Heesseler SV will Tabellenführung weiter ausbauen

Spiel am Sonnabend beim SV Alfeld ist kein Selbstläufer

HEESSEL (kd). Zufrieden konnte der Heesseler SV an diesem Wochenende sein, obwohl die geplante Heimpartie der Fußball-Landesliga gegen den SV Bavenstedt aufgrund der Platzverhältnisse in Heeßel abgesagt werden musste. Stand doch vor diesem Spieltag die Tabellenführung der spielfreien Heeßeler auf dem Spiel, sofern der OSV Hannover sein Auswärtsspiel beim TSV Pattensen gewonnen hätten. Doch unterlagen die OSVer in der Höhe völlig überraschend mit 0:5 in Pattensen.
Verständlich, dass Trainer Niklas Mohs großes Interesse besitzt, dass die Begegnung am Sonnabend beim SV Alfeld (14 Uhr) stattfindet. Doch hat Heeßels Coach seine Zweifel, ob die Partie im Alfelder Hindenburgstadion angepfiffen wird. „Der Platz liegt unmittelbar an der Leine. Da habe ich meine Zweifel, ob gespielt werden kann.“
Mit nur zehn Punkten nimmt der SV Alfeld als Tabellenvorletzter einen der vier Abstiegsplätze ein. Wie bedrohlich die Lage für die Mannschaft von Trainer Michael Menge mittlerweile ist, verdeutlicht auch der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen, von denen die Alfelder bereist zehn Punkte trennt.
„Personell sieht es bei uns gut aus. Im Gegensatz zur vergangenen Woche, wo uns Kesip Caran, Christian Brüntjen und Marius Gogol gefehlt hätten, fällt uns diesmal nur der noch gesperrte Marius Gogol aus“, sagte Niklas Mohs, dessen Mannschaft bereits im Hinspiel keine Mühe hatte, die Alfelder mit 5:0 zu besiegen. „In Alfeld haben wir allerdings immer unsere Schwierigkeiten gehabt und uns in den letzten beiden Jahren dort immer mit einem 0:0 zufrieden geben müssen“, erinnert sich Heeßeles Coach.