Heesseler SV will mit Heimsieg zur Sportwoche beitragen

Spiel gegen BW Tündern bereits am Sonnabend

HEESSEL (de). Nach dem gelungenen Saisonstart des Heesseler SV mit vier Punkten aus zwei Spielen ist derzeit der Wurm drin bei der Mannschaft von Trainer Niklas Mohs. So mussten die Heeßeler nach der 0:2-Heimniederlage gegen den TSV Pattensen nun beim TSV Mühlenfeld bereits die zweite Schlappe in Folge hinnehmen. „Die 2:3-Niederlage war mehr als unnötig“, fand nicht nur Heeßels Trainer. „Sogar mein Mühlenfelder Trainerkollege Detlev Rogalla hat mir gesagt, dass man das Wort Glück neu definieren müsste, wenn man das Spiel mit dem Sieg des TSV Mühlenfeld noch einmal Revue passieren lassen würde. Wir haben mindestens acht klare Chancen gehabt und das Spiel bestimmt. Doch wer nur zwei Tore erzielt und der Gegner seine vorhandenen drei Möglichkeiten nutzen kann, der kann nicht gewinnen“, musste Niklas Mohs eingestehen.
Dabei verlief der Start der Heeßeler mit dem Führungstor von Jonas Künne (16.) zum 1:0 optimal, obwohl die Hausherren drei Minuten vor dem Pausenpfiff durch Andreas Kögler (42.) noch zum 1:1-Ausgleich kamen. Wie die 1. Halbzeit aufgehört hatte, so begann auch die zweite Spielhälfte. Mit einem frühen Tor des TSV Mühlenfeld durch ein Kopfballtreffer von Daniel Schöbel. Als die Gäste in der 56. Minute durch Nick Poelmeyer (Foulelfmeter) zum 2:2-Ausgleich kamen, schien zumindest eine Punkteteilung greifbar. Doch war es wiederum ein Kopfballtreffer von Patrick Bludau (86.), der die 2:3-Niederlage des kleinen HSV besiegelte.
„Wir dürfen nun nicht den Kopf in den Sand stecken“, forderte Heeßels Trainer, dessen Elf bereits am Sonnabend von 17 Uhr an mit dem HSC BW Tündern einen Gegner zu Gast hat, der leistungsmäßig mit seiner Mannschaft auf einer Stufe steht. So trennt den Heesseler SV, der wegen der Heeßeler Sportwoche das Spiel bereits am Sonnabend austrägt, nur zwei Punkte vom Hamelner Vorortverein.