Heesseler SV will seine Erfolgsserie weiter fortsetzen

Schon am Sonnabend Spitzenspiel gegen HSC Hannover

HEESSEL (kd). Das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga findet ohne Zweifel bereits am Sonnabend, 30. April, von 16 Uhr an in Heeßel statt, wenn der Tabellenfünfte vom Heesseler SV, der 50 Punkte aufweist, auf den Tabellenführer HSC Hannover trifft, der nach dem 4:1-Erfolg über den Verfolger SV Bavenstedt souverän mit 60 Punkten auf die Meisterschaft und damit auf den Aufstieg in die Oberliga zusteuert. Vorausgesetzt, die Mannschaft von Trainer Rainer Behrends gewinnt nach dem 5:3- Sieg beim RSE und dem 4:1-Erfolg gegen den SV Bavenstedt auch beim Heesseler SV ihr drittes Spiel gegen eine der führenden Mannschaften aus der Landesliga. Das wird selbst dem Primus vom HSC Hannover nicht so leicht fallen. Selbst dann nicht, wenn Heeßels Trainer Niklas Mohs am Sonnabend beim Spitzenspiel fehlen wird, da er sich für eine Woche mit seiner Familie im Kurzurlaub befindet.
„Bei meinem Trainerkollegen Simon Kirsch weiß ich unsere Mannschaft aber gut aufgehoben", ist Niklas Mohs überzeugt, der beim 3:0 (2:0)-Sieg beim TSV Pattensen gleich doppelten Grund zur Freude besaß. Zum einen kam sein Team bei dem als heimstark geltenden Gegner zu einem Auswärtssieg. Zum anderen sind die Heeßeler nun bereits seit 17 Spielen in Folge ungeschlagen, womit sie auch mit 25 Punkten die erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde vor dem HSC sind, der es auf 24 Zähler brachte.
„Beim TSV Pattensen lief es für uns in der 1. Halbzeit ganz nach Wunsch“, gab Heeßels Kotrainer Simon Kirsch zu, dessen Mannschaft bereits in der 8. Minute durch Jonas Künne in Führung gehen konnte, dem Rezzan Bilmez bereits in der 20. Minute das 2:0 folgen ließ, dessen Schuss von Philipp Hoheisel noch abgefälscht wurde. Auch die 2. Halbzeit stand im Zeichen des Heesseler SV, der aber in der 79. Minute noch einmal zittern musste, als Pattensens Ole Teklenburg einen Handelfmeter über das Tor schoss und damit die Chance zum Anschlusstreffer vergab. In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Christian Brüntjen mit einem Volleyschuss nach Zuspiel von Philip Hellberg für das 3:0, was auch der Endstand war.
„Nun wollen wir auch im 18. Spiel in Folge ohne eine Niederlage bleiben“, wünscht sich Niklas Mohs vor einem Urlaubsantritt. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften in einer torreichen Begegnung 3:3-Unentschieden. Fehlen wird den Heeßelern im Spitzenspiel am Sonnabend weiterhin der rotgesperrte Jannis Iwan. Dagegen können Yannik Bahls, der seine Gelbsperre abgesessen hat, und Patrick Schuder wieder mitwirken, die beide in Pattensen fehlten.