Heeßel kämpft weiter um Vizemeisterschaft

Abstand zum SV Bavenstedt beträgt drei Punkte

HEESSEL (kd). Es war zwar nicht das Wunschergebnis von Niklas Mohs. Dennoch war der Trainer des Heesseler SV nach dem torlosen Auftritt seiner Mannschaft am Ostersonnabend beim abstiegsbedrohten SV Alfeld (0:0) nicht unzufrieden.
„Wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben, dass das Spiel auch keinen Sieger verdient gehabt hat." Beide Mannschaften konnten sich auf einem schwer bespielbaren Boden kaum Torchancen herausspielen. „Die 1. Halbzeit stand deutlich im Zeichen der Alfelder. In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft dominiert", sagte Niklas Mohs, der sich nur darüber ärgern konnte, dass Arne Kübek in der Schlussminute die gelb-rote Karte sah und nun am Sonntag im Heimspiel gegen die SpVgg Bad Pyrmont gesperrt ist.
Gegen den Aufsteiger aus der Kurstadt werden es die Heeßeler am Sonntag (15 Uhr) nicht einfach haben, ihren 2:1-Hinspielsieg zu wiederholen. Mit 17 Rückrundenpunkten sind die Pyrmonter sogar um drei Zähler erfolgreicher als der kleine HSV. Doch lässt sich Heeßels Coach davon nicht beeindrucken. „Unser Ziel ist es, als Vizemeister die Saison zu beenden. Da wir bereits zu diesem Zeitpunkt drei Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten SV Bavenstedt aufweisen, müssen wir gegen die SpVgg Bad Pyrmont gewinnen, um gegenüber den Bavenstedtern den Abstand nicht größer werden zu lassen“, fordert Niklas Mohs, der gegen den mit oberliagerfahrenenen Spielern besetzten Aufsteiger aus Bad Pyrmont wieder auf Jannis Iwan zurückgreifen kann, der in Alfeld aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stand. Dagegen fallen Arne Kübek und Steven Kriesten aufgrund ihrer Sperren aus.