Heesseler SV möchte noch einmal mit einem Sieg glänzen

HSC Hannover ist am Sonntag in Heeßel zu Gast

HEESSEL (kd). Der Heesseler SV hat seine Form verloren. Zwar sprangen aus den letzten acht Begegnungen der Fußball-Landesliga noch zwei Siege beim 2:1 gegen SV Alfeld und beim 6:1-Erfolg über die SpVgg Bad Pyrmont heraus, doch waren acht von möglichen 24 Punkten viel zu wenig, um den ins Auge gefassten Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Auch beim abstiegsgefährdeten Aufsteiger STK Eilvese reichte es beim 4:4 (3:1)-Unentschieden nicht zum Sieg, so dass der Tabellenvierte aus Heeßel numehr bereits mit einem Rückstand von sechs Punkten auf den Tabellenführer SV Ramllingen/Ehlershausen in das abschließende Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den Tabellenneunten HSC Hannover geht.
„Das ist natürlich zu wenig, um aufzusteigen“, gab Trainer Niklas Mohs zu, der sich in Eilvese lediglich darüber freuen konnte, dass es seiner Mannschaft in einer torreichen Begegnung gelang, nicht nur einen 1:3-Rückstand zu egalisieren, sondern auch darüber, dass es dank einer Energieleistung noch gelang, in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Jonas Künne den 4:4-Ausgleich zu erzielen.
Zuvor erlaubten sich beide Mannschaften zahlreiche Abwehrschnitzer, die dann auch zu Toren führten. Zwar konnte Christoph Baumann (22.) die 1:0-Führung der Eilveser durch Husein Saade (11.) zum 1:1 ausgleichen, doch waren es danach die Eilvese Akteure Faris Sokolovic (32.) und Tobias Alker (37.), die für eine 3:1- Halbzeitführung für die abstiegsgefährdeten Eilveser sorgten. In der 2. Halbzeit waren es dann Julian Rackl (67.) und Jonas Künne (76.; Handelfmeter), die mit ihren Toren zum 3:3 ausgleichen konnten. Rene Ney (84.) sorgte mit dem 4:3 für die erneute Führung des TSV Eilvese, bei dem Jürgen Wagner sein letztes Heimspiel als Coach bestritt.
„Nun wünsche ich mir zum Abschluss am Sonntag gegen den HSC Hannover noch einen Heimsieg. Zumal wir bereits das Hinspiel beim 2:2- Remis nicht gewinnen konnten", gab Trainer Niklas Mohs zu, der dann auch wieder auf Jan- Henrik Matthes zurückgreifen kann. Bei einem Sieg des Heesseler SV und gleichzeitiger Niederlage des OSV Hannover im Heimspiel gegen den VfL Bückeburg könnte der Heesseler SV sogar noch auf den 3. Tabellenplatz vorrücken, was für Niklas Mohs angesichts der Formkrise seiner Mannschaft in den letzten Spielen allerdings nur ein schwacher Trost wäre.