Heesseler SV hat mit Tündern noch eine Rechnung offen

Wirksames Sondertraining für die Heeßeler Spieler

HEESSEL (kd). Keine guten Erinnerungen hat Niklas Mohs an den Gegner, der am Sonntag bei seiner Mannschaft vom Heesseler SV zu Gast ist. So stellt sich mit dem HSC BW Tündern am Sonntag in dem auf 14 Uhr vorgezogenen Spiel ein Gegner vor, der als Tabellensechster mit 25 Punkten zwar neun Zähler weniger als der Tabellenzweite aus Heeßel aufweist, doch dafür das Hinspiel mit 4:3 gewinnen konnte.
„Das lief damals recht unglücklich für uns“, erinnert sich noch heute Niklas Mohs an die Begegnung bei dem Hamelner Vorortverein. Trotz des Ausrutschers freut sich Heeßels Trainer am Sonntag auf das Wiedersehen mit dem Klub aus dem Weserbergland. Allen voran mit seinem Trainerkollegen Siegfried Motzner. „Mit Siggi habe ich meine Trainer B-Lizenz gemacht“, sagte Njklas Mohs, der seitdem ein freundschaftliches Verhältnis mit dem Coach aus Tündern pflegt.
Allerdings weiß der HSV-Coach, dass sein Trainerkollege alles daran setzen wird, um das Hinspielergebnis zu wiederholen. „Deshalb muss meine Mannschaft vom Anpfiff an hochmotiviert und wachsam sein“, weiß Niklas Mohs, der bei den letzten Testspielen Schwächen bei seiner Mannschaft ausmachte, die ein Sondertraining auf dem hügeligen Gelände der Überreste der Heeßeler Burg nach sich zogen. „Ich habe mich über die Einstellung und laxe Bereitschaft meiner Spieler bei der 2:4- Niederlage gegen die SG Blaues Wunder Hannover geärgert", gab Niklas Mohs zu, der in Nick Poelmeyer zum 1:2 und Jannik Meck zum 2:3 seine Torschützen besaß. Einen Tag nach dem für die Spieler überraschenden Sondertraining präsentierte sich der kleine HSV wieder in gewohnter Form und trennte sich vom Landesligisten TSV Hillerse 0:0-Remis. „Endlich einmal ein Spiel, bei dem wir kein Tor kassiert haben", freute sich Niklas Mohs über die gute Defensivarbeit seiner Abwehr. „Wenn wir diese Leistung am Sonntag wiederholen können, bin ich zuversichtlich, dass für uns etwas Zählbares herausspringt“, gibt sich Heeßels Trainer für den Rückrundenauftakt zuversichtlich.