Heesseler SV holt wichtige Punkte im Kampf um Klassenerhalt

Heeßel muss jetzt in sechs Tagen drei mal antreten

HEESSEL (de). Nicht nach Wunsch von Trainer Niklas Mohs vom Heesseler SV verlief der Auftakt der Serie von Nachholspielen in der Fußball-Landesliga am Ostersonnabend mit der 1:3 (0:2)-Heimniederlage gegen den SV Ramlingen /Ehlershausen. „Wir haben in der Anfangsphase nicht ins Spiel gefunden. Das hat der Gegner bereits bis zur Halbzeitpause zur 2:0-Führung genutzt“, ärgerte sich Heeßels Coach. „Nach dem Anschlusstreffer haben wir es leider verpasst, den möglichen Ausgleich zu erzielen.“
Risiko wird belohnt
Nur zwei Tage später war der kleine HSV erneut im Einsatz. Am Ostermontag stand das Nachholspiel beim TSV Pattensen auf dem Programm. Im Gegensatz zum Reinfall gegen Ramlingen verlief das Duell gegen den TSV Pattensen allerdings um so erfolgreicher. „Bereits am Sonnabend hatte es sich abgezeichnet, dass angesichts der Platzverhältnisse in Pattensen nicht gespielt werden konnte. So hat meine Mannschaft dem Wunsch des Gegners zugestimmt, das Spiel auf dem Kunstrasenplatz in Hemmingen auszutragen“, berichtete Niklas Mohs. Eine Entscheidung, die sich für den Heesseler SV als goldrichtig erweisen sollte. Mit sage und schreibe 6:0 (5:0) wurden die Pattenser demontiert. Bereits zur Pause stand es durch die Tore von Jonas Künne (8. und 12.) sowie einem Hattrick mit drei Toren von Tobias Schmitt (36, 37. und 45.) 5:0, dem Fabio Rauschning (49.) unmittelbar nach der Pause noch das Tor zum 6:0-Endstand folgen ließ. „Unser hohes Risiko, das wir mit der Platzwahl eingegangen sind, hat sich ausgezahlt. So kann es jetzt weitergehen“, wünscht sich Niklas Mohs, auf dessen Elf nun bis zum kommenden Dienstag (9. April) drei Heimspiele in Folge warten.
In sechs Tagen drei Spiele
Bereits am morgigen Donnerstag, 4. April, erwartet der Heesseler SV in einem Nachholspiel der Hinrunde von 18.30 Uhr an die Elf vom SV Bavenstedt. „Jetzt können wir nur hoffen, dass die Partie gegen den Tabellenfünften aus Bavenstedt endlich stattfinden kann“, wünscht sich Niklas Mohs. Am Sonntag, 7. April, wird um 15 Uhr der vom Abstieg bedrohte SV Damla Genc Hannover in Heeßel zum Rückspiel erwartet. Das Hinspiel wurde beim 4:2-Sieg zu einer klaren Angelegenheit für den Heesseler SV. Allerdings haben sich die Gäste in der Winterpause mit ehemaligen höherklassigen Spielern wie Abit Jusufi, Kader Yenisen, Niyazi Sarier, Gürman Agac, Joe Yankson oder Roberto Cid-Valdes verstärkt, so dass eine Wiederholung des Hinspielerfolges nicht so einfach werden dürfte. Am kommenden Dienstag, 9. April, erwartet die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs dann zu Hause in einem Nachholspiel den TSV Mühlenfeld, der das Hinspiel mit 3:2 für sich entscheiden konnte.