Heesseler SV fährt mit Selbstvertrauen zu den Arminen

Heeßels Fabian Hellberg (links) hat Ball und Gegner voll im Griff. (Foto: Kamm)

Nach Sieg über BW Tündern rechnet sich Heeßel etwas aus

HEESSEL (de). Jonas Künne war der Matchwinner beim Spiel des Heesseler SV gegen BW Tündern. Sein platzierter Freistoß sorgte in letzter Minute nicht nur für den 2:1 (0:1)-Sieg, sondern auch für wichtige Punkte für den Heesseler SV im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs verbesserte sich durch den Sieg mit sieben Punkten auf den 9. Tabellenplatz. „Eine tolle Energieleistung der gesamten Mannschaft“, fand auch Heeßels Stadionsprecher „Toddy“ Grinda.
Dabei waren die Voraussetzungen für den Heesseler SV vor und auch während des Spiels alles andere als ideal. Mit Tobias Schmitt musste Trainer Niklas Mohs berufsbedingt auf einen wichtigen Stürmer verzichten. Moritz Peithmann musste bereits nach einer halben Stunde nach einem Bänderriss durch Christoph Baumann ersetzt werden. Zu allem Überfluss zog sich Kesip Caran gegen Ende der 1. Halbzeit bei einem Zusammenprall auch noch eine Gehirnerschütterung zu, so dass er in der Halbzeit ausgetauscht und durch Claas Janzen ersetzt werden musste. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste aus dem Hamelner Vorort durch ein Tor von Tobias Wulfkuhle (15.) mit 1:0 und sahen angesichts des Heeßeler Lazaretts bereits wie der Sieger aus. Dank einer Energieleistung gelang Louis Engelbrecht aber in der 62. Minute noch der 1:1-Ausgleich, ehe noch in der Nachspielzeit Jonas Künne die Heeßeler Besucher der Sportwoche mit seinem Siegtreffer jubeln ließ.
Am Sonntag (15 Uhr) muss die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs bei Arminia Hannover antreten, die mit einem 4:2-Sieg in Alfeld aufhorchen ließ und damit den bisherigen Spitzenreiter vom Thron stürzte. Zwar weisen die Arminen mit sieben Punkten genau so viele Zähler wie die Heeßeler auf, doch sind sie nach ihrem Fehlstart in den letzten Spielen wieder in Schwung gekommen, wie die Siege über die Aufsteiger FC Stadthagen (6:4) und SV Alfeld (4:2) belegen. Keine so guten Voraussetzungen für die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs. Zumal hinter dem Einsatz von Kesip Caran noch ein Fragezeichen steht.