Heeßel sorgte für erste Niederlage der TSV Burgdorf

Im brisanten Derby zwischen der TSV Burgdorf und dem Heesseler SV wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. (Foto: Kamm)
 
Das Burgdorfer Derby zieht immer wieder die Zuschauermassen in die MARKTSPIEGEL-Arena. (Foto: Kamm)

Heesseler SV will gegen SV Bavenstedt nachlegen

HEESSEL (de). Der Jubel bei Heeßels Spieler wollte nach dem Prestigeerfolg mit dem 2:1 (0.0)-Sieg bei der TSV Burgdorf einfach nicht enden. „Derbysieger, Derbysieger“, skandierten die HSV-Akteure immer wieder singend und tanzend auf dem grünen Rasen der Burgdorfer Marktspiegel-Arena. Mit dem Sieg hatten die Heeßeler vor 400 Zuschauern nicht nur für die ersten Niederlage des Tabellendritten aus Burgdorf gesorgt, sondern sich durch den Dreier mit 13 Zählern auf den 4. Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga vorgeschoben.
Gute Voraussetzungen für den Heesseler SV, am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Bavenstedt nachzulegen. „Mit der Moral, mit der wir in der 2. Halbzeit bei der TSV Burgdorf aufgetreten sind, sollte auch gegen die Bavenstedter etwas möglich sein", hofft Heeßels Trainer. So ließ es sich Niklas Mohs auch nicht nehmen, bereits am Sonnabend die Bavenstedter bei ihrem 2:1-Sieg über den OSV Hannover zu beobachten. „Ein spielstarker Gegner mit guten Einzelspielern", glaubt Niklas Mohs beobachtet zu haben.
Beim 2:1 (0:0)-Sieg bei der TSV Burgdorf ging das taktische Konzept der Heeßeler voll auf. Wenngleich sich Niklas Mohs in der 1. Halbzeit eine leidenschaftlichere Mannschaft gewünscht hätte. „Am Anfang haben wir noch viel zu passiv und abwartend gespielt", fand Heeßels Trainer. So bedurfte es in der 2. Halbzeit erst eines Weckrufs in Form eines Foulelfmeters, den völlig unnötig HSV-Torhüter Benjamin Brosche (50.) an Michael Duraj verursacht hatte. Den Strafstoß verwandelte Nico Eccarius sicher zur 1:0-Führung für die TSV Burgdorf.
Wer nun gedacht hatte, dass die Partie zu Gunsten der TSV Burgdor ihren Lauf nehmen würde, wurde schon bald eines Besseren belehrt. In der 58. Minute sorgte ein wuchtiger Kopfball von Mark Wielitzka nach Ecke von Jan-Hendrik Matthes für den 1:1-Ausgleich. Endgültig kippte das Spiel, als Matheusz Duraj (62.) nach wiederholtem Folspiel die gelb-rote Karte sah. Den fälligen Freistoß zirkelte Jan Hendrik Matthes an der Mauer vorbei zur 2:1-Führung. In Überzahl boten sich den Heeßelern noch einige Möglichkeiten zu einer Resultatsverbesserung. Die größte davon in der 80. Minute, als Moritz Peithmann mit einem vehementen Schuss nur den Innenpfosten traf.
Die Enttäuschung war Trainer Volker Herfort von der TSV Burgdorf noch lange nach Spielschuss anzumerken. So trauerte der TSV-Coach noch den wenigen Möglichkeiten der von seiner Mannschaft überlegen geführten 1. Halbzeit nach, in der Nico Eccarius bereits in der 5. Minute freistehend die Chance zur 1:0-Führung besaß. Auch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen war Herfort nicht ganz einverstanden. Einerseits hatten die Burgdorfer ein wichtiges Prestigeduell gegen den Nachbarn nicht zu ihren Gunsten entscheiden können. Andererseits war es für die TSV Burgdorf nicht nur die erste Niederlage, sondern sie rutschte auch auf den 3. Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga ab und weist nun schon einen Rückstand von fünf Punkten auf den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter Arminia Hannover auf.
Um oben dranzubleiben, müssen die Burgdorfer nach zwei sieglosen Spielen am Sonntag wieder als Sieger vom Platz gehen. Doch wird die Aufgabe beim Aufsteiger TuS Sulingen kein Spaziergang werden. So konnten sich die Sulinger durch einen glatten 5:0- Sieg bei Blau Weiß Neuhof bereits auf den 5. Tabellenplatz vorschieben.