Heesseler SV qualifizierte sich bereits fürs Achtelfinale

Adler hatten im Bezirkspokal keine Chance

HÄMELERWALD/HEESSEL (kd). Nachdem am Dienstag dieser Woche die 2. Runde im NFV-Bezirkspokal mit 20 Spielen abgeschlossen wurde, ist von den Altkreisvereinen nur noch der Heesseler SV im Wettbewerb mit dabei. Durch einen 3:0 (2:0)-Sieg beim SV Adler Hämelerwald qualifizierten sich die Heeßeler für die nächste Runde, die am 23. August ausgetragen wird. Die Mannschaft von Trainer Walter Zimmermann erwischte ein Freilos und ist somit bereits für die 4. Runde qualifiziert, die am Dienstag 6. September, ausgetragen wird. Auf welche Mannschaft der Heesseler SV dann im Achtelfinale treffen wird, steht allerdings noch nicht fest.
„Wir haben alles versucht, doch der Gegner war eindeutig stärker, so dass der Sieg der Heeßeler auch in dieser Höhe verdient ist", gab Trainer Peter Wedemeyer von Adler Hämelerwald zu, dessen Elf in den Anfangsminuten durch Marvin Pröve eine Chance besaß, sogar in Führung zu gehen. Doch bereits in der 19. Minute sorgte Jan-Henrik Matthes mit einem direkten Freistoß für die 1:0-Führung des Landesligisten, die Mark Wielitzka (35.) mit einem Kopfball nach Freistoß von Jan-Henrik Matthes noch vor der Pause auf 2:0 ausbaute.
Einen höheren Rückstand verhinderte in der 1. Halbzeit Hämelerwalds Torhüter Jan Pröve, in dem er in der 42. Minute einen Foulelfmeter von Henrik Franke parierte, der in der 75. Minute nach einem Foulspiel noch die gelb-rote Karte sah und nun für die Pokalrunde im Achtelfinale gesperrt ist. Den Schlusspunkt mit dem Treffer zum 3:0-Endstand setzte der in der Halbzeit für Julian Rapp eingewechselte Yannick Bahls (57.).