Peter Kehl (links) gratuliert seinem Nachfolger Heidmar Felixson. (Foto: st)

Handballer der TSV Burgdorf haben jetzt elf Vorstandsmitglieder

BURGDORF (st). So eine Jahreshauptversammlung hatten die Mitglieder der Handballabteilung der TSV Burgdorf noch nicht erlebt. Acht Vorstandsposten wurden neu besetzt und es gab viel Wind um die Abwahl der Frauenwartin Maren Bochow. Zudem waren mehr als 80 Mitglieder erschienen. An so eine hohe Beteiligung konnten sich auch ältere Handballer nicht erinnern. Neuer Vorsitzender wurde Heidmar Felixson, der die erfolgreiche Arbeit der Handballabteilung in den letzten Jahren in den nächsten zwei Jahren weiterführen will.
Antje Peschel, stellvertretende Vorsitzende des Hauptvereins lobte die Handballabteilung bei ihren Grußworten als gut geführte Sparte, die die Stadt Burgdorf überregional bekannt gemacht hat. Sie warnte aber davor, nicht nur den Leistungssport in den Vordergrund zu stellen, sondern den Breitensport nicht zu vergessen. In einem kurzen Gastreferat berichtete der Bundesligatrainer der Recken, Jens Bürkle über das Scouting im Handball und speziell bei der TSV Hannover-Burgdorf. „Es ist schwer die richtigen Spieler zu finden, sie fair zu bezahlen und zu ihnen schnell Vertrauen aufzubauen“, analysierte er, „man muss einfach schneller sein, als andere, die besser zahlen.“ Nur dann können Klassespieler wie Pawel Atman oder Ilija Brozovic zur TSV geholt werden. Bürkle erntete für seine Ausführungen viel Applaus.
Im Bericht vom Ex-Vorsitzenden Dr. Peter Kehl ging es vorrangig um die Hallenproblematik der Handballer mit der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule. Lösungen sind aber in Sichtweite, denn in den Sommerferien soll die Halle so umgebaut werden, dass sie den Anforderungen des Deutschen Handballbundes, besonders für die Spiele der Bundesliga-A-Jugend und des Drittligisten TSV II, standhält. Die Kosten allein für die Handballsparte werden voraussichtlich etwa 35.000 Euro betragen.
In den weiteren Berichten wurde meist auf Details zu den Platzierungen der 20 TSV-Teams verzichtet. Die Handballer sind sehr stark aufgestellt und erfolgreich. Allein im Herrenbereich gibt es drei Leistungsteams und zwei weitere Mannschaften. Herrenteams in der 1., 3. und 4. Liga zu haben ist in Deutschland einmalig und etwas zum Vorzeigen. Aber auch im Nachwuchsbereich gibt es viele Erfolge und in allen Jahrgängen ist die TSV in der höchstmöglichen Spielklasse vertreten. Auch im weiblichen Nachwuchsbereich gab es zuletzt Erfolge zu verzeichnen. Frauen- und Jugendwartin (weiblich) Maren Bochow berichtete nicht nur über eine hohe Quantität, sondern auch von immer mehr Qualität in den Mannschaften.
Die Vorstandswahlen bestimmten dann aber nachdrücklich die diesjährige Jahreshauptversammlung. Zunächst wurde Kehl als Vorsitzender verabschiedet und Heidmar Felixson einstimmig als Handballchef gewählt. Der ehemalige Bundesligaspieler und Nationalspieler Islands stellt sich in den Dienst des Vereins und hofft auf Unterstützung von seinen Vorstandskollegen: „Ich werde Zeit brauchen, um reinzukommen, aber ich habe gute Mitstreiter um mich herum, die mich unterstützen werden“, sagte er zu seiner Wahl, „ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.“
Das Vorstandsteam, das nach drei Anträgen von Carsten Schröter und positiver Abstimmung für die Veränderung in der Vorstandszusammensetzung, jetzt zwölf Posten beinhaltet, ist fast vollständig neu zusammengesetzt. Neue stellvertretende Vorsitzende sind jetzt Frank Eckelmann und Schröter, der erst vor einem halben Jahr als Vorsitzender zurückgetreten war. In geheimer Wahl wurde Frauenwartin Bochow abgewählt. Ein neues Mitglied fand sich für diesen Posten jedoch nicht. Neue Jugendwartin im weiblichen Bereich wurde Dagmar Graich. Jugendwart für den männlichen Bereich bleibt Jörg Peine-Paulsen. Zur Wiederwahl stellten sich ebenfalls Mitgliedswart Detlef Wichmann und Schiedsrichterwart Jan Westendorf. Beide wurden in ihrem Amt bestätigt. Karin Klein wurde Kassenwartin, Volker Klein Pressewart, Dieter Rück Männerwart unterhalb der 3.Liga und Lars Rölecke ist neuer Sozialwart.