Heesseler SV will Kontakt nach oben halten

Das wäre fast der Heeßeler Siegtreffer gewesen. Mark Wielitzka (Mitte) setzt den platzierten Kopfball aber knapp links neben das Tor. (Foto: Kamm)

„Jahresausklang“ am Sonnabend beim SV Alfeld

HEESSEL (de). So hatte sich der Heesseler SV das letzte Heimspiel dieses Jahres nicht vorgestellt. Statt des erhofften Heimsieges reichte es gegen den TSV Pattensen nur zum einem 1:1 (1:1)-Unentschieden. Damit vergab der Tabellenzweite im Rückspiel der Fußball-Landesliga zwei wichtige Punkte. Durch die Punkteteilung ließ die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs außerdem die Gelegenheit ungenutzt, nach Punkten näher zum Spitzenreiter Arminia Hannover aufzuschließen, der beim TuS Sulingen überraschend mit 0:2 (0:0) unterlag.
Dennoch war Heeßels Coach mit dem Remis nicht unzufrieden: „Wir haben es durch das Unentschieden zwar versäumt, bis auf drei Punkte zu den Arminen aufzuschließen. Dennoch bin ich mit der bisherigen Bilanz nicht unzufrieden. Wir haben jetzt 34 Punkte aus 17 Spielen geholt. Damit liegen wir allemal im Soll."
Gegen die Pattenser ging der Heesseler SV zwar durch einen Strafstoß von Arne Kübek nach Foulspiel an Jannis Iwan mit 1:0 (30.) in Führung, doch gelang dem TSV Pattensen bereits sechs Minuten später durch den kurz zuvor für Niklas Kern eingewechselten Kristof Haberberg der 1:1-Ausgleich. Dabei blieb es dann in einem schwachen Landesliga-Spiel bis zum Schlusspfiff.
Dennoch erhofft sich Heeßels Trainer am Sonnabend (14 Uhr) im letzten Pflichtspiel des Jahres beim SV Alfeld einen weiteren Sieg, bevor die Landesliga, von einigen Nachholspielen abgesehen, in die Winterpause (bis zum 9. März 2014) geht. Das Hinspiel gegen den SV Alfeld endete mit einem glatten 5:0-Sieg der Heeßeler. Allerdings konnten die abstiegsgefährdeten Alfelder am vergangenen Sonntag überraschend deutlich mit 5:2 (1:1) beim OSV Hannover gewinnen. Dabei konnte sich vor allem Jan Laumann auszeichnen, der bereits 11 Saisontreffer erzielte.