Hannover 96 sorgt Mittwoch in Ramlingen für ein volles Haus

(Foto: HSV 96)

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Ramlingens Vorsitzender Jürgen Stern gelang mit Hilfe von Volkswagen Nutzfahrzeuge mit der Verpflichtung von Hannover 96 eine "Sternstunde"

RAMLINGEN (kd). Nur noch vier Tage müssen sich die Fußballfreunde gedulden, ehe am Mittwoch, 16. Juli, von 19 Uhr an im Ramlinger Waldstadion am Akazienweg wieder ein Hauch von Bundesliga weht. Kein geringer als Bundesligist Hannover 96 ist erneut in Ramlingen zu Gast. Keine Selbstverständlichkeit angesichts zunehmender Beliebtheit, der sich die "Roten" nun schon seit Jahren bei ihren Fans weit über die Grenzen Hannovers hinaus erfreuen. Zwar zählt Hannover 96 nun in Ramlingen aufgrund der jährlich wiederkehrenden Gastspiele zu den Dauerbrennern, doch war es in diesem Jahr aufgrund zahlreicher Anfragen anderer Vereine besonders schwierig, den Bundesligisten wieder nach Ramlingen zu lotsen.
Einmal mehr war es den Kontakten von Ramlingens 1. Vorsitzenden Jürgen Stern zu Simone Brüsewitz zu verdanken, die bei den Volkswagen Nutzfahrzeugen als Leiterin der Sponsoring und Kooperationen Marketing Kommunikation ein gewichtiges Wort mitzureden hat, dass Hannover 96 auch in diesem Jahr in Ramlingen zu Gast ist. So präsentieren in diesem Jahr die Volkswagen Nutzfahrzeuge den Auftritt von Hannover 96 am Mittwoch mit diversen Aktionen rund um das Spiel als "Caddy Cup 2014".
Für die Fußballfreunde aus nah und fern ist das Spiel am kommenden Mittwoch gegen Hannover 96 eine gute Gelegenheit, ihre Stars einmal aus der Nähe beobachten zu können. Bei dem hautnahen Kontakt, der sich auf dem Ramlinger Sportgelände ergibt, wird so mancher Fan auch in den Besitz eines Autogramms kommen. Da auch 96-Trainer Tayfun Korkut Werbung in eigener Sache mit möglichst vielen Toren betreiben will, lohnt sich der Besuch allemal. Zumal es, wie Ramlingens 1. Vorsitzender Jürgen Stern wissen ließ, noch wenige Restkarten zum Preis von 15 Euro für Erwachsene und für 8 Euro für Rentner und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren erhältlich sind. Doch ist es angesichts einer Kapazität von maximal 2.600 Zuschauern ratsam, sich statt an der Tageskasse umgehend noch eine der vorhandenen Restkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen zu sichern, da das Spiel mit Sicherheit wieder ausverkauft sein wird.
Joselu ist der Star
Nach den erfolgreichen beiden Auftritten der Ramlinger beim diesjährigen PORTA-Pokalturnier mit Siegen über Arminia Hannover und MTV Eintracht Celle ist es der Wunsch von Ramlingens Trainer Kurt Becker, dass seine Mannschaft gegen Hannover 96 nicht ergebnisorientiert auftreten, sondern alles daran setzen soll, den Zuschauern ein attraktives Spiel zu zeigen. "Wir werden uns nicht hinten reinstellen und mauern, sondern versuchen mitzuspielen. Wenn uns dann noch ein Tor gegen den Bundesligisten gelingen sollte, wäre es um so schöner", gab Kurt Becker zu, dem gegen 96 von seinem Kader von 21 Spielern nur Marcel Ibanesz (Urlaub), Robert Hauk (Knöcheloperation) sowie Marc-Robin Becker aus beruflichen Gründen fehlen. "Gegen Hannover 96 werden am Mittwoch aber alle 18 Spieler zum Einsatz kommen", versprach bereits Ramlingens Trainer.
Besonders gespannt werden die Zuschauer natürlich auf das Debüt der Neuen von Hannover 96 sein. Allen voran von dem aus Hoffenheim verpflichteten 24-jährigen Angreifer Joselu, der in der abgelaufenen Saison als Leihspieler bei Eintracht Frankfurt für Furore sorgte und mit der Rückennummer 11 auflaufen wird. Aber auch Neuzugänge wie Vladimir Rankovic vom Regionalligisten FC Bayern München (Nr. 27), sowie die Hoffenheimer Nachwuchsspieler Kenan Karaman (Nr. 26) und Stefan Thesker (Nr. 17), sowie der chilenische WM Teilnehmer Miiko Albornoz (Nr. 3), der Anfang der Woche nach der Rückkehr aus Brasilien wieder in das Training einsteigt und der japanische WM-Teilnehmer Hiroki Sakai (Nr. 4) werden die Aufmerksamkeit der Fans auf sich ziehen. Genau so wie die etablierten Spieler wie Leon Andreasen (Nr.2), Szabolcs Huszti (Nr. 10) oder Leonardo Bittencourt (Nr. 32), um nur einige zu nennen. Fehlen werden hingegen WM-Teilnehmer Ron-Robert Zieler und Andre Hoffmann (Kreuzbandriss).