Hat der SV Ramlingen/Ehlershausen bereits den Aufstieg verspielt?

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Beim abstiegsgefährdeten OSV reicht es nur zu einem torlosen 0:0- Remis

RAMLINGEN (kd). Nur noch sieben Spiele hat der SV Ramlingen/Ehlershausen (45 Punkte) in der Fußball-Landesliga Zeit, um noch den schon lange ersehnten Aufstieg in die Oberliga zu schaffen.
Zwar blieb der Tabellenvierte nach dem 1:6-Debakel zu Hause gegen den Heeßeler SV am Mittwoch in einem Nachholspiel beim abstiegsgefährdeten Tabellenzwölften OSV Hannover ohne Gegentor, doch ist das 0:0 letztlich zu wenig, um Titelansprüche anzumelden. Zumal der Abstand zum Tabellenführer HSC Hannover (51 Zähler) nun bereits sechs Punkte beträgt.
Neben TuS Sulingen mischt mit den mit dem RSE punktgleichen SV Bavenstedt (45 Zähler) eine weitere Mannschaft im Aufstiegsrennen mit, die gegenüber den Ramlingern aber den Vorteil besitzen, dass sie noch drei Nachholspiele austragen können.
"Es war heute ein chancenarmes Spiel mit einem gerechten Spielausgang", gestand Kurt Becker nach dem Abpfiff ein. "Insgesamt 11 Ausfälle waren auch für meine Mannschaft nur schwer zu verkraften. Doch freue ich mich, dass meine Mannschaft nach der Schlappe gegen Heeßel eine Trotzreaktion gezeigt hat und seit dem 13. Spieltag am 31. Oktober 2015 mit dem 2:0-Sieg über den TSV Barsinghausen endlich wieder einmal zu Null gespielt hat.
Leider hat es aber zum Sieg nicht gereicht. Jetzt müssen wir dies am Sonntag, 10. April 2016, beim TSV Pattensen nachholen", wünscht sich Ramlingens Trainer Kurt Becker.